Neustart: Hostwriter – Couchsurfing für Reporter

▷ Letzte Änderung: 2013-11-06
By Diana Hagenberg [FluxFM] |

Couchsurfing für speziell Reporter – das gibt’s nicht. Jedenfalls noch nicht. Denn drei junge Journalistinnen sind gerade dabei, die Plattform Hostwriter auf die Beine zu stellen – eine Art erweitertes Couchsurfing: vor Ort bei Journalisten-Kollegen übernachten, lokale Kontakte knüpfen und so ein ganz anderes Verständnis für die Geschehnisse in einem anderen Land entwickeln.

Mitgründerin und Journalistin Tabea Grzeszyk war in der Türkei, im Libanon und Syrien unterwegs – als Couchsurferin. Eine Reise, die sie geprägt hat. Tabea erzählt:

„Vor allem in Syrien war so ein Moment, wo ich dachte, das ist einfach Wahnsinn, was für einen Einblick man in ein Land bekommt, wenn man eben nicht im Hotel absteigt. Das war in Damaskus, da haben wir bei einem ganz jungen Pärchen gewohnt, mit vielen irakischen Flüchtlingen, das war für mich ein ganz toller Einblick.“

Schließlich ist ja normalerweise häufig so, dass sich Journalisten alle im selben Hotel klüngeln, in der gleichen Ecke wohnen, nur untereinander in Kontakt treten, und dadurch ein Austausch mit den Leuten vor Ort wenig stattfindet.

Couchsurfing für Reporter – die Idee für Hostwriter ist geboren, gemeinsam mit zwei Kolleginnen startet Tabea das Projekt. Dabei geht es um mehr, als einfach nur die Isomatte auszurollen und im Wohnzimmer eines Journalisten-Kollegen zu übernachten. Es soll ein internationales Netzwerk werden: Kontakte vor Ort vermitteln und die Recherche mit lokalen Journalisten ermöglichen. Eine neue und zeitgemäße Form der Auslandsberichterstattung.

Noch ist man in der Entwicklung. Sobald das Netzwerk groß genug ist, wird eine Betaversion online gehen – im Frühjahr 2014, wenn alles nach Plan verläuft. Hostwriter ist ein Non-Profit-Projekt, finanzielle Unterstützung kommt von zwei Stiftungen, die Gründerinnen arbeiten ehrenamtlich. Tabea Grzeszyk knüpft gerade Kontakte im Libanon.

Wenn ihr ein Startup kennt, das wir hier auch einmal vorstellen sollen – dann bitte her damit. Am besten per Mail an neustart@fluxfm.de, dann landet es direkt beim Richtigen.

Moderation / Redaktion

Jan Mölleken
Spezialgebiet: Netzwelt.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.