Nina Hagen Band, FluxFM, Melanie Gollin, Daniel Koch
Bildbearbeitung: Nina Maul

Nina Hagen – Nina Hagen Band | Das große Ganze

▷ Letzte Änderung: 2018-02-09
By Ann-Kathrin [FluxFM] |
Im Radio:
10. Februar 2018, 18 Uhr
12. Februar 2018, 19 Uhr
14. Februar 2018, 22 Uhr

Manche Alben sind so wichtig, dass man sie einfach mal am Stück hören muss. FluxFM widmet sich in Das große Ganze den Platten, die jeder im Schrank hat und die wir einfach mal zusammen hören wollen. Den Platten, die bahnbrechend waren, den Debütalben großer Bands und vergessenen Scheiben. Wir spielen sie von vorne bis hinten und zwischendurch erfahrt ihr alles, was ihr über den jeweiligen Langspieler wissen müsst. Diesmal beschäftigen wir uns mit:


Nina Hagen – Nina Hagen Band

Man mag es kaum glauben, aber Nina Hagen hat vor 40 Jahren ihr erstes Studioalbum Nina Hagen Band veröffentlicht. Ganze 11 Tracks mit Klassikern wie TV-Glotzer oder Pank versammeln sich da drauf. Spätestens mit ihrem Hit Farbfilm ist sie unvergessen geblieben und hat auf jeden Fall das Genre der Neuen Deutschen Welle nachhaltig geprägt.

Als sie 1977 nach West-Berlin auswanderte, machte sie noch einen kurzen Stopp in Großbritannien und landete schließlich in Kreuzberg. Zum Glück! Warum das Album so unfassbar gut ist verraten euch Melanie Gollin & Daniel Koch.


 

Musikredaktion

Melanie Gollin
Musikredaktion & Programmplanung,
entdeckt neue Musik und kann super Kuchen.

… zum Profil

Ein Kommentar

  1. Udo says:

    Jaaa, ich weiß, Radio ist zum hören erfunden worden, zum Zuhören. Und wenn man nicht da ist, dann hat man eben was verpasst!?
    So war das jedenfalls früher. Ist das inzwischen anders?

    Ich habe heute von eurer Internetpräsenz erfahren und beim durchstöbern der Seite die Geschichte über Nina Hagen endeckt. Das war meine Zeit. Und da wollte ich mal nachfragen, ob es für diejenigen, die im Februar nicht mit dabei sein konnten, eine Möglichkeit gibt, das nachzuholen. Infos über meine Idole von damals werden auch heute noch gerne entgegengenommen.

    Beste Grüße aus Spanien
    Udo Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.