FluxFM Krautfunding: Polly & Bob

▷ Letzte Änderung: 2014-06-06
By Diana Hagenberg [FluxFM] |

Name: Polly & Bob
Funktion: neue Nachbarschaft aufbauen

Website: blog.pollyandbob.com
Crowdfunding: startnext.de/pollyandbob
Besonderheit: pro Anteil eine Stimme im Nachbarschaftsgremium

Mit unserer Rubrik FluxFM Krautfunding unterstützen wir Menschen mit tollen Idee, denen aber das nötige Kleingeld fehlt, um diese Idee umzusetzen. Dieses Mal stellen wir euch ein Projekt vor, dass sich für ein gutes nachbarschaftliches Miteinander einsetzt – Polly & Bob heißt es und ist bisher vor allem in Friedrichshain bekannt. Jetzt soll eine professionelle Plattform aufgebaut werden. Das Ziel: Eine deutschlandweite Vernetzung.


Singende Balkone, Kiez-Kennlern-Dinner oder ein Frühstücks-Flashmob auf der Oberbaumbrücke – damit ging die Nachbarschaftsgemeinschaft Polly & Bob bereits durch die Medien. Am Anfang stand die Frage: Wie wollen wir leben in der Stadt? Polly & Bob–Gründer Volker Siems:

„Es gibt unheimlich viele Schätze, an denen wir einfach vorbeilaufen, weil wir nicht wissen, was hinter den Fassaden ist oder was hinter der Tür ist oder was die Person für mich bedeutet könnte, an der ich gerade vorbei gelaufen bin. Und dafür brauchen wir die öffentlichen Räume.“

Aus unbekannten Nachbarn sollen Freunde werden. Derzeit funktioniert das noch über eine einfache Homepage. Die soll durch eine Crowdfunding-Aktion zu einer großen Online-Plattform ausgebaut werden. Um nicht nur Menschen in Friedrichshain, sondern deutschlandweit zu verbinden. Man findet sich online und verabredet sich dann offline – zum kochen, babysitten oder musizieren. Volker Siems:

„Es gibt einen großen Nutzen im Internet: Man kann sich leicht vernetzten, man kann leicht Informationen austauschen. Ich denke aber, es wird heute falsch genutzt. Es hat eine Eigendynamik entwickelt, von der man abhängig davon wird und andauernd in den sozialen Netzwerken rumhängt. Aber das richtige Leben findet außerhalb des Internets statt und deswegen sollte das Internet ein Tool sein, um das richtige Leben leben zu können.“

Ein gutes Werkzeug der Vernetzung kostet auch was. Einen Schnupper-Account bekommt man schon für einen Euro, den späteren Basisaccounts für fünf Euro. Dafür versprechen Polly & Bob, vollkommen werbefrei und datensicher zu sein. Volker Siems:

„Um in den Nachbarschaften präsent zu sein, möchten wir einen Clubraum in jeder Nachbarschaft aufbauen, wo nachbarschaftliche Veranstaltungen stattfinden können. Außerdem wollen wir einen Leihladen einbauen können, das heißt, es ist dann noch einfacher sich Sachen auszuleihen. Und wir werden die Plattform weiter entwickeln.“

Jeden Monat eine neue Aktion, so ist der Plan – ob Carsharing, Kleider tauschen und Languagecafé oder spontane Nachbarschaftsvideoabende, Volleyball spielen, Grillen im Park oder PC-Notfallhilfe. Solche und andere Events vereint die Nachbarschaft. Und davon soll es zukünftig noch mehr geben. Volker Siems:

„Kommt auf unsere Seite oder kommt auf die Crowdfundingseite auf startnext.de/pollyandbob und helft uns dabei die neue Nachbarschaft aufzubauen. Mehr miteinander, besser füreinander, weniger online, mehr offline. Das ist unser Ziel!“

Wenn ihr ein Crowdfunding-Projekt kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen, oder vielleicht selbst eines gestartet habt, dann meldet euch bei uns. Am besten per Mail an krautfunding@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen. Habt bitte Verständnis dafür, dass wir aufgrund der vielen Einsendungen, nicht alle Projekte vorstellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.