Foto: Nina Maul
Foto: Nina Maul

Bremslicht, Bike-Balls, Blumenschmuck – die neuesten Fahrrad-Gadgets

▷ Letzte Änderung: 2016-04-29
By Nina [FluxFM] |

Das Frühjahr ist da. Zumindest theoretisch. Wenn sie sich mal blicken lässt, scheint die Sonne länger und damit macht das Radeln in Berlin auch wieder mehr Spaß. Höchste Zeit also sich die besten Fahrrad-Gadgets mal genauer anzuschauen, damit ihr auch weiterhin up-to-date seid. Kollege Martin Gertz hat praktische und auch etwas skurrile Erweiterungen für euer Fahrrad gefunden und stellt diese jetzt vor:


Das wohl sinnvollste Gadget für die Fahrradsaison 2016 ist ein Bremslicht. Jaha, nicht nur Autos und motorisierte Krafträder brauchen Bremsleuchten, auch für das muskelgetriebene Zweirad macht das durchaus Sinn. Zwecks Sicherheit im Straßenverkehr und so. Die deutsche Firma Sigma Sport hat da eine tolle briefmarkengroße Leuchte, das Breaklight, herausgebracht. Die Kostet gerade mal 8 Euro und wird ganz einfach hinten an den Bowdenzug, also den Seilzug der Bremse rangebastelt. Bremse drücken, am Bremslicht wird dabei ein kleiner Hebel umgelegt – sofort leuchtet die Lampe und der charmante Autofahrer hinter euch rasselt euch nicht hinten drauf.

Direkt aus Neukölln will Philipp Wuthe das Lenker-Geschäft revolutionieren. Und zwar mit seiner Firma LenkR. Er baut kleine, minimalistische und sehr schicke Fahrradlenker aus Holz. Die sind stabil, sehen an Fixis tip top aus und waren sogar für den German Design Award 2016 nominiert. Die in Handarbeit gefertigten Lenker gibt es in zwei Ausführungen. Jeweils mit einem Aluminiumkern und Walnussholz im Finish, aber mit verschiedenen Abschlusskappen an den Seiten und verschiedenen Durchmesser. Die edlen Lenker gibt es bei Kickstarter zum vorbestellen und zwar nur noch bis zum 21. April. Dann ist das Crowdfunding vorbei. Die Lenker von LenkR kostet jetzt zwischen 80 und 100€ und nach Kickstarterkampangne zwischen 100 und 119€.

Foto: Pressebild <a href="http://lenkr.de/">LenkR</a>

Foto: Pressebild LenkR


 

Eine Kleinigkeit, die zwar nicht neu, aber dennoch noch nicht sehr verbreitet ist, ist die Fahrradvase. Denn auch an den Lenker gehört ein bisschen Kultur… äh… Natur. Für alle, die spontan ein paar Schnittblumen transportieren möchten oder zufälligerweise unbedingt ein paar Gänseblümchen pflücken müssen, gibt es Fahrradvasen zwischen 7 und 20 € zu kaufen. Die günstigen sind aus Plastik und die 20€ Variante ist elegant getöpfert und mit Ornamenten verziert. Erstehen könnt ihr sie zum Beispiel auf fahrradvase.de.

Das weltweit einzige Gadget, das zu viel Selbstsicherheit ausdrückt, ist definitiv der, Achtung… Leuchte-Hodensack! Dieser wird unter dem Sattel befestigt und da leuchtet der Sack dann gemütlich vor sich hin. Schaukelt herrlich unaufgeregt von links nach rechts und garantiert euch die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr, die euch auch zusteht. Einmal ganz zart den Sack zusammendrücken zum An- und Ausschalten, und schon leuchtet er bis zu 190 Stunden lang. Leider gibt es von Bike Balls nur ein Rücklicht, heißt: ein ähnlich auffälliges Front-Licht zu finden wird schwierig. Bike Balls, den illuminierten Hodensack für den Drahtesel gibt’s in den USA schon seit Mitte 2015 zu kaufen und jetzt endlich auch Deutschland. Zum Beispiel auf welovevelo.de für 25€.

Wer also auch auf seinem Veloziped voll mit dem Trend gehen will und dennoch individuell sein möchte: Bremslicht, Holzlenker, Fahrradvase und Leuchtesack-Rücklicht, sind die Erweiterungen, die euer Bike standesgemäß aufpimpen.

Redaktion & Moderation

Martin Gertz
Spezialgebiet: Bart zwirbeln, Basketball, Blumen

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.