Hozier (Foto: Benjamin)
Hozier (Foto: Benjamin)

Ohrspiel: Hozier

▷ Letzte Änderung: 2014-11-13
By Viviane Bande |
Im Radio:
16. November 2014, 19 Uhr
18. November 2014, 19 Uhr
19. November 2014, 22 Uhr

Er hat den Blues raus und das mit gerade mal 24 Jahren. Heute im FluxFM Ohrspiel: Hozier.

Ein Ire, wie er irischer nicht sein könnte: Andrew Hozier-Byrne wird am St. Patrick’s Day 1990 geboren, wächst in der saftig grünen Küstenregion Wicklow auf – umgeben vom irischen Katholizismus, geprägt von seinen Lieblingsautoren James Joyce und Oscar Wilde. Mit 15 gründet Hozier seine erste Soulband, bringt sich selbst Gitarre- und Klavierspielen bei. Später studiert er am Trinity College in Dublin, wo auch schon Wilde, Bram Stoker und Samuel Beckett lernten, verlässt die Uni dann aber ohne Abschluss, weil er sich lieber seiner Musik als dem Prüfungsstoff widmet.

Erste Plattenfirmen werden 2012 auf Hozier aufmerksam, ein Jahr später erscheint seine Debüt-EP Take Me To Church, dessen Titelsong den Iren weltweit bekannt macht. Das Lied über den Umgang der Kirche mit Homosexuellen weckt Interesse bei Fans und Kritikern. Das im Oktober erschienene Debütalbum gibt ihnen Recht. Vor allem live besticht Hozier mit seiner eindringlichen Soulstimme, wird er als neuer Van Morrisson gefeiert. Hozier hingegen bleibt trotz allen Trubels um seine Person auf dem Boden und trinkt lieber Tee auf der Bühne als Unmengen Alkohol. Bevor der Songwriter seine Deutschlandtour startet, nimmt er sich jetzt eine Stunde Zeit, um euch seine Lieblingssongs vorzustellen…im FluxFm Ohrspiel mit Hozier.

Tracklist

01 Big Maybelle – That’s A Pretty Good Love
02 Magic Sam – All Your Love
03 Bobby Bland – Aint No Love In The Heart Of The City
04 Otis Redding – Hard To Handle
05 Aretha Franklin – Bridge Over Troubled Water
06 Junior Kimbrough – Meet Me in The City
07 Blind Willie Johnson – Dark Was The Night And Cold Was The Ground
08 Feist – Caught A Long Wind
09 Tom Waits – Pony
10 Screaming Jay Hawkins – I Put A Spell On You
11 Nina Simone – Sinner Man

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.