Heather Nova am 20. April 2015 im Admiralspalast

▷ Letzte Änderung: 2015-01-20
By Sophie [FluxFM] |

Heather Nova Albumshowcase
20. April 2015, 20:00 Uhr
Infos, Links, Tickets: KoKA

The Way It Feels ist das mittlerweile neunte Studioalbum von Heather Nova und ist erfüllt von einer Atmosphäre, die sich sehr natürlich, aber doch wie von einer anderen Welt anfühlt. Aufgenommen hat sie das Meisterwerk mitten in der Hitze des Sommers von South Carolina, genauer gesagt in einem alten Haus in Charleston, von dem sie sagt, dass sie an den ersten Tagen daran vorbeilief, weil sie es für ein verlassenes Gebäude und nicht für das Studio hielt. Die Sounds, die Josh Kaler und Jay Clifford um ihre Songs herum arrangiert haben, schaffen eine herrlich entspannte Atmosphäre mit tollen Gitarrenhooks und ansteckenden Rhythmen. Auch bei diesem Album fällt es wieder schwer, Heather Nova in eine Schublade zu stecken, aber wieder einmal ist das eher zu ihrem Vorteil: Das Album ist von einer gewissen Intimität durchzogen und lebt von seiner dichten Atmosphäre. Auf The Way It Feels verbindet sich die düstere Melancholie des gefeierten 2003er Albums Storm mit dem wahrscheinlich besten Songwriting, das Heather Nova bisher an den Tag gelegt hat. Wenn sich einige ihrer früheren Alben ein wenig „produziert“ anhörten, so fühlt sich The Way It Feels so an, als wäre es genauso gedacht gewesen. Heather Nova über The Way It Feels:

„Neues Album. Neue Songs. Woher kamen die jetzt auf einmal alle? Gute Frage. Ich schätze mal, die Antwort lautet: vom selben Ort, wo meine Songs bisher auch herkamen. Ein Ort, der auch für mich ein gewisses Geheimnis ist. Ein Ort, an dem sich Erfahrungen, Träume, Sehnsüchte und Rückblicke vermischen und an dem alles danach strebt, The Way It Feels zu beschreiben. Eine Sehnsucht danach, die Sprache zu finden, die wir als Kinder noch nicht haben und über die Dinge zu sprechen, die tief in unserem Inneren vor sich gehen und sich doch nicht in Worte fassen lassen. Ich mag es einfach. Ich mag es, etwas Schönes aus etwas Traurigem zu erschaffen, aus einem flüchtigen Augenblick etwas Unvergessliches zu machen. Mir gefällt es, einen Moment zu destillieren und ihn auf seine Essenz zu reduzieren – so, als würde man Kräuter zu einer Tinktur verkochen oder den Duft einer Rose extrahieren und zu Parfüm verarbeiten. Ich mag es, Welten zu erschaffen, in die man eintreten kann, um etwas zu fühlen und zu erleben, das man vielleicht schon vergessen hat. Welten, in denen man sich an Teile seines Ichs erinnert, die man mal sehr gut kannte. Ich denke nicht, dass meine Platte die Welt verändern wird, aber sie wird euch definitiv für eine gute Stunde an einen sehr interessanten Ort entführen. Sie ist ein Fenster zu meiner Seele und wird möglicherweise auch die eine oder andere Tür in eurem Inneren aufstoßen.“

Die Verlosung ist beendet. Vielen Dank für euer reges Interesse.

44 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.