Bob Mould, Foto: Sophie Euler

Interview mit Bob Mould

▷ Letzte Änderung: 2014-04-30
By Sophie [FluxFM] |

Bob Mould war Gitarrist und Sänger der Band Hüsker Dü. Er gilt als einer der Wegbereiter des 80er/90er Alternative-Rock. Dave Grohl sagt über ihn: „Ohne Bob und seine Songs wäre ich heute nicht der Musiker der ich bin. Er hat mich geschliffen.“ Der Name Bob Mould steht für spannende Sounds abseits der Klischees. 1988 hat er seine Solokarriere gestartet. Im Juni kommt seine neue Solo-Platte Beauty & Ruin in die Läden.
 

 
Am 28. April 2014 beehrte uns Bob Mould im FluxFM-Studio. In der Redaktion sind jetzt alle Fans von dem bärtigen Herren – einfach deshalb weil er so extrem unkompliziert und freundlich ist. Nadine Kreutzer und Bob Mould unterhalten sich über seinen Besuch im Berliner Zoo bzw. Knut, darüber welchen Tee er beim Verlust seiner Stimme trinkt, über Wrestling und natürlich sein neues Album. Hier könnt ihr das Interview mit der wahrscheinlich sympathischsten Musiklegende der Welt nachhören.
 

Auszug:

Nadine Kreutzer (FluxFM):
We talked about all the cities you have lived in. […] At which point do you say: „Okay, now I am ready to leave.“?

Bob Mould:

I don’t know. It has been different in each case. Sometimes it’s the weather, sometimes it’s politics, sometimes it’s who the president is, and that could make me leave the country.

Nadine Kreutzer (FluxFM):
That’s interesting: almost if Obama didn’t make it you would have…?

Bob Mould:

…Berlin was on the short list.

Nadine Kreutzer (FluxFM):
Really?

Bob Mould:

Yeah, I like it here!

Moderation

Nadine Kreutzer
Zu hören u.a. bei Superfrüh, Stadt.Land.Flux., Morningshow Am Nachmittag.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.