Claptone - Charmer (Ausschnitt Albumcover)

Kim Churchill, Claptone, IAMX, Ibeyi & Unknown Mortal Orchestra | Neue Tracks

▷ Letzte Änderung: 2015-08-05
By Raoul [FluxFM] |
Flux Forward Spezial
9. August 2015, 12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Und sonntags die Spezialausgabe mit den neuen Tracks auf unserer Playlist der kommenden Woche – jetzt auch mit total offizieller Spotify-Playlist, in der sich die „letzten neuen Tracks“ sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Kim Churchill – Canopy

Niemand sonst sieht so sehr nach australischem Surferboy aus wie Kim Churchill. Dass er tatsächlich aus Down Under kommt und in seiner Freizeit häufig die Wellen reitet, sollte da niemanden von euch überraschen. Ihr kennt den 25-Jährigen bereits aus dem FluxFM-Programm, seinen Song „Window To The Sky“ spielen wir euch seit circa einem Jahr. Trotzdem mussten wir bis jetzt auf den ersten deutschen Release des Australiers warten. Silence/Win steht ab sofort in den Läden, live kommt der Songwriter mit der Sonne im Gemüt uns am 25. September im Bi Nuu besuchen – FluxFM präsentiert.


Claptone – Puppet Theatre

Wer ist eigentlich Claptone? So genau weiß das keiner, denn wer auch immer hinter dem Berliner Projekt steckt, er zeigt sich immer mit einer goldenen Maske. Vielleicht ist es am Ende sogar immer eine andere Person? Was man aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass Claptone ziemlich scharfe Tracks raushaut. Für den aktuellen Song „Puppet Theatre“ hat er sich Peter, Björn & John ins Boot geholt. Das dazugehörige Album heißt Charmer und wird im Oktober erscheinen.


IAMX – Happiness

Chris Corner, oder besser sein Projekt IAMX, werden uns immer ein bisschen gruselig sein, selbst wenn sie einen Song namens „Happiness“ veröffentlichen. Begleitet von einem düsteren, natürlich schwarz-weißem Video ist „Happiness“ der erste Vorbote zum neuen Album des Londoners. Metanoia wird es heißen und ist ein Fan-finanziertes Werk. Das Geld hatte Corner nämlich vor einem Jahr über Pledgemusic zusammengetrieben. Im Herbst erscheint die Platte, einen Livetermin gibt’s auch schon: 3. Dezember im Postbahnhof.


Ibeyi – Exhibit Diaz

Bei Ibeyi handelt es sich um ein Paar 20-jähriger, französisch-kubanischer Zwillinge mit afrikanischen Wurzeln. Die haben uns auf ihrem gleichnamigen Debütalbum im Februar ziemlich unerwartet mit einer Mischung aus Elektro, HipHop und traditionell nigerianischen Musikelementen überrascht. Wenn man jetzt den neuen Song „Exhibit Diaz“ hört, ist klar, dass sie damit auch noch weiterzumachen gedenken. Wer Lust hat auf Harmonie, Rhytmen und samtene Stimme: Bitte hinhören.


Unknown Mortal Orchestra – Ur Life One Night

Die nun folgende Band aus Neuseeland lässt sich nie so richtig in die Karten blicken. Erst bringen sie mit der Single „Multi Love“ (natürlich bei uns gehört) einen zuckersüßen Ohrenschmeichler raus, jetzt kommt mit „Ur Life One Night“ ein sexy Funk-Pop-Stück. Man weiß eben nie genau, woran man bei Unknow Mortal Orchestra ist, außer, dass es höchstwahrscheinlich immer mindestens sehr gut ist. Mit ihren mittlerweile drei Alben im Gepäck kommt die Band am 17. September ins Lido. Karten sollte man sich lieber schnell besorgen. Im Vorprogramm spielt übrigens der ebenfalls wahnsinnig wunderbare Jaakko Eino Kalevi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.