Happy Hauptstadt heißt unsere Kampagne für ein besseres Berlin. Ein Bereich in den Verbesserungsbedarf besteht: Die Kita-Branche.
Happy Hauptstadt heißt unsere Kampagne für ein besseres Berlin. Ein Bereich in den Verbesserungsbedarf besteht: Die Kita-Branche.

Berlin, deine Kitas | Themenwochen

▷ Letzte Änderung: 2019-09-04
By Ron |
Im Radio:
26. August bis 06. September 2019

FluxFM nimmt euch mit hinter die Kulissen: Wir sprechen mit Akteure*innen aus der Kita-Welt, vom Senat bis zur Kita-Leitung, über Probleme und positive Entwicklungen in Berlin.


Es darf kein Lotteriespiel sein, ob und wer einen Kitaplatz bekommt! Daher fordern wir den Senat und die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie in unserer Petition Mehr Kitaplätze für Berlin! auf, Neugründungen von Kitas zu vereinfachen und aktiv zu unterstützen! Um deutlich zu zeigen, wie die Kita-Situation in der Hauptstadt ist, widmen wir uns zum Auftakt unserer Happy Hauptstadt-Kampagne vom 26. August bis zum 08. September in zwei Themenwochen der Kita-Krise in Berlin.


 

Status Quo der Kita-Branche in Berlin

Obwohl Berlin im Jahr 2018 tausende neue Kitaplätze geschaffen hat, ist die Situation weiter brenzlig. FluxFM-Redakteurin Lena Mempel bringt die Probleme der Kitakrise im Rahmen unserer Themenwochen auf den Punkt.

Kita-Facts

 

Erzieher*innen, Politik und Verbände im Gespräch

Wir wollen nicht nur über, sondern mit Akteuren*innen aus der Kita-Welt sprechen. Alle Interviews, die im Rahmen der Kita-Themenwochen geführt wurden, findet ihr hier zum Nachhören:

Montag, 26. August: Torsten Wischnewski-Ruschin – Fachreferent für Kindertagesstätten bei Der Paritätische Berlin

11 Uhr: Im Interview mit Torsten Wischnewski-Ruschin, Fachreferent für Kindertagesstätten bei Der Paritätische Berlin – über den Verband sind rund 120 Träger von Kitas mit rund 45.000 Kita-Plätzen organisiert -, haben wir über die aktuelle Kita-Situation in Berlin, Herausforderungen für Träger und bisher erfolgte politische Maßnahmen gesprochen.

Dienstag, 27. August: Stefanie Schuber – Gründerin des freien Trägers Spieltraum – & Lars Bekesi – Geschäftsführer des Verband der Kleinen und Mittelgroßen Kitaträger

11 Uhr: Im Interview mit Stefanie Schubert, Gründerin des freien Trägers Spieltraum, und Lars Bekesi, Geschäftführer des Verband der Kleinen und Mittelgroßen Kitaträger, haben wir über das Gründungsprozedere einer Kita gesprochen und mit welchen Problemen diese Zeit verbunden ist.

Mittwoch, 28. August: Marcus Behrendt – Erzieher an einer Grundschule in Tempelhof

11 Uhr: Im Interview mit Marcus Behrendt, Erzieher an einer Grundschule in Tempelhof, haben wir über den Beruf als Erzieher*in, die Ausbildung und die bürokratische Welt des Jobs gesprochen.

Donnerstag, 29. August: Sandra Scheeres – Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft

11 Uhr: Im Interview mit Berlins Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft Sandra Scheeres, haben wir über die Maßnahmen der Berliner Politik gesprochen.

Freitag, 30. August: Roland Kern – Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden e.V.

11 Uhr: Im Interview mit Roland Kern vom Dachverband Berliner Kinder- und Schülerläden e.V., haben wir über die Kita-Beratungsarbeit des Verbands, private Kita-Initiativen und die Maßnahmen der Berliner Politik gesprochen.

