Jens Friebe | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2014-09-18
By Frank [FluxFM] |
Im Radio:
21. August 2014, 19 Uhr
23. September 2014, 19 Uhr
24. September 2014, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
1. August 2016, 22 Uhr
2. August 2016, 12 Uhr
3. August 2016, 16 Uhr
4. August 2016, 20 Uhr
5. August 2016, 10 Uhr
6. August 2016, 14 Uhr
7. August 2016, 18 Uhr

Lüdenscheid, ein Ort, den man nicht unbedingt mit Glamour und Popstars in Verbindung bringen würde – und doch kommt einer der glamourösesten deutschen Popstars genau dort her. Wobei der Glamour von Jens Friebe auch zehn Jahre nach seinem ersten Album noch viel zu oft unterschätzt wird. Damals war Friebe Musikredakteur bei der Intro und spielte mit Kollege Linus Volkmann in einer Band namens Bum Khun Cha Youth. Bei einem Soloauftritt zieht er die Aufmerksamkeit von Alfred Hilsberg auf sich – ebenfalls Musikjournalist und Labelchef von ZickZackRecords. Er veröffentlicht 2004 Friebes Debütalbum Vorher/Nachher Bilder. Eines der besten deutschsprachigen Alben des Jahres, was vor allem an den vielschichtigen und dennoch poppigen Texten liegt.

Die Mischung aus Eurodisco, Neue Deutsche Welle, Singer/Songwriter und Poet hat sich Jens Friebe als Musiker bis heute erhalten – sozialisiert mit Punk und New Wave, beeinflusst von Dada-Bands wie Foyer Des Art. Gerade erschien sein fünftes Album Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus, ein Liebesbrief an Tod und Dystopie. Nebenbei schreibt der Wahlberliner weiterhin über Musik – nimmt in seinen Kolumnen Songs und musikalische Phänomene unter die Lupe und auseinander. In den 60 Phrspiel-Minuten legt er sie aber vor allem auf.

Tracklist

1. Family Fodder – Savoir Faire
2. William Onyeabor – Heaven And Hell
3. Justine Elektra – Great Skate Date
4. Rufus Wainwright – Sonnet 29
5. Slime – ACAB
6. Van Dyke Parks – Sweet Trinidad
7. Chris Imler – Mörder
8. Vampire Weekend – Ya Hey
9. India Arie – I Am Not My Hair
10. Barbara Jones – walk Through This World
11. LMFAO – Hot Dog
12. Die Heiterkeit – Tausend Tropfen Regen
 
>> Jens Friebe im Morningshow-Interview | Spreeblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.