© Korakrit Arunanondchai 2019; courtesy the artist; Carlos / Ishikawa, London; Clearing, NewYork; Bangkok CityCity Gallery, Bangkok

„Magical Soup“
Medienkunst im Hamburger Bahnhof

▷ Letzte Änderung: 2020-09-21
By Barbara Seyfried |

Kunst mit Musik und Klang – die gibt es im Hamburger Bahnhof. Gähnend leere Museumshallen oder langweilige Ausstellungen werdet ihr dort nicht finden. Stattdessen aber beeindruckende Medienkunst bei der Gruppenausstellung „Magical Soup“.


Eine magische Suppe – da kommt alles rein was gut ist. So in etwa können wir uns das vorstellen, wenn die Gruppenausstellung „Magical Soup – Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof und Leihgaben“ die Zutaten Bilder, Sound, Musik & Sprache in einen Topf wirft.

Genauer gesagt in einen 2.000 Quadratmeter Topf. In den Rieckhallen des Hamburger Bahnhof werden noch bis zum 3. Januar 2021 zentrale Werke, ergänzt um Leihgaben der jüngsten Künstler*innengeneration gezeigt, deren gemeinsamer Ausgangspunkt das Verhältnis von Ton, Bild und sozialem Raum ist. Die jeweiligen Werke bewegen sich zwischen genauer Beobachtung, radikalem Selbstausdruck und bewusster Dekonstruktion von Identität.

„Musik hat die Kraft, imaginäre Welten zu erzeugen. Durch Töne lassen sich Räume physisch erschüttern. Und Bilder können Klangräume heraufbeschwören, die über Leinwände und Bildschirme hinausführen.“

Die Nationalgalerie verfügt über eine der umfangreichsten musealen Medienkunstsammlungen in Europa. Die Bestände bedeutender historischer Videokunst wurden in den letzten Jahren durch herausragende neuere zeitbasierte Arbeiten erweitert.

Verlosung

Ihr wollt hin? Dann schickt uns eine Mail an win@fluxfm.de mit dem Betreff „Suppe“ und ihr seid im Lostopf!;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.