Lieder, Neuentdeckung, Suchen, Finden, Neue Bands
Lieder, die die Welt nicht kennt.

Lieder, die die Welt nicht kennt

▷ Letzte Änderung: 2018-04-19
By Constanze [FluxFM] |
Im Radio:
Jeden Mittwoch
9:20 Uhr
16:40 Uhr

Es gibt etwa 80 Millionen Songs im Internet, täglich werden mehr hochgeladen. Nur etwa 10 Millionen davon werden überhaupt gehört. Aber was ist mit dem Rest? Das Internet kann doch kaum voller unhörbarer Songs sein! Wir glauben an das Potenzial von ungehörten Songs und möchten euch in diesem Jahr jede Woche einen davon vorstellen. Bedingung: Das Lied muss auf Spotify, Soundcloud oder bandcamp so wenig Plays wie möglich haben, auf keinen Fall mehr als 1.000. Wir graben nach den Perlen und Obskuritäten der Songs im Schatten und wer weiß, vielleicht ist ja euer neuer Lieblingssong dabei.


15. August | Casablanca Jenkins – Schwitz am Bobbas

Dieses Gefühl ist wohl jedem aus den letzten Wochen bekannt. Hinter Casablanca Jenkins steckt allerdings kein unbekannter Newcomer, sondern die Mädels von Gurr.


8. August | Nick Flora – I’ll Take Punctuality

2015 erschien das Album Great Escape aus dem dieser Song stammt. Bei YouTube werden ganze 58 Aufrufe gezählt. Nick Flora kommt aus Nashville und ist seit fast zehn Jahren aktiv. Über seinen Sound sagt er “für Fans von Ben Folds, Jon Foreman, Randy Newman, David Bazan, Elvis Costello, Josh Ritter, Denison Witmer, Fountains of Wayne, and general awesomeness”.


1. August | Kileza – What To Do

Die Welt ist ihr Zuhause, Südafrika ihre Heimat, Berlin ihr Refugium. Die Songs von Sängerin und Produzentin Kileza thematisiert das Erwachsenwerden, Wiedergeburt, verlorene Liebe und das Neu-Erfinden einer eigenen Identität in, was sie selbst als Psychedelic R’n’B beschreibt.


25. Juli | Birds & Coughs – Call Center Flirt

War damals eine Band aus Berlin, die aus vier Mitgliedern bestand, die aus vier Ländern kommen: Frankreich, Dänemark, Deutschland und Spanien. Heute sind sie nur noch zu zweit. Ihren Stil bezeichnen sie als Vintage Straßenmusik oder Unfiltered hydro lobster pop. Ab und an spielen die beiden immer in Berlin – checkt Facebook.


18. Juli | The Bernie & The Jörgi – Peter Komm Raus feat. Peter Behrens

Diese Band kommt aus Bremen. Ein Song aus 2014 mit sage und schreibe 35 Plays bei Soundcloud – und diesmal müssen wir sagen: Zu Recht! Warum spielen wir ihn trotzdem? Es ist ein Song über die Band Trio, genauer über deren Schlagzeuger Peter Behrens, der nie eine Mine verzogen und beim Spielen schon mal stoisch einen Apfel gegessen hat. Eben dieser spielt tatsächlich auf diesem Song hier Schlagzeug.



11. Juli | M E K K A – Texas

Eine Band aus Berlin, die sich im November 2013 gegründet hat. Aus der Schublade Elektronischer Dream Pop. Haben bei Soundcloud zuletzt vor 2 Jahren neue Songs hochgeladen. Künstler, die sie gut finden: Halle Berry. Interessen: Schokolade und Spezi: kann man beides aus ihrem Facebookprofil erfahren, aber auch da ist seit 2016 nichts mehr passiert – man verabschiedete sich damals in eine Sommerpause und kam nie wieder.


04. Juli | hausnorris – Wir gehören zusammen

Titeltrack einer EP, die 2013 rausgekommen ist. Hinter Hausnorris steckt Seyhan Kart, der damals in Neukölln gewohnt hat. Den Sound beschrieb er damals als Zusammensetzung aus Klangsedimenten von Folk, Blues, Hip Hop, Psychedelic Rock, Punk und Electronica. Daraus entsteht ein ganz eigener Stil, den die Band als “Bone” bezeichnet. Not as hard as a Rock. But still hard and even more organic. And at the same time, damn fragile and mortal. Like Bone. Die EP sollte der Vorbote zu einem Album sein, das aber (zumindest in unserer Recherche) nie erschienen ist.


