Fink am 25. Oktober 2015 im Tempodrom

▷ Letzte Änderung: 2015-08-25
By Sophie [FluxFM] |

Fink
25. Oktober 2015, Einlass 18:30h / Beginn 20h
Info, Links, Tickets: Loft

Fink feiert seit einigen Jahren mit seiner Band große Erfolge und füllt immer größere Hallen auf der ganzen Welt. Die Atmosphäre bleibt dabei intensiv und hypnotisierend wie im kleinen Club. Mit seiner melancholisch, rauen Stimme und perfektem Sound erspielen sich Fink und seine Bandkollegen eine ergebene Fangemeinde, wo immer sie auftreten.

Mit seinem aktuellen fünften Studioalbum „Hard Believer“, das ziemlich genau vor einem Jahr erschien, kommt Fink im Herbst wieder nach Deutschland. Nach der ausverkauften Tournee im November 2014 und der ebenso ausverkauften Clubtour im Februar dieses Jahres gibt Fink weitere Termine als Abschluss der „Hard Believer Tour“ bekannt.

Verlosung

Die Tickets wurden verlost, danke fürs Mitmachen!

108 Kommentare

  1. Melanie Robalino says:

    „Die Galapagos-Inseln werden oft als „Laboratorium der Evolution“ bezeichnet. … Die DarwinFINKen sind das klassische Beispiel für adaptive Radiation (Auffächerung) einer wenig spezialisierten Art durch Herausbildung spezifischer Anpassungen (Adaptionen), und haben Generationen von Evolutions-Biologen in ihrer Forschung als Grundlage gedient.“
    (Quelle: http://galapagos-ecuador.de/galapagos/fauna)

  2. Jule says:

    …wo ich doch gerade schon über das Zebramel fantasiert habe, frage ich mich, wäre nicht gar ein ZebraFINK möglich?! Anmutig gestreift sänge es in den schönsten Tönen… ;)
    (Quelle: mein Post unter „Foals am 8. September im Kesselhaus“ sowie eine Mateüberdosis)

  3. Kim says:

    Heimisch ist der Fink in Berlin :)
    .. und London, Hampshire, Liverpool, sowie Amsterdam

    always fink positive!!

  4. Henryk says:

    Kernbeißer hin und Kreuzschnabel her, Hauptsache Fink, Ihr Ornithologen!

  5. Johanna says:

    Unnützes Wissen: Der Spitzschnabel-Grundfink, auch Vampirfink genannt, pickt mit seinem spitzen Schnabel solange auf das Gefieder der Tölpel ein, bis Blut fließt, um es anschließend zu trinken. Achtung, heftiger Schleim-Alert – ähnlich, wie Finks Musik das mit unseren Herzen tut!

  6. kathi says:

    er schrieb ‚move on me‘ gemeinsam mit john legend. das ist doch schon mal sehr gut. oder ‚half time‘ von amy whinehouse. da war er co – autor.

  7. axel says:

    amsel, drossel, FINK und star

  8. Tina says:

    Distelfinken sitzen gern auf Disteln….

  9. Dag says:

    Der Name des Vogels ist vom Klang seines Rufes „fink“ hergeleitet. Das vereinigt anscheinend den Sänger und den Vogel.

  10. nicom says:

    Fink hat einen Fink zuhause!

  11. Marja says:

    Der Ruf des Grünfinks ist ein kurzes, kräftiges „jüpp“

  12. Sebastian says:

    Die Familie der Finken enthält 40 Gattungen, 6 allerdings sind schon ausgestorben…

  13. Melanie says:

    Der Kontakt- und Alarmruf des Buchfinken ist ein lautes „pink, pink“, sein Flugruf ein gedämpftes „jüp, jüp“. Laut und durchdringend singt er ab März etwa wie „zizizizjazjazoritiu-zip“ oder zipzipzip. In unterschiedlichen Lebensräumen sind abweichende Rufe, so genannte regionale Dialekte, zu vernehmen. Neben dem namensgebenden Lockruf „pink“ (oder „fink“) gibt es noch das in manchen Gegenden als Regen verkündend angesehene „trürr“ (oder „trüb“).

