Kraftklub - In Schwarz

Neue Tracks: Kraftklub, Rhonda, BAR, Teleman & Caribou

▷ Letzte Änderung: 2014-06-05
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Flux Forward Spezial
8. Juni 2014, 12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Es werden neue Songs diskutiert und Künstler jenseits des Alltags beleuchtet – online und on air! Jetzt auch mit total neuer und total offizieller Spotify Playlist, in der sich die Tracks der letzten Wochen sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Kraftklub – Hand In Hand

In Schwarz hieß der Geist, der letzte Woche die Musikfans rätseln ließ: Wer waren die maskierten Jungs, deren neuer Song Hand in Hand plötzlich in den sozialen Netzwerken auftauchte. Kam einem schon irgendwie bekannt vor und dann traten die Maskierten bei Circus Halligalli auf und huch: Kraftklub! Das neue Album In Schwarz erscheint am 12.September. Dann ist ja jetzt alles klar.


Rhonda – Camera

Was machen eigentlich Trashmonkeys? Lange nichts gehört von der Bremer Band… Auflösung: Es gibt sie gar nicht mehr. Zumindest nicht so. Drei Trashmonkeys haben jetzt eine neue Band gegründet, die Bassistin zur Sängerin befördert und sich noch Ben Schadow ins Boot geholt. Das Ergebnis: Rhonda – Schneidiger Rock’n’Roll, der wahrscheinlich auch Nick Waterhouse gefallen würde. Wir bleiben dran, hier gibt’s für euch erstmal die erste Single.


BAR – Adios

Die Hälfte des neuen Duos BAR kennt ihr schon aus einer Band namens Stabil Elite. Statt deutschsprachiger Düsseldorf-Ästhetik klingt die erste Single von BAR eher wie etwas, das Erland Oye fabriziert hat. Nur langsamer und lebensmüder. Ob das die Marschrichtung von Lucas Croon und Christina Irrgang bleibt, finden wir dann auf dem Debütalbum heraus. Welcome to BAR erscheint am Freitag. Den ersten Song daraus gibt’s schon mal als Gratisdownload bei Soundcloud und im Radio.


Teleman – Skeleton Dance

Aus der Asche von Pete And The Pirates hat sich 2013 eine neue Band namens Teleman gegründet. Seitdem konnte das Londoner Quartett in ihrer Heimatstadt schon ordentlich Staub aufwirbeln. Jetzt werden sie nach Alt-J und Django Django als nächste Hypeband des Art-Pop gehandelt. Ihr Debütalbum Breakfast ist gerade erschienen und wir hören uns das jetzt mal genau an.


Caribou – Can’t Do Without You

2010 veröffentlichte Dan Snaith aka Caribou sein Erfolgsalbum Swim. Danach wurde für den Kanadier und studierten Mathematiker alles anders. Er gewann unzählige Preise und spielte gefeierte Live-Konzerte (teilweise mit zwei Drummern). Zuletzt brachte er als Daphni ein astreines House-Album heraus. Am 3. Oktober erscheint jetzt endlich das lang erwartete neue Caribou Album. Our Love wird es heißen und es soll vor allem souliger werden. Am 21.6. spielt Dan Snaith ein Konzert im Mauerpark. Im Oktober folgt dann aber noch eine offizielle Club-Tour.


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.