"Gossip" diese Woche in Das große Ganze (Foto: Elisabeth Demuth / Constanze Kaul)
"Gossip" diese Woche in Das große Ganze (Foto: Elisabeth Demuth / Constanze Kaul)

Gossip – Music For Men | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2019-06-03
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
2. Juni 2019, 19 Uhr
4. Juni 2019, 23 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst.


Gossip – Music For Men

Schon seit 2005 steht Beth Ditto hoch im Kurs. Die „fette Lesbe aus Arkansas“, wie sie sich selbst bezeichnet, ist dank ihrer es unerschrockenen Auftretens beliebt bei Promis und Presse, schreibt ihre eigenen Ratgeberkomlumnen und hängt mit Karl Lagerfeld und Kate Moss ab. Von ihrer Band oder ihrer Musik spricht man eher selten, als muss ein Album her, das den Unwissenden die geballte Power von Gossip um die Ohren haut. Mit Music For Men ist dem US-amerikanischen Trio genau das gelungen – vor allem in Deutschland brach 2009 eine regelrechte Gossip-Manie aus.

Ob die Platte heute noch was taugt, untersuchen Melanie Gollin und Daniel Koch diese Woche in Das große Ganze, wenn wir euch das Album in voller Länge vorspielen.

 

 

Das große Ganze – Podcast

Die Sendungen mit Musik gibt es hier immer ab Montag nach der Erstausstrahlung vier Wochen lang zum Nachhören:

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Musikredaktion & Co-Moderation

Daniel Koch
Musikredaktion & Co-Moderation
der schwierige Spagat zwischen Hot-Shit-Top-Checkertum und “Opa erzählt vom Krieg (und von den Zeiten, als Nirvana noch neue Alben veröffentlichten)-Musikjournalismus”

… zum Profil

2 Kommentare

  1. Flo says:

    Melanie Gollin „Gossip wurde bekannt weil Ditto fettleibig ist“ echt jetzt?? Wie schlecht bist du denn, geh nach Hause.. Deine Kommentare fand ich total irritierend und arrogant.

    • Melanie Gollin says:

      Hey Flo,

      danke für deinen Kommentar, auch wenn die Formulierung etwas schroff ist. Ich kann verstehen, dass man meine Aussage missinterpretieren könnte. Oben steht die Sendung zum Nachhören bereit, da kannst du nochmal hören, dass ich folgende offene Frage gestellt habe: „Wie erfolgreich wären Gossip, wenn Beth Ditto nicht übergewichtig wäre, wie viel Tokenism steckt hinter dem Erfolg?“
      Mir geht es darum, wie viel des Erfolgs damals tatsächlich mit der Musik zu tun hatte. Hier ein paar Beispiele der Berichterstattung von 2009.
      http://www.taz.de/Punk-Saengerin-Ditto-ueber-Dogmen/!5159653/

      https://www.express.de/koeln/krasse-bilder–wuchtbrumme-beth-ditto-rockt-das-palladium-17240514

      https://www.morgenpost.de/kultur/berlin-kultur/article104936153/Schwergewicht-Beth-Ditto-tobt-in-Columbiahalle.html

      Alle beschäftigen sich hauptsächlich mit Beth Dittos Aussehen und wie sie damit umgeht.
      In wiefern hat also das schlimme alte Bild der „lustigen Dicken“ dazu geführt, dass sie zum Beispiel bei Wetten Dass auftreten durfte, dass sie auf dem Cover der Bildzeitung war? Klar, kann man drüber streiten, aber solche Auftritte haben dann dazu geführt, dass die Platte einer großen Masse bekannt wurden, und eben nicht wegen der Musik. Zu diesem Thema kannst du im Netz viele Interviews mit Maite Kelly, Guilia Becker, Hengameh Yaghoobifarah oder Melissa McCarthy finden, die alle erklären, dass sie oft wegen ihres Äußeren angesprochen werden, oder die Leute sich auf die Schultern klopfen, weil sie mal einen nicht mediennormativen Körper auf der Gästeliste/ Bühne haben.
      Das war mein Gedanke dahinter.
      Danke fürs Zuhören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.