Frank Turner (Bild: Sophie Euler)
Frank Turner (Bild: Sophie Euler)

Frank Turner | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2015-08-12
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Im Radio:
09. August 2015, 19 Uhr
11. August 2015, 19 Uhr
12. August 2015, 22 Uhr

In einer Familie von Bankern und Bischöfen ist Frank Turner einfach Punk geworden und heute einer von Englands besten Songwritern. Seit 2005 ist Francis Edward Turner solo unterwegs. In der Schule hatte er sich vorher in einer Band namens Kneejerk ausprobiert, nach deren Auflösung stieg er bei der Post-Hardcore-Band Million Dead ein. Doch auch das funktioniert nicht so richtig, weshalb sich der gebürtige Bahrainer entscheidet, unter seinem Spitznamen Frank allein weiterzumachen.

Sleep Is For The Week, das Debütalbum von Frank Turner erscheint 2005, sofort kann er sich als Folk-Punk-Singer-Songwriter im Sinne eines Billy Bragg etablieren. Turner stammt aus einer Banker-Familie, besucht das Eton College und die London School of Economics – trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, macht er sich lieber tätowiert und meinungsstark in der Musikszene breit. Mit weiteren drei Alben baut sich der Brite eine treue Fangemeinde auf.

Dem Mainstream läuft Frank Turner bis dahin aber immer noch unter dem Radar durch. Das ändert sich 2012 schlagartig: ausverkauftes Wembley Stadion, Auftritt bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in London – auf einmal ist Frank Turner in aller Munde, das kurz darauf erscheinende Album Tape Deck Heart steigt auf Platz 2 in die UK-Charts.

Die neugewonnene Öffentlichkeit brachte einige Probleme mit sich, musste Frank Turner, der sich gern auch mal politisch äußert, doch auf schmerzhafte Weise lernen, wie sich so ein Shitstorm im Internet anfühlt. Mit Social Media hält er sich deswegen lieber zurück, in seinen Texten aber auch weiterhin nicht. Sein neues Album Positive Songs For Negative People ist gerade erschienen. Im Ohrspiel erzählt Frank Turner, welche Bands ihn dazu inspiriert haben.

 

Tracklist

1. The Mountain Goats – This Year
2. Counting Crows – Anna Begins
3. Regina Spektor – Us
4. Frightened Rabbit – State Hospital
5. Tori Amos – Marianne
6. Bruce Springsteen – Born To Run
7. The Hold Steady – Two-handed Handshake
8. The Weakerthans – Tournament of Hearts
9. Black Flag – Fix Me
10. The Descendants – I’m The One
11. George Jones – Just One More
12. Elbow – Grace Under Pressure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.