Thees Uhlmann im FluxFM-Interview (Foto: Elisabeth Demuth)
Thees Uhlmann im FluxFM-Interview (Foto: Elisabeth Demuth)

FluxFM Feierabend mit Thees Uhlmann und seinem neuen Album „Junkies und Scientologen“

▷ Letzte Änderung: 2019-09-27
By Elisabeth [Flux FM] |
Im Radio:
Mo 24. September – Do 26. September, 18-20 Uhr
Fr 27. September, 18-19 Uhr

Montags bis freitags könnt ihr, immer ab 18 Uhr, mit uns in den schönsten Teil des Tages starten – mit neuer Musik, dem Album der Woche, Interviews und brandneuen Rubriken.

Hier gibt’s Inhalt, um Absurdes, Abseitiges und lange nicht Gehörtes aus der Musikwelt zu besprechen. Außerdem erzählen euch unsere Moderator*innen auch die Highlights des FluxFM Tages und worauf ihr euch in der Woche sonst noch so freuen dürft. Ganz egal, ob ihr gerade auf dem Sofa liegt oder noch auf dem Heimweg seid – der FluxFM Feierabend ist die perfekte Begleitung für alles außer Arbeit.
Diese Woche haben wir uns mit Thees Uhlmann unterhalten.


Thees Uhlmann

Eine Stimme der Vernunft in der deutschen Poplandschaft – ist Thees Uhlmann. Erst ist er mit seiner Band Tomte erfolgreich von Bartresen zu Bartresen, später von ausverkaufter Venue zu ausverkaufter Venue gezogen. Nach zwei Soloalben und dem Erfolgsroman Sophia, Der Tod und Ich ist sein drittes Soloalbum Junkies und Scientologen da.

Er spricht im FluxFM-Interview über die perfide Politik der AfD, Erinnerungskultur, seinen heiß geliebten FC St. Pauli, warum er sich über Jugendphänomene wie Billie Eilish freut, dass ihn einer seiner engsten Freunde Sir Marcus Wiebusch fast „totgeschlagen“ hätte und auch den Titel den neuen Platte, der eher überlebensnotwendige Maßnahme als eigener Wille gewesen ist:

Warum „Junkies und Scientologen“ und nach „I“, „II“ nicht einfach nur „III“?

Sir Marcus Wiebusch ist einer von gefühlt Tausenden Leuten die an der Platte Anteil haben. Sven Regener spielt zum Beispiel Trompete, und mit Rudi Meyer und Simon Frontzek hat Thees zwei Bandkollegen an der Seite, denen er blind vertrauen kann.

Wen lässt du an deine Texte?

Damit wären wir mittendrin im neuen Album von Thees Uhlmann. Junkies und Scientologen ist harte Arbeit gewesen, ein Neuanfang, nachdem der erste Entwurf einer Platte in die Tonne getreten wurde. Das hatte natürlich Gründe.

Warum hast du dich entschieden nochmal neu anzufangen?

Bleiben wir kurz bei Politik. Thees Uhlmann ist ein aufmerksamer Beobachter seiner Umwelt, auf dieser Platte noch deutlich mehr, als auf all seinen anderen Veröffentlichungen. Und die AfD ist zweifelsfrei einer dieser, wenn auch beschissenen, Einflüsse.

Wieviel Einfluss hat die aktuelle politische Diskussion auf Songs wie „Fünf Jahre nicht Gesungen“ genommen?
 

Außerdem wimmelt es auf Junkies und Scientologen von popkulturellen Referenzen. Der Titelsong ist Ansammlung von Personen, öffentlichen und privaten, denen Thees Uhlmann seine Danksagung widmet. Und spricht man ihn auf aktuelle Phänomene wie Billie Eilish an, kommt er ins Schwärmen.

Du als großer Kurt Cobain Fan: Meiner Meinung nach ist Billie Eilish auf der gleichen Stufe und ist für die junge Generation die Ikone, die Kurt damals war, siehst du das ähnlich?

Mit Bausa hingegen kann auch Thees Uhlmann wenig bis gar nichts anfangen – und sieht in ihm sogar den Soundtrack des grasierendes reaktionären Rechtsrucks in Deutschland.


Mit Thees Uhlmann lässt es sich Stunden sprechen. Und auch all die tausend anderen Sachen, über die wir mit dem Songwriter gesprochen haben, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Thees Uhlmann über….

Junkies und Scientologen ist seit dem 20. September 2019 auf Vinyl, CD und Download erhältlich. Am 14. Dezember spielt Thees Uhlmann samt Band in der Columbiahalle Berlin. FluxFM präsentiert das Konzert und verlost Gästelistenplätze in der FluxMusic App.

Musikredaktion

Daniel Meinel
Spezialgebiet: Interviews, Texte & Snackbär-Wachmann

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.