  14. Julia says:

    Fink hat mit Jonsi (Sigur Ros) gearbeitet. Das finde ich schon merkwürdig.

  15. Melanie says:

    Unter der sogenannten Finkstille versteht man die kurzfristige oder dauerhafte Unterbrechung des Fink Funk, unter der insbesondere die Gruppe der Hörfinken leidet. Von vielen wird dieser Zustand als unfinkable empfunden.

  16. Kai says:

    Neulich sass ich morgens an meiner Finka, da kam ein kesser Fink vorbei, und ich dachte später: dieser Tag fink ja gut an.

  17. kat says:

    Fink kommt von flink, weil der Fink ein flinker Vogel ist.

    *the more you know*

  18. Matthias says:

    Der Grünfink ist mit 14 bis 16 cm Körperlänge etwa so groß wie der Haussperling.

  19. AnneMo says:

    i fink i spider!

  20. Astrid says:

    Oh Romeo, es war der Fink und nicht die Lerche…

  21. Chrissy says:

    Fink sind live einfach eine Augenweide für die Ohren und ich würde sie unglaublich gern nochmal hören dürfen!

  22. franzi says:

    „Zebrafinken riechen, wenn sie auf ihr Geburtsnest treffen. Mit dieser Gabe können sie Verwandten schneller Hilfe leisten und zugleich Inzucht vermeiden.“

  23. Lina says:

    Fink und Frosch
    Im Apfelbaume pfeift der Fink
    sein: pinkepink!
    Ein Laubfrosch klettert mühsam nach
    bis auf des Baumes Blätterdach
    und bläht sich auf und quakt: „Ja, ja!
    Herr Nachbar, ich bin auch noch da!“

    Und wie der Vogel frisch und süß
    sein Frühlingslied erklingen ließ,
    gleich muss der Frosch in rauen Tönen
    den Schusterbass dazwischentönen.

    „Juchheija, heija!“, spricht der Fink.
    „Fort flieg` ich flink!“
    Und schwingt sich in die Lüfte hoch.

    „Wat!“ ,ruft der Frosch. „Dat kann ik och!“
    Macht einen ungeschickten Satz,
    fällt auf den harten Gartenplatz,
    ist platt, wie man die Kuchen backt,
    und hat für ewig ausgequakt.

    Wenn einer, der mit Mühe kaum
    geklettert ist auf einen Baum,
    schon meint, dass er ein Vogel wär`,
    so irrt sich der.

  24. Klara says:

    2013 nahm Fink noch den jungen und unbekannten Musiker Ben Howard als Support mit auf Tour, mittlerweile hat sich die Konstellation gedreht – trotzdem sind beide nach wie vor gute Freunde.

  25. Inge says:

    Vor ein paar Jahren habe ich ein Grünfinken-Pärchen an meine Wand gemalt.

  26. David says:

    Asien hat mit 18 Gattungen und ca 70 Arten die größte Vielfalt an Finken.

  27. franzi says:

    birdy. ha ha.

  28. Nina says:

    Big Bird aus der Sesame Street ist der Tollste von allen!

  29. Nadine says:

    Finian Paul Greenall, toller Klang, fink ich!

  30. Tati says:

    Gartenvogel! der FINK!

  31. Julia says:

    Fink weint bei Disney-Filmen. Vor allem bei „König der Löwen“ und „Findet Nemo“.

  32. Danny says:

    Finken waren früher mal Dinosaurier!

