Femme - Debutante (Ausschnit Albumcover)
Femme - Debutante (Ausschnit Albumcover)

Oum Shatt, Femme, Throws, RDGLDGRN, Wild Belle | Neue Tracks

▷ Letzte Änderung: 2016-04-21
By Nina [FluxFM] |
Flux Forward Spezial
24. April 2016,
12-15 Uhr

Musikalische Neuvorstellungen und interessante Acts & Facts aus den Weiten der Musikblogs – das ist FLUX FORWARD. Und sonntags die Spezialausgabe mit den neuen Tracks auf unserer Playlist der kommenden Woche – jetzt auch mit total offizieller Spotify-Playlist, in der sich die “letzten neuen Tracks” sammeln – zum Immerwiederhören und Immerwiederneuesentdecken:


Oum Shatt – Gold To Straw

Berlin hat seit knapp zwei Jahren auch eine Supergroup. Also nicht nur eine Group, die total super ist, sondern sogar eine, die aus mehreren Künstlern unterschiedlicher anderer Projekte besteht: Jonas Poppe (ex-Kissogram), Chris Imler (Die Türen) und Hannes Lehmann (Mina, Contriva) geistern schon lange im Berliner Underground als Oum Shatt ‘rum. Ende Mai erscheint jetzt endlichendlich das Debüt, das so heißt, wie die Band mit dem orientalischen Namen selbst. Und der hält, was er verspricht: Gold To Straw ist staubtrockener Indie-Rock mit arabischen Einflüssen und ab jetzt bei uns auf der Playlist.

Das letzte Stadt. Land. Flux.-Interview mit Oum Shatt gibt’s hier zum Nachhören.


Femme – Fever Boy

We proudly present: Den nächsten viralen Hit! Stella McCartney ist Fan, ließ schon ihre Models zu Fever Boy den Catwalk auf und ab spazieren und Adidas scheint die Elektropopnummer von Laura Bettinson aka. Femme auch ganz schick zu finden. Seit Mitte April ist ihr Erstling Debutante in den digitalen Stores, Mitte Mai folgt dann, für FreundInnen des Haptischen, der CD- und Vinylrelease. Bis dahin sollten wirklich alle verstanden haben, dass diesen Sommer kein Weg an der jungen Britin vorbeiführt.


Throws – The Harbour

Die Vorstellung eines verlassenen, stillgelegten Fischereihafens im Norden von Reykjavik klingt schon irgendwie nach Horrorfilm-Kulisse. Genau da haben die ehemaligen Masterminds von Tunng, Mike Lindsay und Sam Genders, ihre Zelte aufgeschlagen, um am Debüt ihres neuen Projektes Throws zu werkeln. Das trägt den gleichen Namen wie die Band, und mit The Harbour ist nicht nur ein erster Song, sondern auch ein ziemlich groteskes Video erschienen. Wer für den nächsten Winterurlaub noch Lehrmaterial sucht, wie es sich am besten im Kopfstand einen Skiabhang heruntersausen lässt, sollte einen Blick riskieren.


RDGLDGRN – Runnin Away

Bands, die keine Vokale mögen, gibt es ja bekanntlich einige. Und weil man sich von denen irgendwie abheben muss, trägt bei Liveauftritten jedes der drei US-Boys von RDGLDGRN entsprechend seines Pseudonyms ausschließlich die Farben des Bandnamens. Bunt, schräg und fast beängstigend gut gelaunt verquirlen sie auf ihrem zweiten Longplayer famos Indie und Sprechgesang. Am 24. Juni sind sie Teil der großen Karrera-Klub Sause zum 20. Geburtstag der Party-Reihe. Gefeiert wird im BiNuu und mit Runnin Away liefern wir euch schon mal ein kleines Warm-Up dazu.

Die letzten beiden Morningshow-Interviews von RDGLDGRN gibt’s hier und hier zum Nachhören.


Wild Belle – Givin’ Up On You

Seit drei Jahren sind Angus & Julia Stone nicht mehr unangefochten das bestaussehendste Geschwisterpaar im Musikzirkus. Natalie und Elliot Bergman alias Wild Belle kommen aus Chicago und machen optisch mindestens genauso viel her wie musikalisch. Angefangen hat alles in der Afrobeat-Band von Elliot, in der sich die Schwester als Sängerin versuchen durfte. Vor drei Jahren erschien die erste fantastische Platte als Duo, dem sie jetzt Mitte April, ganz still und heimlich, den Nachfolger Dreamland nachschoben. Givin’ Up On You ist weniger Weltmusik, mehr Indie-Rock und gleichzeitig Blaupause des stilistischen Wandels, der sich durch das gesamte Album zieht.

Musikredaktion

Daniel Meinel
Spezialgebiet: Interviews, Texte & Snackbär-Wachmann

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.