Oliver Polak: „Der jüdische Patient“ – ein Auszug

▷ Letzte Änderung: 2014-10-01
By Frank [FluxFM] |

patient-klein Was passiert, wenn ein Komiker die Psychiatrie überlebt? Er schreibt ein Buch. Was passiert, wenn dieser Komiker Oliver Polak ist? Er veröffentlicht dieses Buch vorab – aber häppchen-, or rather: seiten-weise. Am 2. Oktober erscheint „Der jüdische Patient“ – und bei FluxFM gibt’s heute Seite 18 exklusiv zu lesen.

Oliver Polak ist der einzige lebende deutschjüdische Stand-up-Comedian. Sein Bestseller »Ich darf das, ich bin Jude« hat ihn in die Öffentlichkeit katapultiert. Danach absolvierte er Lesungen, spielte sein Bühnenprogramm, gab Interviews. Über den ganzen Rummel erleidet Polak einen Totalzusammenbruch. Diagnose: schwere Depression. Einzige Rettung: zwei Monate Psychiatrie. Über diese Zeit und seine Herkunft, über Hoffnung und Heimat hat er geschrieben – herausgekommen ist ein Gewaltmarsch durch sein Unbewusstes, ein Frontbericht aus der Psychiatrie zwischen Backstageraum und Wartezimmer. Ein Roadtrip to hell von jemandem, der den Himmel sah.

Hörproben sind aus rechtlichen Gründen nur 7 Tage zum Nachhören verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.