James Bay (Press shot)
James Bay (Press shot)

FluxFM Session mit James Bay & MISSINCAT am 19. Januar 2015 im FluxBau

▷ Letzte Änderung: 2015-01-13
By Sophie [FluxFM] |

FluxFM Session
James Bay & MISSINCAT

RSVP auf Facebook

19. Januar 2015, 20 Uhr
FluxBau

>> Tickets gibt’s nur zu gewinnen!

James Bay ist 24 Jahre alt und ist der Gewinner des 2015 Brits Critics’ Choice Awards. Und ist auf der „Brand New for 2015“-Liste von MTV gelandet. Und wahrscheinlich auch auf allen anderen „One to watch“-Listen, die im Vereinigten Königreich gegen Ende des Jahres gerne unter die Leute gebracht werden. Dabei veröffentlichte der Brite hierzulande erst letzten Freitag seine neue EP Hold Back The River und schon das ansteckende Titelstück macht sofort klar: es muss sich hier um ein Wunderkind handeln! Er besitzt dieses makellose Talent zum Songwriting, das viele Newcomer ganz schnell verlieren – seine emotionalen Lieder und seine Stimme, die sich anhört wie geschottert, erzeugen einen magischen Einklang, fesseln das Publikum und reduzieren seine Pop-Melodien auf das bloße Skelett.

Der bescheidene James Bay stammt aus Hitchin, Hertfordshire, also aus der Nähe von London und hat es durch seine regelmäßigen Shows in der britischen Hauptstadt und seine Auftritte im Vorprogramm von Tom Odell, John Newman, Kodaline und den Rolling Stones zu einiger Bekanntheit gebracht. Schon seine erste EP The Dark Of The Morning ließ seine Fangemeinde exponentiell wachsen, der Nachfolger „Let It Go“ tat ein Übriges. Die neue Single, „Hold Back The River“ markiert den vorläufigen Höhepunkt seines musikalischen Schaffens – nicht umsonst ist die Platte auf Platz 1 der UK iTunes-Charts eingestiegen.

Im Januar präsentiert James Bay seine Songs zum ersten Mal live in Deutschland – die Stars vom nächsten Jahr vorab und exklusiv bei uns im FluxBau also. Jippie!

MISSINCAT (Press) Außerdem als Special Guest auf der Bühne: MISSINCAT! Das dritte MISSINCAT-Album Wirewalker erzählt, wie sich auch in kniffligen Situationen die Balance halten lässt. Dabei ist der Künstlerin ein bezauberndes und reifes Werk gelungen. Der mädchenhafte Charme, der die ersten beiden Alben der Singer/Songwriterin prägte, wurde nicht einfach nur gegen opulenten Pop eingetauscht. Es sind nun vielmehr große Gesten und eine plötzliche Eindringlichkeit, die MISSINCATS bisheriges Spektrum ergänzen. Spannend an „Wirewalker“ ist die Dynamik der kleinen und großen Momente, der Balanceakt zwischen Nähe und Distanz. MISSINCAT neue Souveränität ist keine erhabene Pose, sondern vielmehr das Protokoll einer spannenden Verwandlung. Mit Berend Intelmann und Johannes Saal fanden sich gleich zwei Produzenten als Paten.


 

Gewinnspiel
Das Gewinnspiel ist vorbei! Die Session war toll! Gratulation an alle, die dabei sein konnten!

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.