Leon Bridges am 14. September 2015 im Kesselhaus

▷ Letzte Änderung: 2015-07-14
By Raoul [FluxFM] |

Leon Bridges
14. September 2015, 20:00 Uhr
Info, Links, Tickets: Trinity Music

Mit Wucht und Macht erlebt der klassische Soul und R‘n‘B der 50er- und 60er seit einigen Jahren eine Renaissance, und mit Leon Bridges widerfährt diesem aufregenden Comeback eines zeitlosen Musikstils ein neuer Höhepunkt. Die ersten Songs des 25-jährigen Texaners tauchten erst vor wenigen Monaten im Internet auf. Nach einer intensiven Bieter-Phase zahlreicher Plattenfirmen hat Leon Bridges die Veröffentlichung seines Debütalbums für den 19. Juni angekündigt. Ebenfalls bestätigt wurden zwei Deutschland-Konzerte am 30. Juni in Köln und am 1. Juli in Hamburg. Nun kommen noch drei weitere Shows hinzu: Zwischen dem 9. und 15. September gastiert Bridges in Frankfurt, Berlin und München.

Allzu viel ist bislang noch nicht bekannt über Leon Bridges. Man weiß, dass er aus Fort Worth/Texas stammt und schon seit einigen Jahren im stillen Kämmerlein seine zeitlosen Oden an den Soul vergangener Tage komponiert. Als Sänger verstand sich der schüchterne Mittzwanziger hingegen lange nicht. Sänger seien, so äußerte er sich, die anderen. Stattdessen widmete er sich dem Tanz und machte eine Ausbildung zum Choreografen. Seinen Lebensunterhalt bestritt er als Tellerwäscher in einem Restaurant. Er traute sich nur zu singen, wenn er mit einem Kumpel und seinem Keyboard Jamsessions nach der Schule veranstaltete. Damals sang er noch aktuelle R’n’B-Hits, fand aber schnell heraus, dass seine Stimme nicht zu diesem Stil passt.

Im Oktober vergangenen Jahres erregte Leon Bridges erstmals Aufmerksamkeit, als der in den USA weithin bekannte Blog ‚Gorilla vs. Bear‘ über ihn berichtete und zwei seiner Songs vorstellte. Diese Stücke erreichten nach nur wenigen Wochen insgesamt mehr als eine Million Plays auf den zahlreichen Musikplattformen. Wichtige Medien wie Q, NPR, NME oder die BBC nahmen sich dem Phänomen Leon Bridges an.

So schrieb etwa der NME über ihn: „Dieser 25-Jährige hat das Zeug dazu, mit seiner honigwarmen, Sam-Cooke-artigen Crooner-Stimme die Welt in Brand zu setzen. Er verbindet diese überragend gute Stimme mit dem lässigsten persönlichen Stil, den man in den Südstaaten derzeit findet.“ Und BBC-Radio-Legende Huw Stephens sekundiert: „Er ist der meistgefragte neue Künstler in meiner Nachtshow auf BBC Radio 1. Sein Song ‚Coming Home‘ klingt wie ein verloren geglaubter Klassiker. Ich bin sehr gespannt, was man als nächstes von ihm erwarten darf.“

Tatsächlich klingt der inzwischen über die sozialen Medien weithin verbreitete Song „Coming Home“ – ebenso wie die beiden anderen bislang veröffentlichten Tracks „Better Man“ und „Lisa Sawyer“ – wie ein absolutes Glanzstück aus der Hochphase der authentischen, warmen Soulmusik der 60er. Man entdeckt zarte Verweise an Marvin Gaye, Sam Cooke oder Percy Sledge, dabei findet Bridges stets seine eigene Nuance.

Die Instrumentierung ist warm und brillant trocken eingefangen. Leon Bridges Stimme legt sich über die stimmungsvollen Kompositionen wie eine samtweiche Decke. Mit dem für den 19. Juni angekündigten Debütalbum „Coming Home“ dürfte Leon Bridges zu einem der neuen Stars der Soulmusik avancieren – und weit darüber hinaus, denn seiner Stimme kann man sich kaum entziehen, egal, welche Musik man bevorzugt. Er ist eine jener raren Entdeckungen, die die Musikszene nur alle paar Jahre erlebt.

Verlosung

Danke fürs Mitmachen – die Tickets wurden verlost.

47 Kommentare

  1. Samira Besic says:

    …eine Brücke „zur anderen Seite“, um die Liebsten, die nicht mehr sind, nicht mehr vermissen zu müssen & in den Arm nehmen zu können <3

  2. Nina says:

    Eine Bruecke zu meinem geliebten Freund, damit ich ihn, egal wo er gerade ist, jederzeit schnell erreichen kann.

  3. Lotte says:

    Von Nordafrika nach Europa -> Refugees welcome!!!

  4. David Josefa says:

    Um Grenzen zu überschreiten!!!

  5. Mbingo says:

    Ich würde eine Brücke bauen, über die jeden Tag ein Regenbogen liegt und jeder Abend, Sternschnuppen und die Polarlichter leuchten. Die Menschen die zu Toleranz und Liebe fähig sind, können diese Brücke problemlos nutzen.

  6. Jakob says:

    ne Brücke auf die Gilis. Einer der schönsten Orte der Welt

  7. Ed says:

    Eine Fahrradhighwaybrücke quer über das Tempelhofer Feld – für eine wahnsinnig tolle Aussicht auf die Stadt im freien!

