Marcus Wiebusch

Marcus Wiebusch | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2014-07-11
By Diana Hagenberg [FluxFM] |
Im Radio:
12. Juli 2014, 19 Uhr
13. Juni 2014, 19 Uhr
14. Juli 2014, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
26. September 2016, 18 Uhr
27. September 2016, 22 Uhr
28. September 2016, 12 Uhr
29. September 2016, 16 Uhr
30. September 2016, 20 Uhr
1. Oktober 2016, 10 Uhr
2. Oktober 2016, 14 Uhr

Der Hamburger Jung Jahrgang 68 macht seine ersten musikalischen Schritte als Punk. Von 1991 bis 1999 ist Marcus Wiebusch Frontmann der Band …But Alive. Ab 1995 ist er außerdem Sänger und Songschreiber der Hamburger Ska Band Rantanplan. Er veröffentlicht sein Solo-Album Hippiekacke auf Kassette – schreibt Songs für Bands wie Slime.

1996 gründet Marcus Wiebusch das Label B.A. Records und nimmt Bands wie Tomte und The Weakerthans unter Vertrag. 2002 fusioniert B.A. Records mit dem Label Hotel van Cleef von Thees Uhlmann zum Indie- Label Grand Hotel van Cleef mit Sitz in Hamburg.

Wiebusch und Uhlmanns Label Grand Hotel Van Cleef versammelt eine beträchtliche Zahl an Indie- Größen: Bernd Begemann & die Befreiung, Death Cab For Cutie, The Weakerthans, Olli Schulz und der Hund Marie sind oder waren unter Vertrag. Trotz Musik und Plattenfirma schließt der Kettcar- Sänger 2003 sein Studium der Erziehungswissenschaften ab. Gerade ist sein Solo-Album Konfetti erschienen. Bald will er auch unter die Buchautoren gehen, und ein neues Kettcar-Album soll es wahrscheinlich auch bald geben.

Hui, dass der Mann überhaupt Zeit hat, seine Lieblingssongs vorzustellen … Aber er tut‘s. Diese Woche im FluxFM Ohrspiel.
 

>> FluxFM Interview mit Marcus Wiebusch

>> Spreeblick mit Marcus Wiebusch

>> Morningshow-Interview mit Marcus Wiebusch
 

Tracklist

1. Elliot Smith – Between The Bars
2. Bruce Springsteen – The River
3. Kayne West – All Of The Lights
4. The National – Slow Show
5. Quicksand – Lie & Wait
6. Jamie T – Sticks ´n´ Stones
7. Blumfeld – Ich-maschine
8. The Postal Service – Such Great Heights
9. Die höchste Eisenbahn – Mira
10. Ed Harcourt – Rain On The Pretty Ones

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.