Portrait Mathi Weck

Mathias Weck

▷ Letzte Änderung: 2014-02-02
By Frank [FluxFM] |

Moderation

Ist zu hören bei Klubradio, Clubsandwich, Flux Forward, Stadt.Land.Flux.
Spezialgebiet: Elektronische Musik für alle Lebenslagen (und Lebensformen)

 

Icke

Mein erstes Konzert:
Mit meiner großen Schwester am… schnell mal googlen… 29. April 1990 bei The Beautiful South in der Philipshalle/ Düsseldorf

Mein intensivstes Konzert:
Radiohead am 11.9.2001. In New York krachen die Türme ein und Thom Yorke sing im Regen… strange!

Diese Radiosendungen haben mich geprägt:
Auch wenn der Name etwas altbacken klingt, die „Schlagerrallye“ mit Wolfgang Roth auf WDR1 musste ich als Junge immer auf Tape mitschneiden. Später dann Klaus Fiehe mit Raum und Zeit auf EinsLive, der mir Drum And Bass und Trip Hop näherbrachte. Und natürlich dürfte man samstags in NRW auch keine Steve Mason Experience verpassen, die auf dem britischen Sender BFBS ausgestrahlt wurde. Hier gab es Breakbeat, Jungle, Techno und House lange bevor Deutsche Sender „sowas“ gespielt haben. Danke noch mal an dieser Stelle.

Heimliche Musikgenrelieben:
Ja. Ich mag Reggae, wie zum Beispiel Mutabaruka oder auch Lee „Scratch“ Perry und Max Romeo. Und auch brasilianische Sounds laufen in meiner Küche, wie zum Beispiel von Astrud und Joao Gilberto, Jorge Ben, Tim Maia und Antonio Carlos Jobim, klaro!

Mein Leben in 6 Songs:
1. Jeanny – Falco (Meine Schwester hatte die Maxiplatte davon. Aber nicht mehr lange, denn schnell hatte ich sie mir „geborgt“ und sie lief auf meinem Kofferplattenspieler. Der Song war wie eine Mutprobe, das Thema war schon heftiger als ne Folge TKKG oder die Die drei ???.)
2. The B52s – Rock Lobster (Die „Best of“ gab es in der Stadtbücherei und wurde oft von mir ausgeliehen bis ich ein Doppeltapedeck bekam. U know! Außerdem fand ich die lustig – nicht so pseudo-cool wie ein Falco zum Beispiel.)
3. Pulp – Common People (Mit dem Käfer zum Stausee fahren und Angst vorm Abitur haben.)
4. Aphex Twin – Windowlicker (Wer sich einmal das Video von Chris Cunningham angeschaut hat, wird es so schnell nicht wieder vergessen.)
5. Radiohead – Karma Police (Der Beweis in den 90ern, dass Elektro und Rock gut zusammen passen können.)
6. Ame – Rej (Klassiker, der mich immer an die Panoramabar erinnern wird. Ein Track ein Gefühl – bitte keine Fotos!)

Diese Platten bitte mit ins Grab geben:
Radiohead – Ok Computer
The Knife – Silent Shout
Aphex Twin – Selected Ambient Works
Junip – Fields
Beastie Boys – Ill Communication
Pink Floyd – Ummagumma
Daft Punk – Homework
Yeah Yeah Yeahs – Fever To Tell

 

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.