  33. Manuela says:

    „Der Fink ist ein munterer, lebhafter, geschickter, gewandter, lernfähiger, aber heftiger und zänkischer Vogel. Seine Lockstimme, das bekannte „Pink“ (????), das ihm den Namen verlieh, wird sehr verschieden betont und erhält dadurch mannigfache Bedeutungen.“ Quelle: Brehms Tierleben

  34. La-ur says:

    Finken kommen häufig in der Kunst vor. Das Gemälde „Der Distelfink“ von dem niederländischen Malers Carel Fabritius spielt eine Schlüsselrolle in dem gleichnamigen Buch von Donna Tartt.
    Außerdem hat Darwin seine Theorien über die Vererbung an Hand von Finken auf den Galapagosinseln untersucht.
    Sie sind überall ;)

  35. Janna says:

    Eine in jeder Gesellschaftsschicht häufig vorkommende Art ist der Schmutzfink.
    Schmutzfink ist die verniedlichende, oft verschleiernde Bezeichnung einer Person mit etwas unkonventioneller Vorstellung von Sauberkeit und Ordnung in seiner näheren Umgebung.

  36. ajax says:

    1000-mal lieber zu FINK als zu PINK.

  37. Elena says:

    Grünfinken sind Vegetarier :)

  38. Nele says:

    Sowie Spatzen,sind leider auch Finken vom aussterben bedroht..

  39. Karim says:

    fink residiert in kreuzberg.

  40. Lisa says:

    Fin von Fink war früher mal DJ, kommt in Berlin auch gern mal mit dem Rad zum Gig

  41. Michele says:

    Die Fink GmbH reinigt in Berlin Rohre und die Kanalisation.

  42. Kathy says:

    Alle Vögel sind schon da!
    Amsel, Drossel, FINK, der Star!

  43. nicom says:

    Die Familie der Finken enthält 40 Gattungen, davon 6 ausgestorben, und etwa 200 Arten, davon 14 ausgestorben.

  44. Klara says:

    Mit Fink Tank (Finkfabrik) werden Institute bezeichnet, die durch Erforschung, Entwicklung und Bewerbung von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konzepten und Strategien Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung nehmen. Hervorhebenswert ist hier der Einsatz von Finken, deren leichtflügeliges Herumflattern eine anregende Wirkung auf die Denkleistung des Menschen zur Folge hat (siehe auch Fink → Think).
    (Quelle: Wikipedia)

  45. Koko says:

    Fink war auch mal eine großartige Hamburger Band mit dem wunderbaren Sänger Nils Koppruch (R.I.P.!)

  46. Caro says:

    FINK a.k.a. Fin Geenall war auch beim Amy Winehouse Song „Half Time“ als Co-Songscheiber involviert …siehe Plattencover! ;-D

    Hab ich eigentlich schon ewähnt, dass ich Luftsprünge machen würde, wenn ich sein geniales musikalisches Aspirin am 25.10. im Tempodrom hören könne!!!! Möge die Kraft des FINK mit mir sein! ;-)

  47. Christin-Marie says:

    Hier ein sehr wissenswerter Zungenbrecher zum Thema Fink: „Im dichten Fichtendickicht picken dicke Finken tüchtig.“

  48. Collina says:

    Fink kann fliegen?

  49. Kirsten says:

    Der Fink gehört zu den 40 häufigsten Gartenvögeln.

  50. Tuuli says:

    FINK aka Finian Paul Greenall wurde als Teenager jedoch zunächst in der englischen Rave-, Elektro- und Trip Hop-Szene bekannt.

