Stefan Honig. Foto: Sophie Euler

Honig | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2015-02-03
By Marc Augustat |
Im Radio:
1. Feburar 2015, 19 Uhr
3. Februar 2015, 19 Uhr
4. Februar 2015, 22 Uhr

Das hat man auch selten: einen professionellen Musiker, der was Ordentliches gelernt hat. Bevor Stefan Honig beginnt, Folk-Musik zu machen, arbeitet er nämlich als Kindergärtner in Düsseldorf. Und eigentlich hört er zu dieser Zeit auch lieber Metal-Musik als traurige Singer/Songwriter. Angeblich führt ein fieser Tinnitus dann aber dazu, dass er sich der Akustikgitarre zuwendet. 2008 erscheint sein Debüt-Album Treehouse. Das kleine Label Haldern Pop, das aus dem gleichnamigen Festival hervor ging, nimmt Honig 2012 unter Vertrag. Mit seinem zweiten Album Empty Orchestra wird das Ein-Mann-Projekt fortan zur Band. Das ist die richtige Entscheidung, wie sich mit Album Nr. 3 zeigt.

Während Stefan Honig die Songs für seine ersten beiden Alben allein geschrieben hat, wird auf dem dritten Werk die ganze Band mit einbezogen. Seine bittersüßen Folk-Songs bekommen dadurch mehr Tiefe und Abwechslung. Die Lieder für It’s Not A Hummingbird, It’s Your Father’s Ghost entstehen auf ausgedehnten Touren durch die ganze Welt. Final gemixt wird das Album in Reykjavik. Die neuen Stücke handeln von Freiheit, Fern- und Heimweh. Über 300 Konzerte spielte Stefan Honig mit seiner Band in den letzten beiden Jahren. Wir geben ihm den Raum, um die Songs vorzustellen, die ihn geprägt haben.

Tracklist

01.Hundred Waters – Murmurs
02. Dad Rocks – In The Seine
03. Chad Vangaalen – Willow Tree
04. Anathallo – John J Audubon
05. Anais Mitchell – Wedding Song
06. Phosphorescent – Song For Zula
07. Punch Brothers – New York City
08. Rufus Wainwright – I Don’t Know What It is
09. Sam Amidon – Saro
10. Jonas David – Weak Bones
11. The Middle East – Blood
12. Typhoon – Young Fathers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.