Die Collage einer Teilnehmerin. (Foto: Veronica Jonsson)
Die Collage einer Teilnehmerin. (Foto: Veronica Jonsson)

Lula Valletta Collage Workshop in den coGalleries

▷ Letzte Änderung: 2017-03-23
By Constanze [FluxFM] |

Wenn ihr grundsätzlich immer Bock auf mehr Punk habt: Am Sonntag wird der FluxFM-Punkrockbeauftragte Yaneq auf FluxFM ab 15 Uhr einladen, zu unserem Mit Punkrock & Trompeten Spezial – zwei Stunden Punk auf FluxFM. Zusammen mit dem MUSIKEXPRESS.

1977, pünktlich zum Thronjubiläum der Queen, erscheint die Single God Save The Queen von den Sex Pistols. Auf dem Cover zu sehen: Majestät Elizabeth, tadellos frisiert und mit Krönchen. Bestimmt würde sie gewohnt royal aussehen – hätte man ihr nicht Augen und Mund herausgerissen – und an diese Stellen Titel von Band und Song geklebt – Schriftart Schnippselsalat, eines der Markenzeichen des Punks schlechthin.

40 Jahre später ist die Collage in der anerkannten Kunstwelt angekommen und kann in Workshops sogar erlernt werden. Bei uns in Berlin zum Beispiel bei der Niederländischen Künstlerin Lula Valletta. Unsere Kollegin Jasmin Kröger hat das ausprobiert und geschaut wie viel Punk da übrig bleibt.


Mach kaputt was dich kaputt macht. Und Redakteurin Jasmin Kröger macht kaputt – mit einer Bastelschere. Für euch war sie bei einem Collage Workshop, der regelmäßig in den coGalleries unter der Leitung von Lula Valletta stattfindet. Die Niederländerin sieht die Bilder, die unseren Alltag prägen, als perfekte Grundlage für diese Auflehnung:

Egal von Billboards oder Fashionmagazinen – einem wird die ganze Zeit erzählt, was man kaufen muss, wie man aussehen muss, wie dick oder dünn man sein muss, welche Haarfarbe man haben muss – das sind alles nur brainwash-Sachen.

Diese Bilder aus den Glossy Magazinen nehmen, zerschnippseln und neu zusammensetzen – Für Scott, einen der Teilnehmer, ist das alles ein alter Hut. Der Schotte ist Punker erster Stunde mit allem was dazu gehört: DIY-Kleidung, einer eigenen Band in den 70ern und dem Basteln von Zines mit waschechter no-future-Attitüde. Der Rest der Bastelrunde ist eher mit Britney auf Platz 1 der Singelcharts groß geworden. Macht nichts, sagt Scott:

Du kannst nie zu jung sein, um Punk zu sein – oder um es zu verstehen. Du kannst immer mitmachen, du stehst einfach auf und machst es! Es geht um die DIY-Mentalität. Sag was, finde deine Stimme, mach ein Statement – egal mit was: Stöcker, Steine – Stifte. Lula ist mehr punk als ich – und dabei ist sie gerade mal halb so alt wie ich.

Lula ist zwar erst 25 – wusste aber schon mit 12 Jahren, dass ihre Form der Kunst die Collage ist. Gemeinsam mit ihrem Vater bastelte sie punkinge Zines. Heute bringt sie regelmäßig das Magazine the art prophet raus – darin zu finden die Arbeiten internationaler Collage-Künstler. Die aktuelle Ausgabe trägt das Thema Punk.

Ich bin mit der Punkszene aufgewachsen – und von meinem Vater habe ich Platten von Anarcho-Punk-Bands bekommen wie Dead Kennedy, Buzzcocks, Crass und die haben sehr viel mit Collage gearbeitet, weil eine Collage eine gute Weise ist, um agressiv eine Message rüberzubringen.

Fazit: Was am Sonntag in den Räumen den coGalleries nach kollektiver Bastelstunde aussieht ist gelebte Gegenkultur. Auch wenn man das auf den ersten Blick nicht sieht. Wenn Johnny Rotten es 2007 anarchistisch findet, ins britische Dschungelcamp einzuziehen, kann man auch 2017 Punk mit Bastelschere sein.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf’s Collagen-Basteln bekommen habt – der nächste Workshop von Lula Valetta findet am 1. April in Berlin statt. In der Ludwig -The Fluid Gallery in der Anzengruberstraße. Kostenpunkt: 50 Euro. Oder aber ihr schreibt uns eine Mail an win@fluxfm.de mit dem Betreff: Null Bock und gewinnt einen der Plätze!

Redaktion

Jasmin Kröger
Spezialgebiet: Bieryoga, Cher und Milchalternativen

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.