  51. Jennifer says:

    Vielleicht sollte ich das Wissen bezüglich Fink bis zum Gewinn geheim halten…

  52. Johanna says:

    Straßen werden bevorzugt nach ihm genannt und ich bin sogar in solch einer FINKenstraße aufgewachsen :)

  53. Albi says:

    Der Fink ist flink

  54. Nicole says:

    Finians zweiter Vorname ist Paul, und „Hard Believer“ wurde innerhalb von 17 Tagen im Sound Factory Studio in Hollywood/Los Angeles aufgenommen. Produziert wurde es von Billy Bush (u.a. Garbage, Beck, Muse) … In UK wurde Finian Greenhall übrigens zuvor als Produzent von Rave, Elektro, Downtempo und TripHop bekannt …

  55. Wiebke says:

    Im Apfelbaume pfeift der Fink
    Sein Pinkepink!
    Ein Laubfrosch klettert mühsam nach
    Bis auf des Baumes Blätterdach
    Und bläht sich auf und quakt: »Jaja!
    Herr Nachbar, ick bin och noch da!«
    Und wie der Vogel frisch und süß
    Sein Frühlingslied erklingen ließ,
    Gleich muß der Frosch in rauhen Tönen
    Den Schusterbaß dazwischen dröhnen.
    »Juchheija heija !« spricht der Fink.
    »Fort flieg‘ ich flink!«
    Und schwingt sich in die Lüfte hoch.
    »Wat!« ruft der Frosch. »Dat kann ick och!«
    Macht einen ungeschickten Satz,
    Fällt auf den harten Gartenplatz,
    Ist platt, wie man die Kuchen backt,
    Und hat für ewig ausgequackt.
    Wenn einer, der mit Mühe kaum
    Geklettert ist auf einen Baum,
    Schon meint, daß er ein Vogel wär‘,
    So irrt sich der.
    Wilhelm Busch

  56. Cathie says:

    FINK ist auch als DJ sehr erfolgreich

  57. stefan says:

    FINK, die Abkürzung von „Flinke innovative Niederflur Komposition“, ein Gelenktriebwagen der Zentralbahn für Adhäsions- und Zahnradstrecken, siehe ZB ABeh 160
    Quelle: wikipedia.de

  58. Uma^ says:

    Vom Gesange lustger Finken durch das Fenster aufgeweckt, lasse ich den Schleier sinken, der mir meine Seele deckt. Nein, jetzt kann ich gar nicht trauern; alles scheint mir lieb und gut, und mir wächst da überm Lauern auch ein Finkenliedermut. Wie die kleinen Sänger schweben, wie es sehnt und lockt und zirpt! O wie herrlich ist das Leben, wenns zu neuem Leben wirbt.
    – Clemens Brentano –

  59. Matt says:

    Heribert Finken begrüßte einen Gegenspieler (Reinhard Libuda) mit dem Satz:

    Mein Name ist Finken und du wirst gleich hinken.

  60. Kinga says:

    Fink ähnelt dem Bergfink am meisten. Ebenso wie der Bergfink, verweilt Fink nicht all zu lange an einem Ort, sondern löst seine Wurzeln und geht auf Reise.

  61. Emily says:

    Finken sind weltweit verbreitet.

  62. Inga says:

    Der älteste gefangene Grünfink war 13 Jahre alt

  63. Lisa says:

    Ungewöhnlich bei dem Gürtelgrasfink ist eine Bewegungsweise, die außer der Spitzschwanzamadine bei keiner anderen Prachtfinkenart zu beobachten ist. Nach jeder Landung bewegen sie ihren Kopf senkrecht auf und ab, wobei der Schnabel parallel zum Erdboden gehalten wird. Da beide Arten keine Schwanzbewegungen aufweisen, ist es möglich, dass sich dieses Kopfnicken aus einer Gleichgewichtsbewegung heraus entwickelte. (https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCrtelgrasfink)

  64. TedStriker says:

    Es wurde noch kein Fink außerhalb des Planeten Erde gefangen.

  65. Max says:

    Alle Finken haben 12 Schwanzfedern und 9 Schwungfedern ;)

  66. Ferdinand says:

    Es leben weltweit etwa 190 Finkenarten.

