Frauentag Spezial | Lesen und lesen lassen

▷ Letzte Änderung: 2021-03-09
By Jakob |
Im Radio:
8. März bis 14. März 2021

Der Feminismus ist en vogue – als Slogan auf T-Shirts und Notizbüchern, überall ist von „female empowerment“ die Rede. Warum das durchaus auch problematisch ist, analysiert die Journalistin Beate Hausbichler und beschreibt wie eine politische Kampfbewegung vom Kapitalismus gekapert wird. Wo in dicken Lettern Emanzipation draufsteht, steckt oft nur Selbstoptimierung, Selbstdarstellung und letztlich Konsum dahinter.

Fazit von Jörg Petzold:
„Dieses Buch haut auf den Tisch und schafft Klarheit. Es differenziert das Label Feminismus von der politischen intersektionalen Bewegung. Das ist dringend notwendig, ich bin sehr dankbar dafür, weil es die Wahrnehmung und die Argumente wunderbar schärft. Wir werden die ökologische Krise nicht ohne die soziale Frage klären und beide nicht ohne eine echte Gleichberechtigung. Dabei hilft dieses Buch – ganz hervorragend!“

Lisa kann keine Kinder bekommen, wird verlassen, rastet aus. Laura fiebert ihrer Hochzeit entgegen. Barbara ist verloren, seit sie Witwe geworden ist, ein kleiner Hund hilft. Verena erbt eine Luxusvilla mit Seeblick, sie steigt auf. Jolie wird entlassen und schwanger – Rollenzwänge und Gewalt an Frauen, weibliche Wut und Geschlechterstereotype verhandelt Jovana Reisinger mit viel bösem Humor in ihrem zweiten Roman

Fazit von Jörg Petzold:
„So schön böse, so schön wütend, so schön überzeichnet und trotzdem liebevoll. Es macht großen Spaß, Jovana Reisingers Figuren zu erleben und mit ihnen in diese Situationen einzutauchen, die wir alle irgendwie kennen bzw. zu kennen glauben.
Diese Lektüre ist ein Genuss!“

Frauen hat es in der Philosophie immer gegeben. Doch nur selten wurden sie wirklich wahrgenommen oder ihre Lehren verbreitet und überliefert. Zwanzig Portraits einflussreicher Denkerinnen, von der Antike bis in die Gegenwart, von Hypatia bis Angela Davis haben die beiden britischen Wissenschaftlerin Rebecca Buxton und Lisa Whiting zusammengetragen.

Fazit von Jörg Petzold:
„Was haben wir für ein eingeschränktes Weltbild! Mit dem Teil, der kaum bis gar keine Philosophinnen kennt, nimmt es dieses Buch auf. In 20 eleganten und eloquenten Portraits werden wegweisende Philosophinnen vorgestellt und stellen sich die großartigen Autorinnen der Essays nebenbei selber vor. Ein Muss für philosophisch-feministisch interessierte Leser*innen.“

Redaktion

Jörg Petzold
Spezialgebiet: Lesen und lesen lassen.

… zum Profil

Wortredaktion

Lena Mempel
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stil, Stadtleben, Popkultur, Crowdfundings – und veganer russischer Zupfkuchen”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.