Neneh Cherry (Gast) & Andreas Hänisch (FluxFM)
Neneh Cherry (Gast) & Andreas Hänisch (FluxFM)

Neneh Cherry | Ohrspiel

▷ Letzte Änderung: 2014-04-30
By Frank [FluxFM] |
Im Radio:
27. April 2014, 19 Uhr
29. April 2014, 19 Uhr
30. April 2014, 22 Uhr
 
Im Ohrspiel-Stream:
9. Mai 2016, 21 Uhr
10. Mai 2016, 18 Uhr
11. Mai 2016, 15 Uhr
12. Mai 2016, 12 Uhr
13. Mai 2016, 9 Uhr
14. Mai 2016, 6 Uhr
15. Mai 2016, 3 Uhr

Die Geschichte von Neneh Marianne Karlsson könnte locker mehrere Bücher füllen. Besser bekannt ist die Stieftochter von Jazz-Trompeter Don Cherry unter dem Namen Neneh Cherry. Schon früh kam die gebürtige Schwedin in Kontakt mit den großen Namen der Musikgeschichte. Ornette Coleman und Miles Davis gingen im Hause Cherry ein und aus. Doch einen festen Wohnsitz hatte die Familie nie. Neneh wächst zwischen Schweden und New York auf. Sie geht nur sporadisch zur Schule und taucht mit 14 in die Punk-Szene ein. Dort lernt sie die Slits-Frontfrau Ari Up kennen. Bei den Slits beginnt auch Nenehs musikalische Karriere.

Ihren ersten großen Hit hat Neneh Cherry mit dem Hip-Hop Song „Buffalo Stance“. Damit startet die Weltkarriere von Neneh Cherry. Es folgen weitere Nr. 1 Hits. Doch nach ihrem dritten und erfolgreichsten Album Man zieht sich Cherry 1996 zurück. Fortan arbeitet sie mehr als Produzentin und Gastsängerin. Kurz vor ihrem 50. Geburtstag erschien dieses Jahr das vierte Solo-Album Blank Project. Dank des Duo RocketNumberNine entstand auf dem neuen Album ein experimenteller, reduzierter Elektro-Sound. So gelingt Neneh Cherry ein beeindruckendes Comeback.

Im FluxFM Ohrspiel redet sie u.a. über ihr Leben zwischen besetzten Häusern und Windeln wechseln.

Tracklist

.. die Tracklist handschriftlich

Tracklist (Klick = groß)

01 – Tanya Winley – Vicious Rap
02 – The Slits – Heard It Through The Grapevine
03 – Tapes – Where Is The Time
04 – Karriem Riggins – Matador
05 – RocketNumberNine – Rotunda
06 – Four Tet – Killer
07 – Archie Shepp – Blase
08 – Massive Attack – Five Man Army
09 – Neneh Cherry – Blank Project
10 – Rip Rig & Panic – Go Go Go (This Is It)
11 – Burial – Distant Lights
12 – Marvin Gaye – What’s Going On

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.