  67. Rabea says:

    Die meisten Finken können fliegen, bis auf fink schätz ich mal…

  68. Sussie says:

    2009 sind rund 80.000 Finken am Einzeller Trichomonas gallinae in Deutschland gestorben :(

  69. Siri says:

    Fink liebt das Franken (Xberg)

  70. Pauli says:

    der Name des Vogels „Fink“ lässt sich auf das westgermanische Wort“ finkon“, „Fink“ zurückführen. Dieser Ausdruck ist eine Lautnachahmung des Rufs des Finken.

  71. Doro says:

    Finken sind auf jeden Fall VÖGEL!

  72. Panagiotis says:

    Finken sind Singvögel, ich möchte Fink singen hören!

  73. Jette says:

    im Englischen ist der Fink eher negativ besetzt:
    1900-05, Americanism; compared with German Fink literally, finch, colloquial epithet for an undesirable person, especially an untidy or loose-living one (often in compounds, as Duckfink sycophant, Schmierfink untidy writer);

  74. K. says:

    Der Schmierfink ist Graffiti-Vogel. Seltenes Exemplar, zumeist in Großstädten gesichtet, nachtaktiv.

  75. Anne says:

    Der Fink….als auch die Amsel, die Drossel und der Star sind besondere Singvögel, die den Frühling dazu ermutigen, einzukehren.

  76. Knut says:

    Den Erlenzeisig kann man nur im Winterhalbjahr in Deutschland antreffen. Die übrige Zeit verbringt er in nordischen Nadelwäldern und Gebirgen.

  77. Kay says:

    Fink ist eine der Entdeckungen der Show One Shot not, wo er zusammen mit Manù Katche und Pino Palladino Songs aus seinem damaligen Album Sort of Revolution gespielt hat,
    muss zugeben, dass ich ihn davor nicht kannte

  78. Lisa says:

    Die schönsten FInken-Beobachtungen wurden in Deutschland in Hamburg, in Bremen, in NRW, in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Hessen, in Bayern, in Schleswig-Holstein, in Mecklenburg-Vorpommern, in Thüringen, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Gartow in Niedersachsen und in Berlin im Tempodrom gemacht. Nächstes Ornithologen-Treffen am 25.10.

  79. joachim says:

    Der Schmutzfink macht viel Dreck, aber er putzt ihn nicht weg. Er schläft in einem Bett, das stinkt. Ein Schmutzfink ist ein Mensch, der in Schmutz und Dreck um sich herum leben kann. Anders als seine tierischen Namensverwandten, die Finken. Sie baden zwar im schmutzigen Sand – aber nur, um ihr Gefieder von Parasiten, also unliebsamen Tieren, zu reinigen. Zum Schluss schütteln sie den Sand ab – und sind wieder ganz sauber. Das gelingt dem menschlichen Schmutzfinken allerdings nicht. Ihm oder ihr ist der Schmutz auch meist herzlich egal. Manche Finkenvögel sind vom Aussterben bedroht.
    Den Schmutzfink wird es jedoch immer und überall geben.

  80. Berliner says:

    Wie viele Finken es in Berlin gibt, kann ich auch nicht sagen, aber eins ist sicher am
    25.10.2015 ist es einer mehr.

  81. Kathi says:

    Finken pfeifen flink.

  82. kat says:

    der Fink: bird with arms that can play the guitar

  83. Anne-Kathrin says:

    tja, halt ein kleiner Vogel, über den ich so rein gar nichts weiß

  84. Nicole says:

    Der Grünfink legt drei bis sieben bläulich weiße Eier mit braunen Flecken. Der Gesang ist zwitschernd und trillernd.

  85. Boris says:

    Zwitschert halt

  86. somi says:

    Mit schönen Klängen erhellt der Fink,sinnlich wie erklingt,den Berliner Herbstnacht so geschwindt

  87. susa says:

    Wissenswert ist auf jeden Fall, dass ich ein großer Fan bin und mich freuen würde…..