Mittwoch, 04. September: Teresa Hauptmann – Kita im Känguru

11 Uhr: Im Interview mit Teresa Hauptmann von der Kita im Känguru im Prenzlauer Berg, haben wir über das drohende Aus der Kita nach 20 Jahren und fehlende Unterstützung von Seiten des Senats für kleine Kita-Projekte gesprochen.

 

Eine Woche Kita-Alltag bei FluxFM

Kinderkiste, so heißt eine tolle kleine Kita in Charlottenburg. Damit ihr wisst, wie der Alltag einer Kita und ihrer kleinen Besucher aussieht, hat FluxFM-Redakteurin Julia Oberlohr die Einrichtung besucht.

Besuch im Land der Kinder – die FluxFM Kita-Reportage

Kita-Reportage, Teil 3: Expeditionen bei der Kinderreise

Kita-Reportage, Teil 4: Kleine Köche*innen und ihre Lieblingsgerichte

Kita-Reportage, Teil 5: Schaukel, Rutsche und Wasserspielplatz

 

Eure Kita-Geschichten auf FluxFM

Nachdem wir mit Experten*innen, dem Senat, Erziehern*innen und Kitas gesprochen haben, wollten wir auch von den Erfahrungen unserer Hörer*innen berichten. Ihr habt 100 Kita-Bewerbungen verschickt? Ihr habt euren Kita-Platz über eine Kleinanzeige im Internet gefunden? Es ging eigentlich ganz easy? Wir haben nach euren Geschichten gefragt und ihr habt sie uns geschickt.

Geschichten über die Kita-Suche in Berlin

 

FluxFM-Petition: Wir fordern mehr Kitaplätze für Berlin!

Laut Prognosen werden allein im kommenden Frühjahr 2.000 bis 3.000 Kitaplätze in Berlin fehlen. Viele Eltern sind verzweifelt. Fast eineinhalb Jahre dauert es momentan, bis eine neue Kita an den Start gehen kann. Wir sagen: das muss schneller gehen!

In unserer Petition fordern wir den Senat und die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie auf, Neugründungen von Kitas zu vereinfachen und aktiv zu unterstützen! Ihr wollt uns und die Berliner Kita-Landschaft unterstützen? Hier könnt ihr unsere Petition unterzeichnen!

2 Kommentare

  1. Kanzowski says:

    @daks:

    habt ihr auch mal gefragt, ob die Erzieher*innen nach Tarif bezahlt werden und wie es mit dem Pensum an unbezahlter Arbeit aussieht?

    Wäre ja ehrlich.
    Danke

    • Roland Kern says:

      Hallo Kanzowski,
      wir empfehlen unseren Mitgliedern, die monatliche Bezahlung und den Urlaub strikt nach dem für Berlin gültigen Tarif TV-L zu regeln. Und wir wissen, dass es die meisten tun und dass es einige nicht tun. Ob der Grund im letzteren Fall nachvollziehbar ist, kann man nur nach Betrachtung des speziellen Falls sagen. Und wer nicht nach Tarif sondern deutlich schlechter zahlt, muss sich nicht wundern, wenn die guten Leute irgendwann weg sind.
      Dass es den kuschligen kleinen Kinderladen nur dann gibt, wenn sich Eltern und Erzieher mehr engagieren, als sie es eigentlich müssten und auch als sie es bezahlt bekommen, stimmt und kann man bei uns überall nachlesen. Wer nur die Dienstleistung (Eltern) oder nur den Job (Erzieher*innen) sucht, wird im Kinderladen auf die Dauer nicht glücklich werden. Muss ja auch niemand (wobei die Eltern gerade weniger Auswahl haben als die Erzieher*innen), wollen aber doch einige.
      Und ganz eigentlich rieche ich ja einen konkreten Konflikt hinter der Frage. Sollte der betreffende Kinder- oder Schülerladen bei uns Mitglied sein, so steht unsere Beratung allen Beteiligten (Eltern, Erzieher*innen, Vorstand…) zur Verfügung. Bitte einfach melden.
      Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.