Montage Of Heck (Ausschnitt Filmplakat)

Kurt Cobain – Montage Of Heck & The F-Word – Von Wegen Gute Freunde | Filme der Woche

▷ Letzte Änderung: 2015-04-07
By Marc Augustat |

Eine berührende Doku über einen Rockstar und eine Art „Harry & Sally“ in der Independent-Version. Unsere Lieblingsfilme dieser Woche liegen so weit auseinander, dass wir erst gar nicht versuchen, eine inhaltliche Klammer zu finden.

Kurt Cobain – Montage Of Heck

Kurt Cobain - Montage Of Heck Kurt Cobain war ein sensibler Jugendlicher, dann plötzlich ein Rockstar. Wenige Jahre später war er tot und wurde posthum zu einer Art James Dean des Rock. Diese Doku versucht den Menschen hinter der Ikone zu finden und gräbt dazu tief in den Archiven – private Filmaufnahmen, alte Arbeiten, Cobains Notizbücher, dazu Interviews unter anderem mit seiner Mutter, seiner Frau Courtney Love, Jugendfreunden und den beiden Nirvana-Mitmusikern Dave Grohl und Krist Novoselic.

Kai: „Beeindruckend, wie groß Kurt Cobain war und wie wenig man bisher über den Menschen hinter der Fassade wusste. Diese Dokumentation kommt Cobain sehr nahe, man erfährt viel über den Familienmenschen, der mit Courtney Love eine kleine Tochter hatte, über den Druck, dem die beiden ausgesetzt waren. Und auch über die Schattenseite des Nirvana-Frontmanns, die schon offenbart wurde, als er ein Jugendlicher war. Seine Notizbücher sind da oft ziemlich bedrückend, aber auch eindrucksvoll.“


The F-Word – Von wegen gute Freunde

The F-Word Wie alle Romantiker versteckt Wallace (Daniel Radcliffe) sein weiches Herz hinter einer Fassade aus Sarkasmus. Nach einer gescheiterten Liebe hat er sein Medizin-Studium hingeschmissen, jobbt für eine Softwarefirma und betrachtet nachts den Sternenhimmel über Toronto. Als er sich eines Abends doch zu einer Party aufrafft, trifft er auf Chantry (Zoe Kazan), eine junge Trickfilmzeichnerin mit sanften Augen und schrägem Humor. Wie er liebt sie Wortspiele und pariert seine Provokationen charmant. Wallace ist hingerissen, doch Chantry hat einen Freund, den erfolgreichen Juristen Ben (Rafe Spall), mit dem sie zusammenlebt. Obwohl sie sich zu Wallace hingezogen fühlt, will sie nur mit ihm befreundet sein. Ob das funktioniert?

Kai: „Eine charmante kleine Romantic Comedy um zwei, die es einfach nicht auf die Reihe bekommen. Schön geschliffene Dialoge, Independent-Appeal und tausend Situationen, in denen eigentlich was passieren müsste, aber nichts passiert…“

Redaktion

Kai Kolwitz
Spezialgebiet: Kino-Auskenner.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.