27. Juni | Mountain Castles – Forever Together

Aus dem Jahr 2016. Die Band kommt aus Südamerika – Montevideo, Uruguay genauer gesagt. Sie sind immer noch aktiv und haben gerade Anfang Juni ein neues Album rausgebracht.


20. Juni | These Modern Times – People Lie

Für Freunde von Housemartin oder Prefab Sprout. Obwohl sie aus Stockholm stammen, klingen sie nach 80er Jahre England. Die Band gibt es seit 2015, sie beschreiben ihre Musik als “Swedish indie with carefully crafted lyrics and melodies”.


13. Juni | Juliane Moll – Wastelands

Eine Songwriterin aus Leipzig, die seit 5 Jahren Songs bei Soundcloud veröffentlicht. Sie schreibt die meisten Songs an ihrem Schreibtisch.


06. Juni | House Of Cosy Cushions – Outcast Cats

Auf dem Album Haunt Me Sweetly aus dem Jahr 2012. Dahinter steckt Richard Bolhuis aus Groningen, Niederlande, der die Band 2004 ins Leben gerufen hat. Kurz danach lebte Bolhuis einige Zeit in Dublin, wo House Of Cosy Cushions zu einer niederländisch-irischen Band geworden ist. Sie machen immer noch Musik, die letzten Songs sind vor einem Jahr erschienen und wurden auch öfter gehört – nur das erste Album hat noch nicht sehr viel Liebe erfahren.


30. Mai | Lipstick – Hab ich gesagt

Ein Duo aus Berlin, das House und Minimal produziert. Dieser Song ist im Jahr 2003 entstanden, steht aber erst seit letztem Jahr zum Anhören bei Soundcloud – und hat da gerade mal um die 70 Plays.


23. Mai | Magic Mixture – New Man

Psychedlic aus dem Jahr 1968. Viel findet man über diese Band nicht, das Album This Is The Magic Mixture ist damals bei Saga Records erschienen, ein Label, das hauptsächlich auf Reibach aus war und deswegen einfach alles rausgebracht hat, ohne sonderlich auf Qualität zu achten, weswegen es heute in Vergessenheit geraten ist. Unter Sammlern ist es aber beliebt, weil man doch einige Perlen unter ihren Veröffentlichungen finden kann.


16. Mai | Dino Felipe – Where Did I Go

Ein Stück Musik aus Südflorida. Erschienen 2012. Damals hatte er schon über 50 Tracks veröffentlicht, seinen letzten Song hat er gerade erst vor zwei Wochen bei Soundcloud hochgestellt. Früher hat er nicht nur Musik gemacht, sondern auch “Klamottendesign” angeboten. Fans konnten ihm ihre Sachen schicken und er hat die dann – wie er sagt – trash-cycled, also umgenäht, gefärbt, etc, was nicht immer unbedingt eine Verbesserung war, aber es ging ihm um die Kunst.


09. Mai | Ben Bateman – Somebody Call

Dieser Song hat bei Soundcloud nur 38 Aufrufe, was gar nicht zu glauben ist. Ein noch junger Künstler aus UK, der erst seit letzten Jahr Musik veröffentlicht. 0164 7260 ist übrigens die Nummer aus dem Song, falls es mal jemand versuchen möchte


02. Mai | Grant Ewing Band – Rainmaker


Grant Ewing ist ein Soulsänger aus San Marcos, Texas, der seine Einflüsse vor allem aus den 50ern und 60ern zieht, von Bands wie Otis Redding, Ray Charles, Al Green, Stevie Wonder, aber auch von Michael Jackson und Justin Timberlake. Dieser Song ist 2005 auf dem gleichnamigen Album erschienen, das letzte erschien 2013, allerdings ohne Band, nur unter dem Namen Grant Ewing. Momentan tourt er fleißig durch Texas


25. April | Storno – Winter

FluxFM-Hörer Oliver empfiehlt das Album Wellness: „Beim Sale drauf gestoßen. Schöne Basslines. Coole Texte.“ Damals haben Storno sogar bei plattentests.de eine Bewertung von 7/10 bekommen. Postpunk aus Duisburg, 320 Likes auf Facebook, wo sie vor etwa einem Jahr zuletzt gepostet haben. Freunde von Love A oder Turbostaat finden hier Anklang.


