Ein Roman, der zu Tränen rührt: "Gesang für die Verlorenen" von Hemley Boum (Foto: Constanze Kaul)

Hemley Boum – Gesang für die Verlorenen | Lesen und lesen lassen

▷ Letzte Änderung: 2019-02-11
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
11. bis 17. Februar 2019

Männer und Frauen, Liebe und Widerstand. Ende der 50er Jahre ist die Kolonialherrschaft in Kamerun Geschichte, der Unabhängigkeitskampf jedoch noch lange nicht ausgefochten. In einer Familiensaga verfolgt der Roman über fünf Generationen das Streben nach Glück und Freiheit.

Fazit von Jörg Petzold:
Am ersten Aprilwochenende steigt in Berlin zum zweiten Mal das Festival für afrikanische Literatur und die wunderbaren Veranstalterinnen von InterKontinetal haben mich mit diesem Buch versorgt. Ich bin seit ein paar Jahren schon großer Fan der vielen großartigen Bücher, die aus Afrika oder von Schriftsteller*innen aus der Diaspora zu uns kommen. „Gesang für die Verlorenen“ gehört dazu.
Hemley Boum schreibt so warm über Männer und Frauen trotz der sie umgebenden Gewalt und Katastrophen, sie setzt so klug afrikanische und europäische Perspektiven neben- und gegeneinander. Das Buch hat mich zu Tränen gerührt und gar nicht mehr losgelassen! Ich kann also nur betonen: Merkt euch das erste Aprilwochenende vor und kauft dieses Buch!

 

Gesang für die Verlorenen von Hemley Boum ist erschienen bei InterKontinental, dem Buchladen für afrikanische Literatur in der Sonntagstraße 26 in Friedrichshain.

Redaktion

Jörg Petzold
Spezialgebiet: Lesen und lesen lassen.

… zum Profil

Redaktion/Moderation

Aysche Wesche
Wortredaktion
Spezialgebiet: Stadtleben, Politik und Kultur.
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.