Houndmouth - Little Neon Limelight (Cover-Ausschnitt)

Houndmouth, Awolnation & Modest Mouse | Neue Alben

▷ Letzte Änderung: 2015-03-13
By Marc Augustat |

Houndmouth – Little Neon Limelight

houndmouth Mit ihrem Debüt-Album katapultierten sich Houndmouth 2013 ins Rampenlicht der weltweiten Folk-Gemeinde. Es folgte eine lange Tour und die Erkenntnis, dass das Leben im Rampenlicht auch viele Schattenseiten hat. Und so klingt das „Limelight“ im Titel des zweiten Langspielers wie Fluch und Segen zugleich. Dabei macht das Quartett auf Little Neon Limelight da weiter, wo sie mit ihrem Debüt aufgehört haben. Ihre Americana-Folk-Songs haben sie wieder live im Studio eingespielt. Dazu gibt es wunderbare Harmonie-Gesänge und viel Abwechslung. Vom bierseligen Pub-Rock bis zur traurigen Ballade beherrschen Houndmouth die ganze Klaviatur an Emotionen. Houndmouth wissen, dass sie das Rad nicht neu erfinden und konzentrieren sich stattdessen auf das, was sie können: Mitreißende Country-Folk-Songs schreiben.


Awolnation – Run

awolnation Awolnation legen mit Run ebenfalls ihre zweite Platte vor. Doch im Gegensatz zu Houndmouth hat sich Awolnation-Mastermind Aaron Bruno viel Zeit gelassen. Aber bei Bruno läuft sowieso alles anders. Awolnations Musik ist nicht auf Erfolg gebürstet. Die Songs schlagen Haken, verwandeln sich von lieblichen Folk-Stücken in düstere Metal-Monster. Dabei scheint sich Aaron Bruno in allen Stilen wohl zu fühlen. Man hört den düsteren Stücken zudem nicht an, dass sie im sonnigen Malibu aufgenommen wurden. Run ist ein wilder Ritt durch Stile und Stimmungen. Wer Nine Inch Nails und Bob Dylan gleichermaßen im Plattenschrank hat, könnte seine Sammlung einfach durch Awolnations Album Run ersetzen.


Modest Mouse – Strangers To Ourselves

modest mouse Mit 18 Jahren gründete Isaac Brock seine Band Modest Mouse in einer Videothek. Mittlerweile ist Brock 40 und Videotheken sind noch Relikte einer analogen Welt. Modest Mouse klingen dagegen frisch wie nie. Mit Strangers To Ourselves veröffentlicht die Band bereits Album Nummer sechs. Darauf mussten Fans allerdings ganze 8 Jahre warten. Es scheint fast, dass der Gruppe aus Washington der Ruhm etwas zu viel wurde. Dafür feilten Modest Mouse im stillen Kämmerlein wie besessen am neuen Album. Sie sagten sogar eine Tour ab, um länger an Strangers To Ourselves arbeiten zu können. Und natürlich hat es sich gelohnt. Isaac Brock kotzt sich aus, schmeichelt und sprechsingt sich durch 15 perfekte Songs. Und als sei das noch nicht genug, gaben Modest Mouse bekannt, schon den Nachfolger zu Strangers To Ourselves fertig zu haben.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Musikredaktion

Andreas Hänisch
Musikredaktion & Programmplanung,
kann nicht singen, trägt aber immer top Hosen!.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.