18. April | Bill Shipper – I Only Do My Taxes When I Drink

Dieser Song stammt aus dem Album My Lover Loves Liver: Funny Songs For People Who Eat And Drink von 2016.
Andere Szücke von Bill Shipper heißen zum Beispiel Santa Needs A Bailout For Christmas, There’s A Spider In The Corner oder Dirty Data – letztes kriegt ihr umsonst von ihm, wenn ihr euch für seinen Newsletter anmeldet. Der Comedy-Songwriter kommt aus Memphis und schreibt seit über 30 Jahren humorige Lieder und sieht sich in der Tradition von Tom Lehrer.


11. April | Behindertentransport – Die Langeweile

Diese deutsche Band fliegt völlig unter dem Radar. Ihre Songs sind schwer zu finden. Im Netz stößt man lediglich auf vereinzelte Videos, jedoch: Spotify, Bandcamp, Soundcloud? – Fehlanzeige. Musikalisch: irgendwas zwischen Die Goldenen Zitronen und Jeans Team.


04. April | The Vibrating Antennaes – Sea Spray

The Vibrating Antennaes – das sind Toby, Jay und Timmy aus North Bay, Ontario, Kanada. 2012 wurde die Band gegründet und hat seitdem zwei Alben veröffentlicht. Dieser Song stammt vom 2016er Album State of the Art. Ob die Band noch aktiv ist, lässt sich schwer sagen, denn ihr letzter Facebook-Post ist aus eben jenem Jahr.


28. März | Emily Bell – Goldmine

Aus dem Album Kali, das vor einem Jahr erschienen ist. Sie stammt aus Austin Texas und beschreibt ihre Musik als eine Mischung aus Delta blues, ‘60s rock, girl-group glam und Motown power.


21. März | Friar Tuck – Alley Oop

Über diesen Song weiß man nicht viel, nur dass er aus dem Album Friar Tuck And His Psychedelic Guitar von 1967 stammt und einfach gut ist.


14. März | Philippa Nihill – When You Leave

In den 90ern war sie in einer Band namens Underground Lovers, stieg dort 1986 aus und brachte im selben Jahr ihr Solodebüt Dead Sad raus, von dem dieser Song stammt. Welcher manchmal hart auf der Kippe zur Schieflage steht, fängt sich dann aber immer wieder, was einen ungeahnten Nervenkitzel mit sich bringt.


07. März | Molde – Masahiko Harada

Dieses Duo aus Leipzig wurde uns von einem aufmerksamen Hörer empfohlen. Vor zwei Jahren haben sie diesen Song über das Label Mikrokleinstgarten veröffentlicht. Das Besondere: der Gesang kommt mal auf Deutsch, mal auf Englisch und die Songtitel sind meist asiatisch angehaucht.


28. Februar | Toni Harper – The Other Woman

Die erste Künstlerin in dieser Kategorie mit einem Wikipedia-Eintrag! Schon als Kind ist sie mit Cab Calloway und anderen Jazzgrößen aufgetreten. Zwei Langspieler hat Toni Harper herausgebracht und dieser Track stammt aus dem 1959er Album Lady Lonely. 1966 zog sie sich im Alter von 29 Jahren aus der Musik zurück.


21. Februar | Will Parker – Animal Maniac

Der Name ist Programm. Will Parker singt in seinem Song vom gleichnamigen Album Animal Maniac, über seine Affinität zu Tieren. Das Thema zieht sich auch durch die komplette Scheibe, die im letzten Jahr erschienen ist. Weitere Titel sind zum Beispiel: Amanda The Dancing Panda, Moosic, We’re The Only Wooly Mammooths Left


14. Februar | The Rising Sun – Wishin’ & Hopin’

Bandmanager Ray Schwartz initierte dieses Projekt. Es handelt sich hier nicht um eine tatsächliche Band – die Songs hat er von den Bands, die er Ende der 60er managte, einspielen und auch von den jeweiligen Sängern einsingen lassen. Heute kennt kaum einer diese Bands mehr, weshalb auch diese Platte aus dem Jahr 1969 in Vergessenheit geraten ist. Auf diesem Titel ist außerdem „Gastsängerin“ Mary Saxton zu hören, die damals ein paar kleinere Hits hatte.


7. Februar | Carrie – Feeding Little Dogs (Poodle Remix by Duopandamix)

Carrie arbeitet als Therapeutin, die mithilfe von Kunst ihren Patienten bei der Bewältigung von Herausforderungen und Traumata hilft. Musik macht sie auch. Ihr letztes Album erschien im Dezember letzten Jahres. Dieser Song stammt von der gleichnamigen EP aus dem Jahr 2007. Erinnert an eine Mischung aus múm und The Notwist.


