JA JA JA – mit ANYA, Wy & Mio am
09. November 2017 im FluxBau

▷ Letzte Änderung: 2017-10-03
By Constanze [FluxFM] |

Ja Ja Ja
Donnerstag, 9. November 2017, Einlass 20 Uhr

FluxBau
Pfuelstr. 5
10997 Berlin

Tickets
5 Euro für Mitglieder ansonsten 10 Euro
Freikarten-Verlosung

Ja Ja Ja Music ist eine Online-Musikplattform, Festival und Clubnacht, die seit 2009 in London stattfindet. Mehr als 120 nordische Künstler*innen sind dort bisher aufgetreten – für die meisten von ihnen war es die erste London-Show und tonangebend für eine zukünftige internationale Karriere. Ja Ja Ja ist ein pan-nordisches Langzeitprojekt von Music Export Denmark, Music Finland, Iceland Music Export, Music Norway und Export Music Sweden, um die Entwicklung und das Wachstum der nordischen Musikindustrie zu fördern.

Ja Ja Ja wählt monatlich neue, vielversprechende Talente aus den nordischen Ländern aus und stellt diese seit Oktober 2014 dem Berliner Publikum vor – Ja Ja Ja ist ein spektakulärisches skandinavisches Potpourri, das den FluxBau durchströmen wird:


ANYA

The way she describes what happens in her mind and what it makes her feel gives you an enjoyable feeling.

– Sounds So Beautiful

 

In ihren Adern amerikanischer R&B und Hip Hop, in ihrem Kopf skandinavische Nachdenklichkeit – ANYAs dänischer Vater und afro-amerikanische Mutter haben ihr offensichtlich das Beste aus beiden Welten mitgegeben, während sie die junge Sängerin auf dem dänischen Land großgezogen haben.

ANYA hat ihre Debüt-Single Greet Me 2014 veröffentlicht und wurde von den dänischen Medien sofort als eine Künstlerin hervorgehoben, mit der in der kommenden Zeit zu rechnen sei. 2015 erhielt sie beim Scandinavian Soul Award den Preis für die Single des Jahres und von der dänischen Zeitung Politiken den iByen-Preis in der Kategorie „Upcoming of The Year“. Im Sommer 2015 hat sie den prestigeträchtigen Live Camp Wettbewerb gewonnen und erhielt dadurch die Chance, das Smukfest, eines der größten Musikfestivals in Dänemark, auf der Mainstage zu eröffnen. Für ihre Debüt-EP, die sie passend zu ihrer bodenständigen Art The Credit nannte, war dementsprechend mit einigem Hype zu rechnen.

Seitdem haben sich die Dinge für ANYA rasant entwickelt: 2016 hat sie vier Singles released (Cash Flow feat. ELOQ, Break Up Battle, Doorstep and Overrun) und ist durch das ganze Land getourt, wobei sie in 13 Städten auftrat. Und 2017? Ein genau so ereignisreiches Jahr! Sie ist in den größten TV Shows des Landes aufgetreten und ihre Single Wasted Love erhielt eine Premiere bei Red Bull Music. Auch ihre neuste Single Neverbeen erfreute sich großen Supports – die Premiere gab’s beim dänischen Musikmagazin Soundvenue.
 


Wy

There are some very special bands coming out of Malmö right now and Wy definitely belong in that category.

– The Line Of Best Fit

 

Das Pärchen Ebba und Michel haben Wy 2015 gegründet, nachdem sie schon seit einigen Jahren gemeinsam in Bands gespielt hatten. Ihr Gitarren-getriebener Pop ist verträumt und melancholisch und mit Ebbas unverwechselbarer Stimme schaffen sie es, sich einen Weg durch jedes Geräusch zu bahnen und bis zu deiner Seele vorzudringen.

Ihre Debüt-EP Never Was hat international positive Reaktionen hervorgerufen und die darauf folgenden Singles waren sowohl im nationalen als auch im internationalen Radio zu hören. Mit ihrer stetig anwachsenden Online-Fanbase und einem einzigartigen künstlerischen Ansatz erweisen Wy sich als ein Duo, mit dem in nächster Zeit zu rechnen ist.

In ihrem Debüt-Album Okay tragen Wy ihr Herz auf der Zunge. Die zehn Songs starke LP enthält sanfte Hymnen, die sich mit Selbstzweifeln, sozialen Ängsten und der Suche nach Glückseligkeit befassen. Als Meister des melancholischen Pops können Wy ihre Hörer zum Weinen bringen, lassen die Sonne dabei aber trotzdem durch das Fenster scheinen. Okay wird am 20. Oktober über Better Call Rob und Hybris Records veröffentlicht. Neben der digitalen Version gibt es auch eine limitierte Zahl an Vinyls.
 


Mio


Mio ist eine Künstlerin und produziert elektronische Musik. Mios Songs, die Einflüsse von M83 und Porter Robinson machen sollen euch auf eine hyperaktive Traumreise mitnehmen. Im Vordergrund dieses Projektes haben wir zunächst einmal Mio, eine melancholische Figur, die ihren Platz in dieser Welt scheinbar nicht finden kann. Auf mystisch klingenden Melodielinien balanciert sie zwischen Traum und Wirklichkeit und ist dabei fest entschlossen, ihren eigene wahre Herkunft zu ergründen.
Mit den Illustrationen von Eero Lampinen und den 3D-Grafiken von Matti Kemppainen, die sich mit der Musik verbinden, kommt Mios Universum dann wirklich zum Leben.
 

