Bitch Doktorin (l.) und Gegen Trump (r.) Foto: Sophie Euler
Bitch Doktorin (l.) und Gegen Trump (r.) Foto: Sophie Euler

Gegen Trump & Bitch Doktorin | Lesen und lesen lassen

▷ Letzte Änderung: 2017-09-11
By Julia Weidenmüller |
Im Radio:
11. bis 17. September 2017

Er gab sich offen als sexistisch, rassistisch und diskriminierend, trotzdem wurde er zum Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Donald Trumps Sieg und Politik führt bei vielen zu Ratlosigkeit und Empörung. Zwei Autorinnen haben mit sehr unterschiedlichen Herangehensweisen die amerikanische Politik thematisiert und als Buch veröffentlicht. Jörg Petzold hat beide Werke für euch gelesen.

BITCH DOKTORIN von Laurie Penny

Eigentlich will Laurie Penny endlich mal ein bisschen runter fahren, Urlaub machen und sich vielleicht an einen ersten Roman setzen. Dann kommt die Wahl – ein Milliardär und TV- Star, ein Rassist und Sexist wird Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Ihr ist sofort klar, da hilft nur Eines: eine Bitch zu sein und die Stimme zu erheben. Und genau das tut sie auch – In: BITCH DOKTRIN. Gender, Macht und Sehnsucht von Laurie Penny.

Fazit von Jörg Petzold:

“Die Welt ist am Auseinanderfallen und wir brauchen dringend radikale Veränderungen. Diese Meinung ist vielen vertraut, viele sind sich darüber einig. Wie wir zu einer Veränderung kommen, ist schon deutlich umstrittener. Laurie Penny stellt ihrem Buch einen Spruch Madonnas voran: „Sometimes you have to be a bitch to get things done!
Sie schlägt in ihren Essays einen Bogen von Trump und den reichen weißen Männern über die Genderfragen hin zu Liebe und Kultur. Wie immer äußerst lesenswert und ein MUSS für jeden und jede, die sich mit diesen Fragen auseinander setzen.”

BITCH DOCTRINE (englisches Original) ist erschienen bei Bloomsbury.

 

Gegen Trump – Naomi Klein

Ein Mann hetzt gegen Einwanderer, gegen Frauen, gegen Wissenschaft und Pressefreiheit – und: wird Präsident der USA. Kein Wunder, sagt Naomi Klein. Das kam weder aus dem Nichts, noch ist es ein politischer Unfall – sondern die konsequente Fortsetzung einer Entwicklung, die vor Jahren begann. Zeit, dem einen neuen Widerstand entgegen zu setzen. Wie das geht zeigt Naomi Klein, in: Gegen Trump.

Fazit von Jörg Petzold:

“Es ist nicht das beste Buch von Naomi Klein. Sie erklärt auch selbst, dass sie es schnell hingeschrieben hat und nicht jahrelang recherchiert wie ihre anderen Bücher.
Wer das Phänomen Trump verstehen möchte, findet hier aber eine hervorragende Analyse. Sie erklärt Trumps Erfolg als Teil der Entwicklung der letzten 35 Jahre. Deshalb denke ich: das ist ein Buch für alle, die die Vorgänge um Trump wirklich verstehen wollen.”

Gegen Trump von Naomi Klein ist erschienen im Fischer Verlag.
No Is Not Enough (englisches Original) ist erschienen bei Allen Lane.

Redaktion

Jörg Petzold
Spezialgebiet: Lesen und lesen lassen.

… zum Profil

Redaktion/Moderation

Aysche Wesche
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stadtleben, Politik und Kultur.
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.