31. Januar | Super XX Man & Eric Metronome – Dreamin Man

Schon vor 18 Jahren, anno 2000 also, veröffentlichte Eric Rottmayer aka Eric Metronome zusammen mit Scott Garred aka Super XX Man den Song “Dreamin Man“. In den 90ern war Metronome schon in einer Band namens Tiara auf den Bühnen unterwegs. Super XX Man betätigt sich bis heute musikalisch und hat erst 2017 ein frisches Album namens “Little Tiny Things” veröffentlicht. “Dreamin Man” ist eine Entdeckung für Freunde von Death Cab For Cutie oder Elliot Smith.


24. Januar | Orange Punch Warfare – Morning Cigarette

2003 veröffentlichte eine Band aus dem kleinen Mount Scally, Illinois, ein Album. Die Besonderheit: Garagen-Pop, der so echt ist, dass das Album natürlich völlig stilecht in einer Garage entstand. Bei der Veröffentlichung von The New Sound waren Orange Punch Warfare eigentlich gar nicht glücklich und droppten fortan alle Lieder, die ihnen nicht mehr gefielen, von ihren Setlisten. Eines der Lieder, die keiner kennt, die man aber kennen sollte, ist Morning Cigarette. Und obwohl es die Band bis heute gibt, haben sie neben einem Live-Album keine weitere Platte mehr aufgenommen.

22 Kommentare

  1. alf eichhorst says:

    https://soundcloud.com/mikrokleinstgarten/molde-masahiko-harada

    obwohl der song besser ist aba “leider” schon 1800 plays , https://soundcloud.com/mikrokleinstgarten/molde-noriaki-kasai

    MOLDE,

    hört euch auch mal “ich alexander ” an

  2. Thilo says:

    https://soundcloud.com/user-264893574/brand-im-aschenbecher

    von ERiC – 117 plays
    Frecher, deutscher Text, interessante Stimme

    (hatte ich auf Facebook schon geschickt, weiß aber nicht, ob das wer gelesen hat)
    Liebe Grüße, Thilo

  3. Andreas says:

    Hier ein Song von der jungen Band “Haostri/האוסטרי” aus Tel Aviv. Die vier haben mal Abends im Hostel in Jerusalem ein kleines Konzert gegeben.

    Mirpeset: https://open.spotify.com/track/0QyoIvBRTicOz7ixrk4WiD

    Aber die anderen drei Songs aus Spotify sind auch sehr schön.

  4. Mario says:

    Die Alben “Now” und “Act of Faith” von Mucky Pup sind voll von innovativen Perlen und Obskuritäten.
    Mein Favorit:
    “The Skinheads Broke My Walkman”
    https://open.spotify.com/album/7kcV2X5aB7vRcETQLhCjcK
    https://open.spotify.com/album/3B86lP00xawZHud0pIbA1D

  5. Alf says:

    Hallo , Nachtrag zu Molde,
    Einer, Alexander , stammt aus Herzberg/Elster ! Der andere , Denes, stammt aus dem Umfeld Finstwrwalde . Brandenburg,
    Sind auch einzelnd underwegs , Alexander als Ich Alexander, unbedingt reinhören. Und Denes in der Band Pigeon, auch sehr hörenswert!

    Gruss alf

  6. Raffael says:

    Nicht einmal auf Spotify, Bandcamp oder Soundcloud!

    Die wunderbare Band “Behindertentransport”.

    https://www.youtube.com/watch?v=aFs4SZQOzFY

  7. Oliver says:

    https://open.spotify.com/track/7G3Xoz3ijW1qCjZWzCmR5c?si=cIWfW6PPR2SySfwRpCFlaA

    Beim sale drauf gestoßen. Schöne Basslines. Coole Texte.

  8. Philipp says:

    Sie kamen Australien – Wenn ich Du wär

    http://www.siekamenaustralien.de

  9. Bastian says:

    Bitte doch mal Miss Natasha Enquist präsentieren. Tolle Künstlerin welche in Berlin wohnhaft ist. Würde mich riesig freuen! Sie hat es absolut verdient. :)

    https://soundcloud.com/missnatashaenquist
    https://open.spotify.com/artist/4NJDsPfqBM3Os0BIpiSchU?si=dIGg82u1TjWlWZRgtz545w

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.