Health - Death Magic (Ausschnitt Albumcover)

Kim Churchill, Herrenmagazin & Health | Neue Alben

▷ Letzte Änderung: 2015-08-06
By Raoul [FluxFM] |

Kim Churchill – Silence/Win

Kim Churchill - Silence/Win (Albumcover) Stellt euch einen surfenden Australier vor. Wahrscheinlich ist der braungebrannt, muskulös, hat ausgebleichtes Haar und einen kleinen Haizahn an einem Lederband um den Hals. Tada, ihr seht Kim Churchill vor euch, einen 25-jährigen Songwriter aus Canberra, dessen Song „Window To The Sky“ wahrscheinlich unser meistgespieltes Lied der letzten zwölf Monate ist. Doch so sehr wir es auch spielten und damit der Plattenfirma klarmachen wollten, dass wir unbedingt auch mal ein Album von Kim Churchill brauchen: nichts passierte. In seiner Heimat hat der sympathische Musiker bereits vier Platten veröffentlicht, bei uns erscheint jetzt endlich sein aktuelles Werk Silence/Win. Und das ist ein sonnengetränkter Traum vom Sommer, mit allem, was Strand- und Lagerfeuerromantik so hergibt. Akustikgitarre, Mundharmonika, Euphorie und Melancholie.

Übrigens: Kim Churchill präsentiert in unserem Wochenendspecial jede Stunde einen Song von der neuen Platte im Radio. Außerdem hat uns der sympathische Musiker kürzlich sein erstes Interview im deutschen Radio überhaupt gegeben – zum Interview und Video-Mitschnitt seiner Live-Performance geht’s hier entlang.


Herrenmagazin – Sippenhaft

Herrenmagazin – Sippenhaft (Albumcover) Ein Klavier, ein Klavier! Und zwar auf dem neuen Herrenmagazin-Album Sippenhaft. Das ist deswegen besonders, weil die Hamburger Band dieses Instrument auf ihren ersten drei Platten komplett gemieden hat. Der Einsatz des Tasteninstruments ist aber nicht die einzige Veränderung auf dem neuesten Werk der Jungs. Wie bereits das Vorgängeralbum Das Ergebnis wäre Stille andeutete, bleiben Herrenmagazin in den eher ruhigeren Gewässern, die sie vor zwei Jahren betreten haben. Sippenhaft nimmt sich Platz zum Atmen, fordert Geduld vom Hörer und baut dadurch Spannung auf. Bequem ist die Band deswegen trotzdem nicht. Wie der Titel schon andeutet, geht es diesmal um die Verarbeitung der eigenen Herkunft, die Werte und Moralvorstellungen, die jeder von seinem Umfeld auferlegt bekommt. Die Sippenhaft, die eben jeder von uns mitmachen muss.


Health – Death Magic

Health - Death Magic (Albumcover) Health haben mit ihrem gleichnamigen Debüt im Jahr 2007 einen Hype ausgelöst. Die Band cool zu finden, war damals sehr schnell Zeichen des guten Geschmacks. Es folgte ein zweiter Longplayer, dann sind die Kalifornier in der Versenkung verschwunden. Dass jetzt Album Nummer drei erscheint, damit hat schon fast keiner mehr gerechnet, und doch halten wir nun Death Magic in den Händen. Health stören immer noch beim Bügeln und bei allen anderen Aktivitäten – das ist Musik, die eure volle Aufmerksamkeit will. Störend, wie ein Besuch beim Zahnarzt, Art-Punk im Dunkeln. Wer Bombast sucht und etwas, das sehr an Nine Inch Nails erinnert: Bitte sehr, greift zu Death Magic von Health.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.