  88. bia says:

    google hilft: http://www.lmgtfy.com/?q=fink ;)

    würde mich sehr über 2 tickets freuen :)

  89. Tobi says:

    Finken (Vögel) werden maximal 8 Jahre alt. Fink (Sänger) ist 43…das ist mehr als vier mal so alt!

  90. Lena says:

    Wichtiger Teil der Vogelhochzeit

  91. Philipp says:

    Der Musiker Fink ist in Wahrheit gar kein Vogel!

  92. Jonas Friedrich says:

    Fink-Konzerte sind einfach der Hammer. Ich habe selten so eine wahnsinnige Stimmung erlebt.

  93. Clemens says:

    Fink schreibt man nicht mit G am Ende, denn dann heißt es Fing und damit wollen wir nicht anfangen.

  94. kathi says:

    „Wenn einer von ihnen (den Prachtfinken) leise zu singen beginnt, setzen sich die anderen dazu und lauschen, ohne in den Gesang einzustimmen. Manche schließen dabei sogar die Augen“

    Genauso möchte ich das gern bei DEM Fink tun!

  95. Lizzy says:

    Fink und Star
    ;-)
    tja, da kommt wohl alles zusammen

  96. Eno says:

    „Barton Fink“ ist ein Spielfilm, der von einem Drehbuchautoren handelt, der unter einer Schreibblockade leidet. Die Coenbrüder schrieben das Drehbuch, während sie selbst mit einer Schreibblockade zu ihrem Film „Miller’s Crossing“ zu kämpfen hatten.

  97. Fritz says:

    Die Familie der Finken enthält 40 Gattungen, davon 6 ausgestorben, und etwa 200 Arten, davon 14 ausgestorben. Sagt Wikipedia.

  98. Bella says:

    Der Buchfink ist ein echter Schönling. Wer hätte das gedacht?

  99. Cora says:

    Der Fink, der singt – und wie schön!!!

  100. Benjamin says:

    Der Finken-Verlag bietet erprobte Lernmaterialien für das individuelle und gezielte Lernen in Grundschule und Kindergarten.

    Jawoll!

  101. Christian says:

    Sowohl Band als auch Vogel, Singular, schreiben sich mit 4 Buchstaben. Einfach der Wahnsinn!!

  102. Linda says:

    Seine schmetternde Gesangsstrophe, der „Finkenschlag“, ist bei schönem Wetter schon Ende Februar zu hören – manchmal mehrere Hundert Mal pro Stunde. Sie klingt klar und hart, und endet in der Regel mit einem kleinen Schnörkel. Schlägt er mit einem scharfen „fink“ Alarm, stellt er sich quasi selber vor. Mit einem eintönigen „trüb“, dem „Regenruf“, wird ihm die Fähigkeit zur Wettervorhersage nachgesagt.

  103. Nina H. says:

    SAFTSACK! INFORMANT! STREIKBRECHER!
    Alles Finken – bzw. die deutsche Übersetzung
    des amerikanischens Begriffs FINK.

  104. Anne says:

    der Fink der singt so hübsch im Gebüsch… und der andere im Tempodrom….

  105. Jürgen says:

    der Fink der singt so hübsch im Gebüsch… und der andere im Tempodrom….

  106. Gerome Kochan says:

    Der Spitzschnabel-Grundfink, auch Vampirfink genannt, pickt mit seinem spitzen Schnabel solange auf das Gefieder der Tölpel ein, bis Blut fließt, um es anschließend zu trinken. Unnützes Wissen ;P

  107. Tim says:

    Es ist bekannt, dass Finken funken.
    Dies gilt insbesondere wenn sie sich auf einer Bühne einfinden.
    Allerdings tun sie dies auch, wenn sie nur über Zimmerlautsprecher kommen.

    Immer also… Stark!

  108. Juli Jane says:

    Die Schnabelwülste von frisch geschlüpften Buchfinken sind meist rahmfarben! So, jetzt ist es raus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.