  8. Kathi says:

    Brücke über den großen Teich, für Leute mit Flugangst wie mich…

  9. Etaposie says:

    …eine Brücke über den Wört(h)ersee, von der aus ich nach wunderbaren Worten für eure Ticketverlosungen fischen kann…

  10. Alicia says:

    Eine Brücke im Hochland Islands. Damit ich nicht wieder durch den kalten Fluss laufen muss…

  11. Swea says:

    An die Ostsee! Für die direkte Berlin-See Verbindung.

  12. Henrike says:

    Eine Brücke zu meinen Nachbarn im Hinterhof, die kochen immer so lecker und dann könnte ich dahinspazieren und lecker essen …

  13. Henryk says:

    Zum nächsten Esel, damit ich das Leon Bridges-Konzert nicht verpasse!

  14. Thorge Henning says:

    Eine Brücke nach Russland um Edward Snowden und den Pussy Riots nach Berlin zuholen.

  15. Johannes R. says:

    Brücke zwischen Griechenland und Deutschland

  16. Alexander says:

    Wieso eine Brücke bauen?!?

  17. Hinkowski says:

    Ganz viele Radfahrerbrücken über die Spree!

  18. Kat says:

    Eine Brücke direkt zum Kühlschrank

  19. Rafael says:

    Eine Brücke ins Gummibärchenland!

  20. Chrissy says:

    Eine politische Brücke zwischen den Konfliktparteien im Syrienkrieg.

  21. Ferdinand says:

    kann nur lotte zustimmen…

  22. Inge says:

    Jeder sollte eine Brücke haben, in sein eigenes kleines „Narnia“. Augen zu und losspaziert.

  23. Philipp says:

    Ich würde eine Brücke über die Spree zum FluxBau bauen, damit man nicht immer so einen riesigen Umweg machen muss um von der anderen Seite hinzukommen….

  24. Corinna W. says:

    Eine Brücke zu meinem Nachbarn! Dann kann er mal rüberkommen und sehen/hören, dass das Saxophon kein nerviges Instrument ist, sondern wundervolle Musik erzeugt.

  25. Cosmo says:

    BUILD ME A BRIDGE SO I CAN GET OVER YOU
    (Installation, art work by Olivia Steele)

  26. Simone says:

    Aus einem Regenbogen in den Himmel

  27. Sophie says:

    von der Strophe zum Refrain.

  28. Kai says:

    über aufgewühltes Wasser

  29. Anja says:

    Ich würde eher das Boot nehmen

  30. Sophisuppe says:

    Grünbrücken über alle Autobahnen.

  31. erto says:

    „Building a Bridge to Your Heart“ (Wax, 1987)
    „Wehre dich gegen den Staat“
    (sehr freie Übersetzung: Rocko Schamoni, 1999)
    „Ohohohohoho-ohohoho“
    (Chorus, szene- und sprachübergreifend, zeitlos)

  32. David Josefa says:

    Ich würde Ländergrenzen verbinden!!!!!!!!

  33. Rainer says:

    Eine Brücke für Nazis…damit die ihr Deutschland mal von oben betrachten können und dass es nur ein kleiner Teil der Welt ist und die Welt ist bunt…nebenbei kriegen die dann vielleicht auch mal n bisschen Luft annen Kopp und kommen mal auf andere Gedanken…

  34. Lydia Abendbrot says:

    Mehr Froschbrücken über deutschen Autobahnen…stoppt den irrsinnigen Krötengenozid!!!

  35. Buli says:

    Ich würde eine Brücke über dem Mittelmeer bauen, damit dieses eigentlich schöne Urlaubsgewässer niemals wieder Flüchtlingsopfer fordert.

  36. Elena Ziegler says:

    Brücken bauen für mehr Integration!

  37. Ramona says:

    Brücken über alle Mauern, die Menschen trennen

  38. Alexandra W. says:

    Eine Brücke von Berlin in die Berge – für schnelle Fluchten in die Natur..

  39. Marie says:

    zu seinem herzen..

  40. Karim says:

    brücke, die alle menschen miteinander verbindet.

  41. louise says:

    Brüche nach Iceland.

  42. Jeanine says:

    Eine Brücke von der Eisdiele meines Vertrauens zu meinem Magen

  43. Susan says:

    Wenn es die Möglichkeit gäbe, würde ich eine Brücke zwischen den Ländern der Welt bauen, damit endlich mal ein wenig mehr Frieden herrscht!

  44. Sarah says:

    Ich würde eine Brücke über das Mittelmeer bauen, damit endlich niemand mehr darin ertrinken muss. #refugeeswelcome

  45. Bibél says:

    ..überallhin Brücken, auf denen wir uns alle begegnen und geimeinsam in alle Richtungen sehen..

  46. Ray says:

    Eine Brücke zwischen dem Hier und Jetzt und der Vergangenheit. Somit wäre es möglich, Informationen der Gegenwart mit denen der Zukunft zu verknüpfen.

  47. Flé says:

    Ein Brücke mindestens von Berlin nach Havanna, würde ich bauen. Denn interkontinental wahr schon immer cool und das ist ja dann auch besser für die Umwelt. Eure fluxy Flé

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.