Diese Woche im FluxFM Ohrspiel: Manchester Orchestra (Pressebild)

Manchester Orchestra | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2021-05-25
By Elisa Beier |
Im Radio:
26. Mai 2021, 20-21 Uhr
30. Mai 2021, 22-23 Uhr
(Wdh.)

In der FluxMusic-App:
Ab dem darauffolgenden Montag mindestens eine Woche

Im FluxFM Ohrspiel laden wir wöchentlich Musiker*innen und Künstler*innen ins FluxFM-Studio ein und schenken ihnen eine Stunde Sendezeit. Die Sendung gestalten unsere Gäste selbst. Da wird tief in die Plattenkiste gegriffen, persönliche Anekdoten erzählt und Lieblingstracks gespielt.

Diese Woche zu Gast im FluxFM Ohrspiel: Manchester Orchestra

Es ist nicht wirklich zu erklären, warum Manchester Orchestra den Sprung über den großen Teich auch nach sechs starken Alben nie richtig geschafft haben. Selbst der deutsche Wikipedia Eintrag besteht lediglich aus dem Satz „Manchester Orchestra ist eine US-amerikanische Indie-Rock-Band aus Atlanta im Bundesstaat Georgia. Die Band wurde im Jahr 2004 gegründet.“ Und der Diskographie. Aber eigentlich ist das auch nur konsequent – so cheesy es auch klingt, die Männer um Andy Hull machen nicht viel Brimborium um ihre eigenen Personen. Sie schreiben mitreißende Musik und lassen die lieber für sich selbst sprechen.
Das neustes Album The Million Masks of God ist vom Tod eines nahen Angehörigen inspiriert. Der Vater von Lead-Gitarrist Robert McDowell verstarb vor einiger Zeit. Im Verlauf der Platte werden die fünf Phasen der Trauerbewältigung – Leugnen, Zorn, Verhandeln, Depression und Akzeptanz – durchgespielt. Der Art Rock von Manchester Orchestra ist wie auch auf dem Vorgängeralbum durchsetzt von elektronischen Störfeuern und ätherischen Streichern. Dafür hat sich die Band mehr Zeit als jemals zuvor genommen. Andy Hull meint: “Wenn sich etwas als traditioneller Rocksong am angenehmsten anfühlt, versuchen wir herauszufinden, wie wir daraus etwas machen können, das für uns weniger angenehm ist, das aber tatsächlich besser klingen könnte”. Und apropos gut klingen – die Verbindung in sein Home Studio nach Atlanta klingt fantastisch – genauso wie die Musik, die er euch im Ohrspiel kredenzen wird!

 

Tracklist

  • PJ Harvey – Rid Of Me
  • IDLES – Never Fight A Man With A Perm
  • Nine Inch Nails – Copy of A
  • Wilco – Hell Is Chrome
  • Biffy Clyro – Black Chandelier
  • Radiohead – Decks Dark
  • Kate Bush – Running Up That Hill
  • Foxwarren – Everything Apart
  • The Dismemberment Plan – The City
  • The Magnetic Fields – Strange Powers
  • Grandaddy – Stray Dog And The Chocolate Shake
  • Frightened Rabbit – I Wish I Was Sober
  • Björk – It’s Not Up To You

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.