Felix ist ein verliebter Sensenmann in Ausbildung. (Quelle: Kong Orange)
Felix ist ein verliebter Sensenmann in Ausbildung. (Quelle: Kong Orange)

Felix the Reaper – Der tanzende Sensenmann | Daddeltipp

▷ Letzte Änderung: 2019-10-23
By Ron |

Leben, Liebe, Tod, Musik und Sir Patrick Steward. Das ist das Videospiel Felix the Reaper! Wie sich diese kuriose Mischung spielt. FluxFM-Gameboy Ron Stoklas hat es für euch ausprobiert.


Sensenmann aus Liebe

Als Felix, einem dicken Skelett im Anzug, habt ihr einen neuen Job. Ihr seid Sensenmann in Ausbildung beim Ministerium des Todes. Begleitet werdet ihr von eurem Vorgesetzten – gesprochen vom fantastischen Sir Patrick Steward. Der weiß genau, wieso ihr den Job macht. Es geht um die Liebe.

Erzähler/Vorgesetzter: „Natürlich gibt es da noch deine ungewöhnliche Motivation, um ein Sensenmann zu werden. Es ist nicht unbedingt verboten, aber das hatten wir doch schon, Felix. Verliebt zu sein, ist bei der Arbeit, die wir im Ministerium des Todes tun, nicht dienlich. Besondern nicht, da dein Objekt der Begierde im Ministerium des Lebens arbeitet. Aber du weißt. dass ihr ein unmögliches Paar seid, oder Felix?“

Ein Schachspiel um Leben und Tod

Euch ist das egal. Im Auftrag des Todes manipuliert ihr die Geschichte, damit bestimmte Personen ins Gras beißen. Alles in der Hoffnung eure Angebetete zu treffen. Wo Tod ist, ist auch Leben und so. Ihr versteht. Jeder Todesauftrag ist in kleine Rätsel-Missionen unterteilt. Mal muss ein Geweih aufgehängt, mal ein Ölkanister ausgekippt werden. Dazu friert die Zeit ein und ihr löst die gestellte Aufgabe. Gelingt es euch, zeigt ein Video, wie die Situation weitergeht. Die Verkettung aller Zufälle, bringt die Figuren in Position. Die Todesfalle schnappt zu.

Lust auf weitere Games? Hier gibt es alle FluxFM-Daddeltipps.

Ein Schachspiel um Leben und Tod

Aber Achtung: Felix darf sich nur im Schatten bewegen. Im Licht wird er gebrutzelt. Glücklicherweise könnt ihr die Sonne um 90 Grad rotieren lassen und damit den Schattenwurf ändern. Außerdem gibt es Gegenstände, die ihr bewegen könnt, um neue Wege zu schaffen und um Mechaniken auszulösen. Auf diese Weise spielt ihr euch durch die Level und das mit schwingenden Hüften!

Ein pfanntastischer Sound

Erzähler/Vorgesetzter: „Uhm, übrigens, wegen deinem kleinen Tick… Wie wir besprochen haben, finden es einige der anderen Sensenmänner etwas, nun… nervig. Also, solange du im Einsatz bist, versuche das Tanzen auf ein Minimum zu beschränken.“

Das klappt nicht so richtig. Musik und Tanz sind eine Obsession von Felix. Mit Pirouetten und ungewöhnlichem Outfit geht’s an die Arbeit. Statt Mantel und Sense trägt er eine rote Krawatte und seinen Walkman mit Dancemusic.

Tanzen will gelernt sein
Zu insgesamt zehn verschiedenen Tracks wackelt Felix mit den Hüften. Im Fall des Sensenmann-Azubis wurde dafür sogar auf professionelle Hilfe zurückgegriffen. Profi-Tänzer*innen haben die Schritte und Bewegungen für Felix einstudiert.

Makaberer Puzzle-Spaß

Auch wenn es um Leben und Tod geht, Felix the Reaper ist nicht gruselig, sondern süß und extrem makaber. Dank pfiffiger Rätsel der Lizenz zu Töten, hat das Puzzle-Adventure auf alle Fälle eine Chance verdient.

 

Spiel: Felix the Reaper
Genre: 3D-Puzzle-Adventure
Release: 17.10.2019
Plattformen: PlayStation 4, Nintendo Switch, Microsoft Windows, Xbox One, Mac OS
Entwickler: Kong Orange
Publisher: Daedalic Entertainment
Preis: 24,99 Euro

Redaktion

Ron Stoklas
Wortredaktion
Spezialgebiet: Videospiele, Serien, Nerdkram und die ganz anderen Baustellen
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.