Mumford & Sons - Wilder Mind (Ausschnitt Albumcover)

Mumford & Sons – Wilder Mind | Wochenendspecial

▷ Letzte Änderung: 2015-04-30
By Marc Augustat |
Im Radio:
2. & 3. Mai 2015
Jede Stunde ein Song

Bei den neuen Alben stellen wir euch die besten Platten vor – im Wochenendspecial übernehmen das die Künstler selber. Das ganze Wochenende über moderiert nämlich eine Band oder ein Künstler im Radio Lieder aus dem aktuellen Album an – jede Stunde ein Song.

Dieses Wochenende erklären Mumford & Sons, warum, wo und wie die Songs auf ihrem Album Wilder Mind entstanden sind.

Mumford & Sons – Wilder Mind

Mumford & Sons Nein, sie haben ihre Banjos nicht auf einen Haufen geworfen und feierlich verbrannt. Dass das Trademark-Instrument des Londoner Quartetts auf ihrem dritten Album nicht zu hören ist, hat sich einfach so ergeben. Aufgenommen in London und New York ist Wilder Mind etwas lauter als seine Vorgänger, denn nicht nur das Banjo, auch die anderen akustischen Instrumente wurden ausgetauscht. Es mache einfach Spaß, ein Kabel in einem Verstärker zu stecken, sagen Mumford & Sons. So hört man weniger Folk-, als vor allem Rock-Pop-Stücke – dem Erfolg wird das keinen Abbruch tun, schade ist es schon ein bisschen.

Tracklist

1. Tompkins Square Park
2. Believe
3. The Wolf
4. Wilder Mind
5. Just Smoke
6. Monster
7. Snake Eyes
8. Broud-Shouldered Beasts
9. Cold Arms
10. Ditmas
11. Only Love
12. Hot Gates

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.