Auf nach Luckenkien

Luckenkien | Der neue Podcast aus Brandenburg für Brandenburg

▷ Letzte Änderung: 2021-06-17
By Constanze [FluxFM] |

Luckenwalde, Luckenkien, 50 Kilometer von Berlin
– Theodor Fontane

Raus aus der Großstadt Berlin, rein ins Abenteuer!

Zarah-Louise Roth ist die Pfadfinderin unter den Reporterinnen mit markanter Stimme und unstillbarer Neugier auf Menschen und gute Geschichten. Sie ist in die Kleinstadt gezogen, um durchzuatmen und entschleunigter zu leben.

Im Gespräch mit ihren neuen Nachbarn in Brandenburg fragt sie nach: Was bewegt die Menschen? Was schweißt sie zusammen? Wie soll die Zukunft gestaltet werden?

Luckenkien – so nennen die Einwohner von Luckenwalde ihre Stadt – ist ein Podcast über den Strukturwandel in der Region Teltow-Fläming, ein Austausch zwischen Alteingesessenen und Neuzugezogenen, eine Plattform für Ideen für ein gelungenes Miteinander.

Folge 1: Hüte- Pappteller- Rudi Dutschke! Das Heimatmuseum Luckenwalde

Lasst euch überraschen und kommt mit – in unserer ersten Folge begeben wir uns in die Hände und von Roman Schmidt. Er ist Leiter des Heimatmuseums und der bunte Hund von Luckenwalde. An ihm kommt keiner vorbei – und schon gar nicht wir.

Folge 2: Kunstförderung per Nebenkosten: Das E-WERK Luckenwalde

Als Skulptur, multi-funktionale Institution und dynamischer Produktionsstandort will das E-WERK mit sozialem Bewusstsein zukunftsfähige Energien freisetzen. Zarah trifft Pablo Wendel, der mit seiner Partnerin Helen Turner das E-WERK leitet, und spricht mit ihm über Historie, aktuelle Projekte und Partizipation.

Folge 3: Eine große Familie mit Flossen: die DLRG Luckenwalde

Das Rettungsschwimmen hat in der Sportstadt Luckenwalde Tradition. In der Fläming Therme trainieren alle zusammen in einem Becken – vom Seepferdchen bis zum Weltmeister. Zarah trifft in dieser Folge einen Schwimmtrainer mit lebenslanger Leidenschaft für den Sport und die Jugendarbeit: Daniel Kuhrmann, Vereinsvorsitzenden des DLRG Stadtverbands Luckenwalde.



Die Podcast-Reihe LUCKENKIEN wird durch Mittel des Landes Brandenburg gefördert. Die Förderung wird durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.