The Lost River (Ausschnitt Filmplakat)

Lost River | Film der Woche

▷ Letzte Änderung: 2015-05-26
By Raoul [FluxFM] |

In dieser Woche haben wir uns in einen Film verliebt, für den Ryan Gosling zum ersten Mal ein Drehbuch geschrieben und Regie geführt hat. Das Ergebnis ist dunkel, farbsatt und surreal, eine warme, düstere Geschichte aus einem sterbenden Ort.

Lost River

The Lost River (Filmplakat) Jeder sucht woanders nach einem besseren Leben… Das einst blühende Lost River ist zu einer gefährlichen Geisterstadt geworden – wer kann, zieht weg. Billy (Christina Hendricks) liebt ihre beiden Söhne und will noch bleiben. Bones (Iain De Caestecker), der ältere, gerät ins Visier einer gewalttätigen Gang. Seine Mutter muss dringend Geld auftreiben, um das Haus der Familie behalten zu können. In ihrer Not nimmt sie das Angebot eines zwielichtigen Nachtclubs an, in dem sie auf die geheimnisvolle Cat (Eva Mendes) trifft. Doch Billy ahnt nicht, dass sie mit diesem Job ihr Leben aufs Spiel setzt. Für die Familie ist die Zeit gekommen, sich zu wehren. Eine mysteriöse Straße, die mitten in den See und in eine geheimnisvolle Unterwasserwelt führt, könnte der Schlüssel zu einem neuen Aufbruch sein…

Kai: Lost River ist die erste Regiearbeit von Ryan Gosling – und der hat eine Menge Einflüsse von David Lynch in seinen Erstling gepackt. So ist Lost River dunkel, urwaldgrün und bunt zugleich, surreal, mystisch und oft brennt irgendetwas. Das Ergebnis ist zwar nicht prall voller Handlung, aber es sieht unfassbar gut aus.“

Redaktion

Kai Kolwitz
Spezialgebiet: Kino-Auskenner.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.