Unter vier Augen, Videoinstallation, 2011 (© 2015 Eva Vuillemin, all rights reserved)

Eva Vuillemin bei PARTY ARTY & „Tankstellen des Glücks“ | Radio Arty

▷ Letzte Änderung: 2015-07-27
By Raoul [FluxFM] |
Im Radio:
30. Juli 2015, 19 Uhr
3. August 2015, 24 Uhr

Radio Arty Logo Diese Woche sind Eva Vuillemin und Friedrich Liechtenstein Gäste bei Radio Arty. Eva stellt auf der PARTY ARTY Vol. 47 am 1. August in der Ritter Butzke aus und Friedrich Liechtenstein lädt zur Performance ein.


Eva Vuillemin bei PARTY ARTY

party arty flyer
 
Eva Vuillemin wurde 1987 geboren in Zürich, lebt und arbeitet in Berlin. Ihr Studium absolvierte sie an der Universität der Künste, wo sie 2014 als Meisterschülerin bei Professor Thomas Zipp abschloss. 2012 erhielt sie ein Austauschstipendium am Hunter College New York. Ihre Arbeiten bewegen sich zwischen analoger Fotografie, Video und Installation und sind gezeichnet von einem performativen Charakter. Ausgangspunkt sind persönliche Erlebnisse und Verhältnisse. An der Grenze von Intimität und Öffentlichkeit, spielt Eva Vuillemin mit den Codes des Körpers und lotet die Limite des Erträglichen, auch für den Betrachter, aus. Der Körper als Totalität des Selbst, als menschliches Gefäss, das gleichzeitig Container und Inhalt ist, wird hier bruchstückhaft repräsentiert und fragt nach dem Verhältnis des physischen Körpers zur Identität.

Das stellt sie auch mit einer Installation auf der nächsten PARTY ARTY unter Beweis. Die 47. Ausgabe feiert den Sommer mit sehr vielen Freunden und Weggefährten und das passenderweise mal wieder in der guten alten Heimat namens Ritter Butzke. Bei den künstlerischen Positionen haben die Frauen das Heft in der Hand: Katharina Arndt und Eva Vuillemin zeigen Skulptur beziehungsweise Installation, Jeewi Lee projiziert Video und Stohead (keine Frau) baut einen Roboter aus Styrodur. Marisa Akeni & Lukas Steltner zeigen die für’s Berlin Festival Art Village produzierte Performance „Alter Ego“.

PARTY ARTY Vol. 47
1. August
Ab 22 Uhr
Ritter Butzke
Ritterstrasse 26
10969 Berlin


Tankstellen des Glücks

Tankstellen des Glücks (© spangemacher.com)

Tankstellen des Glücks (© spangemacher.com)


Die zehnteilige Dokumentar-Reihe erzählt Friedrich Liechtensteins Reise zu den außergewöhnlichsten Tankstellen Europas. In jeder Folge besuchen wir einige Tankstellen – manche nur kurz, an einigen halten wir uns länger auf.

Die leuchtenden Inseln, aus denen sich der Treibstoff unermüdlich in die Tanks der Fahrzeuge ergießt, sind Treffpunkt und Zwischenstopp für das wichtigste Gut der Freiheit: das Reisen.

In der zehnteiligen arte-Reihe Tankstellen des Glücks macht sich der Entertainer und Tankstellenliebhaber Friedrich Liechtenstein auf die Suche nach den schönsten und ungewöhnlichsten Tankstellen Europas. Seine Aufgabe: Er will die Welt davon überzeugen, dass Tankstellen die romantischsten Orte der Gegenwart sind.

Dabei schauen wir aus der Perspektive des Tankstellen-Connaisseurs Friedrich Liechtenstein auf die Tankstellen. Getragen wird die Erzählung aus dem Off. Liechtenstein beschreibt, was er sieht, erzählt Geschichten und Anekdoten, liest aus Büchern vor und zeigt Fotos der schönsten Tankstellen, die es heute nicht mehr gibt. Er trifft Menschen, Prominente wie Experten. Manchmal kurz, manchmal länger.

Je nach Uhrzeit erleben wir dabei besondere Geschichten an den Tankstellen: Wir sehen müde LKW-Fahrer und Handlungsreisende und rastende Urlauber. Und wir lernen Europa kennen, feiern die Reisefreiheit und die Vielseitigkeit des Kontinents.

Das visuelle Konzept umfasst dabei zwei Erzählebenen: Zentrales Element ist der subjektive Blick Friedrich Liechtensteins. Ob der Blick durch die Frontseite oder durch das Seitenfenster wandert, ob außerhalb der Tankstelle oder im Tankstellen-Shop.

Tankstellen des Glücks
Doku-Fiktion fürs TV
10 x 30 Minuten in HD
In Produktion

Moderation

Yaneq
Ist zu hören bei Radio Arty.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.