FuckUp Nights Berlin Vol. XXI am 17. Oktober 2017

▷ Letzte Änderung: 2017-10-11
By Konstantin [FluxFM] |

FluxFM präsentiert die FuckUp Nights Berlin – eine monatlich stattfindende Plattform, bei der Unternehmer von ihren kleinen und großen Pannen und Katastrophen berichten. Sie wollen damit anderen die allgemeine Angst vorm Scheitern nehmen und Mut machen, nach dem Fall wieder aufzustehen. FuckUp Nights Berlin verfolgt die Vision, Scheitern politisch, gesellschaftlich und persönlich zu entstigmatisieren. Das Konzept ist as simple as it could be:

3 (oder mehr) Sprecher stehen jeweils alleine auf der Bühne und erzählen in gut 12 Minuten (manchmal auch 45 Minuten) vor einem stetig wachsenden und respektvollen Publikum, die Geschichte(n) rund um ihr wirtschaftliches Scheitern.

FuckUp Nights Berlin Vol. XXI bei Aperto am 17. Oktober 2017

21 Mal FuckUp Nights Berlin, sechzig begeisternde Sprecher und Sprecherinnen. Ein Organisationsteam, das seit fast zwei Jahren konstant und ohne Profit an dieser Veranstaltungsreihe arbeitet und damit an der Idee festhält, die Gesellschaft vor ihrer immerwährenden Angst vor Fehlern zu befreien. 21 Mal verschiedene Gastgeber, die über ihren Firmen-Tellerrand rausschauen und der FuckUp Night den erforderlichen Raum und Rahmen geben. Wir sind stolz auf unser Publikum, unsere Sprecher, unsere Gastgeber und verdammt nochmal auf uns selbst. Wir freuen uns auf weitere Geschichten vom Scheitern.


 
Auch dieses Mal verlosen wir Tickets für die FuckUp Nights.

FuckUp Nights Berlin Vol. XXI
Donnerstag, 17. Oktober 2017
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 8 Euro (nur Abendkasse)
Aperto
Chaussestr. 5
10115 Berlin

 

Verlosung

UPDATE: Alle Tickets wurden verlost, danke fürs Mitmachen!
Die 21. FuckUp Night findet bei Aperto statt. Unter allen, die uns in den Kommentaren verraten, was ihnen so richtig den Tag vermasseln kann, verlosen wir Freikarten für die FuckUp Night Vol. XXI. Die Kommentare werden moderiert, also keine Sorge, falls eure Antwort nicht sofort auftaucht. Den Gewinner*innen geben wir per Mail Bescheid – bitte einfach kurz antworten.

AGB
Die Gewinner werden in der Regel 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung per Mail verständigt mit der Bitte um Rückmeldung.
Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Falls sich der Gewinner nicht innerhalb von 24h auf unsere Mail meldet (Achtung: auch gelegentlich Spam checken), behalten wir uns vor, den Gewinn an jemand anderen weiterzugeben.
Wir verlosen für all unsere Konzertpräsentationen Gästelistenplätze. Das heißt, dass es keine physischen Tickets gibt.
Du gewinnst immer 2 „Tickets“, d.h. du kannst noch jemanden mitbringen.
Falls bei einem Gewinnspiel eure Adresse benötigt wird, garantieren wir euch, dass diese ausschließlich für das jeweilige Gewinnspiel genutzt wird.
Sollte das Konzert / die Veranstaltung abgesagt werden, steht dir keine Entschädigung in jeglicher Form zu.

Weitersagen

16 Kommentare

  1. Uwe says:

    Mir macht es zu Schaffen, wenn Offenheit und gute Laune vom Frust anderer Leute praktisch absorbiert werden. Diese Energie ist glücklicherweise in der Regel ansteckend und wird positiv verstanden…

  2. Lauretta says:

    Mittelstreifenschleicher

  3. Axel M says:

    schlächte Rechtschreibumg

  4. Ena says:

    nach wenig schlaf aufstehen zu müssen, hetzen zu müssen, um mich dann durch idiotische menschen zu manövrieren, die smarphonebedienend im weg stehen oder mich fast umrempeln um danach unliebe tätigen (zum beispiel) arztbesuch zu absolvieren. eine aneinanderreihung absolut inakzeptabler zustände.

