Schön ham'se das jemalt, das Cover von "Dookie" (Foto: Nina Maul)

Green Day – Dookie | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2019-02-05
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
3. Februar 2019, 19 Uhr
5. Februar 2019, 23 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst.


Green Day – Dookie

Punk und Mainstream? Dass sich beides nicht ausschließt, bewiesen Green Day 1994 mit Dookie, der ersten Platte, die das Trio aus Berkeley, Kalifornien, bei Warners Tochter Reprise Records veröffentlichte. Auch der überstrapazierte Spruch „Aller guten Dinge sind drei“ bestätigte hier mal wieder so schön die Regel, denn Dookie war LP Nummer Drei und verschaffte Green Day internationales Gehör. Vielleicht auch oder gerade weil die Band von der ursprünglichen Idee absah, sie „Liquid Dookie“ zu nennen, was umgangssprachlich so viel wie Durchfall bedeutet. Der wohl erfolgreichste Track davon trägt den Titel Basket Case und brachte unglaubliche 174 Millionen Klicks auf Youtube. Wer wissen will, was Bandname, Albumtitel und Tracks bedeuten, muss alles eigentlich nur durchs Urban Dictionary jagen und ist hinterher ein ganzes Stück Slang schlauer.

Melanie Gollin und Daniel Koch spielen euch Dookie in voller Länge vor und erzählen euch alles, was ihr darüber wissen solltet. Diese Woche in Das große Ganze.
 

 

Das große Ganze – Podcast

Die Sendungen mit Musik gibt es hier immer ab Montag nach der Erstausstrahlung vier Wochen lang zum Nachhören:

Das große Ganze zu Green Day – Dookie

 

Das große Ganze zu Fever Ray – Fever Ray

 


Alle Sendungen (ohne Musik) findet ihr dauerhaft auf Spotify:

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Musikredaktion & Co-Moderation

Daniel Koch
Musikredaktion & Co-Moderation
der schwierige Spagat zwischen Hot-Shit-Top-Checkertum und “Opa erzählt vom Krieg (und von den Zeiten, als Nirvana noch neue Alben veröffentlichten)-Musikjournalismus”

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.