Neue Tracks: Pollyester, Hanni El Khatib, The Raveonettes, JD McPherson & The Districts

▷ Letzte Änderung: 2014-12-05
By Sophie [FluxFM] |
Flux Forward Spezial
07. Dezember 2014, 12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Und sonntags die Spezialausgabe mit den neuen Tracks auf unserer Playlist der kommenden Woche – jetzt auch mit total offizieller Spotify-Playlist, in der sich die „letzten neuen Tracks“ sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Pollyester – 2328628

Wir hätten unseren Arsch verwettet, dass Pollyester aus England kommt. Oder Frankreich. Aber da hätte wir verloren, denn die Band um Polina Lapkovskaja kommt aus München. Vor drei Jahren erschien ihr Debütalbum Earthly Powers, das steht jetzt in den Startlöchern und wird mit einer funky Nummer (im wahrsten Sinne des Wortes) angekündigt. Angeblich ist das sogar Polinas tatsächliche Telefonnummer. Einfach mal die Münchner Vorwahl davorpacken und ausprobieren.


Hanni El Khatib – Moonlight (GZA Remix)

Kennt ihr das Skatemodelabel HUF? Hanni El Khatib war da mal Kreativchef, bevor er sich dann doch fürs Musikmachen entschieden hat. Auf jeden Fall kennt ihr aber seinen Song Penny, der lief hier ja rauf und runter. Das war auch kreativ, ist aber schon eine Weile her (etwa ein Jahr), Zeit für neues. Zum Beispiel den Titeltrack von El Khatibs neuer Platte, die im Februar in den Läden stehen soll. Aufgrund unserer Street Credibility spielen wir für euch natürlich den GZA Remix. Boo Ya!


The Raveonettes – Summer Ends

Für alle, die sich immer noch nicht sicher sind: Ja, der Sommer ist vorbei. Das ist jedes Jahr so, eine ewige Wahrheit quasi. Das wissen auch The Raveonettes, unser Lieblings-Garagen-Rock-Dup aus Dänemark. Die haben ja vor ein paar Monaten über Nacht ihr neues Album Pe’Ahi veröffentlicht. Die dazugehörige Tour gibt’s im Januar. Zum ersten Mal seit zwei Jahren steht das Duo dann am 22.1. in Berlin auf der Bühne, im Lido nämlich, präsentiert von FluxFM.


JD McPherson – Bossy

Am 17. Januar geht’s im Bi Nuu heiß her. Rock’n’Roll steht auf der Speisekarte, serviert von JD McPherson. Kurz bevor seine zweite Platte Let The Good Times Roll im Februar erscheint, könnt ihr die neuen Songs dann also schon mal live hören. Bis dahin gibt’s die erste Single erstmal aus der Konserve.


The Districts – 4th and Roebling

A Flourish And A Spoil wird das Debütalbum von The Districts heißen, das für Februar angesetzt ist. The Districts sind gerade mal 20, haben aber schon ihre erste EP auf dem Buckel und sich als Vorband von Temples, Deer Tick und Dr Dog die Sporen verdient. Das Quartett aus Pennsylvania hat ihre erste Single nach der Kreuzung benannt, an der sie ihren Van abgestellt haben, als sie das erste Mal in Brooklyn waren. Scheint eine erhellende Erfahrung gewesen zu sein. Ihre Musik ist aber auf jeden Fall auch eine ebensolche.

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.