 

Verlosung

UPDATE: Alle Tickets wurden verlost, danke fürs Mitmachen!
Für das Ja Ja Ja am 9. November verlosen wir Tickets. Verratet uns in den Kommentaren, in welches der Herkunftsländer unserer Künstler*Innen ihr am liebsten reisen oder auswandern würdet und warum. Mit ein wenig Glück steht dann euer Name auf der Gästeliste. Wir benachrichtigen die Gewinner per Mail, bitte kurz antworten.

Viel Glück!

AGB
Die Gewinner werden in der Regel 2 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung per Mail verständigt mit der Bitte um Rückmeldung.
Eine Barauszahlung des Preises ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Falls sich der Gewinner nicht innerhalb von 24h auf unsere Mail meldet (Achtung: auch gelegentlich Spam checken), behalten wir uns vor, den Gewinn an jemand anderen weiterzugeben.
Wir verlosen für all unsere Konzertpräsentationen Gästelistenplätze. Das heißt, dass es keine physischen Tickets gibt.
Du gewinnst immer 2 „Tickets“, d.h. du kannst noch jemanden mitbringen.
Falls bei einem Gewinnspiel eure Adresse benötigt wird, garantieren wir euch, dass diese ausschließlich für das jeweilige Gewinnspiel genutzt wird.
Sollte das Konzert / die Veranstaltung abgesagt werden, steht dir keine Entschädigung in jeglicher Form zu.

21 Kommentare

  1. Nicole Höpfner says:

    Ich würde nach Dänemark reisen bzw. auswandern. Kopenhagen ist einfach eine traumhafte Stadt und auch landschaftstechnisch hat das Land mit seiner unmittelbaren Nähe zum Meer so viel zu bieten.

  2. Cornelia Gerber says:

    Ich würde Schweden nehmen, da ich die Leute dort so sympatisch finde

  3. Samuel says:

    mit Ben Caplan und zusammen Musik Spielen

  4. Svenja says:

    Ich schwanke zwischen Dänemark und Finnland. Ich bin im Norden aufgewachsen und verbinde mit beiden Ländern schöne Erinnerungen. Ich tendiere momentan zu Finnland, die sind irgendwie noch ein bisschen eigenwilliger, und haben Landstriche in denen man richtig einsam sein kein. yeah, freue mich auf die musik!

  5. Raldi says:

    Schweden. Elche. Midsommer.

  6. Tina says:

    Ich kann auf dänisch fluchen und ein Trink-Lied singen. Dänemark und ich sind also wie Arsch auf Eimer.

  7. Linda says:

    Dänemark. Die Sprache ist einfach geil :)

  8. Andrea Wolf says:

    Norwegen! hab diesen juli mit nem.kumpel und seinem bulli norwegrn durchreist.. Es war traumhaft. :-)

  9. Marina says:

    Norwegen! Und dann weiter nach Spitzbergen und Walrosse sehen ;-)

  10. René Hoehne says:

    Ich war bis jetzt nur in Dänemark aber man kann dort wunderbar Windsurfen.

  11. Mona says:

    Stockholm! Weil eine gute Freundin dort wohnt!

  12. Katja says:

    Ich liebe die skandinavischen Länder. Wohin ich genau auswandern würde, kann ich gar nicht recht sagen. Aber wahrscheinlich würde es Schweden werden. Ich liebe die wild-romantische Natur dort und die kleinen versteckten Plätze, auf die man meist nur durch Zufall stößt. Und die Freundlichkeit der Menschen ist auch Wahnsinn :) Ich würde dann einen Mix aus dem schwedischen Lebensgefühl mit dem hygge- Gefühl der Dänen verbinden.

  13. Jasmin says:

    Hm… Island ist nicht dabei?
    Dann Norwegen: wegen der Nordlichter und der melodischen Sprache

  14. Mina says:

    DÄNEMARK einfach und banal ich steh einfach auf rot-weiß :)

  15. Florentine says:

    Ich bin diesen Sommer nach 5 Jahren Kopenhagen/Dänemark wieder zurück nach Berlin „eingewandert“. Deshalb vermisse ich den kühlen Norden ganz ganz doll und würde mich so darüber freuen am Donnerstag ein paar skandinavische Vibes im Fluxbau genießen zu dürfen.

  16. Gabi says:

    Definitiv Dänemark, wo die maximale Distanz zum Meer nie die 50-km-Marke knackt.

  17. Albi says:

    In Dänemark kostet die Butter nur eene Mark

  18. Alex says:

    Finnische Sauna

  19. Jana says:

    Nach Dänemark, weil man da so toll Fahrrad fahren kann

  20. Janet says:

    Ich würde nach Dänemark abhauen weil es so ein fortschrittliches Land ist.

  21. Myrtill says:

    Nach Finland, da sind die Menschen zu den ungarn so ähnlich – komisch depressiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.