  5. RoneyM says:

    Straßenverkehrspöbelleute

  6. Lisa-Marie says:

    Regen und Klausuren

  7. Isabell Wirtz says:

    Wenn morgens auf dem Weg zur Arbeit die Butterbrezeln beim Bäcker alle sind.

  8. Klaudia says:

    Wenn die Mieterin über einem an der Tür barfuß versichert, dass sie ja immer Hausschuhe tragen und überhaupt nicht durch die Wohnung trampeln… den ganzen Tag und besonders gern sonntags um 7 Uhr – in der Klausurenphase.

  9. Paula H. says:

    ..verabredet sein, die Frisur sitzt und die Wolke weiß genau wann und wo ich aus der Tür gehe.
    Luxusprobleme ;o) haben

  10. Faxe says:

    Vorgesetzte, die sich ins operative Geschäft einmischen und dabei erforderliche Sachkenntnis vermissen lassen.

  11. Andrea says:

    morgens aufzustehen und zu wissen das der mit großem Enthusiasmus gerade erst begonnene job ein Griff daneben war, dann während des jobs darüber nachdenken wie ich da elegant wieder rauskomme und was Eigenes starte. PS an euch mit ähnlichen Gedanken: nicht als Kaninchen vor der Schlange in Starre verfallen!

  12. Sandra says:

    So richtig will mir nichts einfallen, was nur bedeuten kann… dass es die tragischen Dinge des Lebens sind. Also sowas wie Liebeskummer oder andere schwerwiegende Sorgen um die Liebsten.

  13. Fabian says:

    mit dem kleinen Zeh im Halbschlaf gegen die Tür laufen…

  14. Patricia says:

    Neulich in der Telefonwarteschleife:
    „Sie werden gleich mit einem unserer Mitarbeiter verbunden. Die Wartezeit beträgt: 26 Minuten.“
    Nachdem die 26 Minuten rum waren, hörte ich ein kurzes Klack und wurde aus der Leitung geworfen.
    Beim zweiten Anruf betrug die Wartezeit schon 37 Minuten.

    Oder auch: Telefonbanking
    Gespräch mit einer Kundenbetreuerin:
    „OK. Für die Ausführung des Auftrages muss ich Sie zu einer Ansage weiterleiten, wo Sie dann Ihre Telefonpin über die Telefontastatur eingeben. Damit Sie dann wieder direkt zu einem Kundenberater durchgestellt werden, sagen Sie danach einfach „Kundenberater“. Dann kommen Sie sofort durch die Schleife.“
    Nachdem die Telefonpin eingegeben war, folgte folgender Dialog mit der Ansage (Gedächtnisprotokoll):
    „Kundenberater.“
    „Ich verstehe Sie nicht. Bitte wiederholen Sie ihre Eingabe oder wählen Sie aus den folgenden Optionen (…).“
    Keine passende Option dabei.
    „Kundenberater.“
    „Ich habe Sie wieder nicht verstanden …“
    „Berater.“
    „Ich habe Sie wieder …“
    „Kundenbetreuer.“
    „Ich habe …“
    „Beratung.“
    „Sie interessieren sich also für unser Riester Angebot. (…)“
    „Nein. Zurück.“
    „Aus welchem Grund rufen Sie uns an? Bitte nennen Sie ihr Anliegen oder oder wählen Sie aus den folgenden Optionen (…)“
    Ich habe eine der Optionen gewählt.
    „Ich habe Sie wieder nicht verstanden. Ich leite Sie nun an einen Kundenberater weiter.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.