Neue Songs im FluxFM-Programm//45Neue Songs im FluxFM-Programm//45
Neu auf Rotation: Sevdaliza - Woman Life Freedom
 Philippe Vogelenzang

Neue Songs im FluxFM-Programm//45

Seit dem 6. November 2022

07.11.2022

Sevdaliza - Woman Life Freedom

Seit Mitte September gibt es im ganzen Iran Massenproteste gegen das islamistische Regime und gegen die anhaltende Unterdrückung der Frauen. Die Bilder, die es über die Grenze schaffen, bestürzen. Auch Musiker:innen wie Sevdaliza beobachten die Situation genau und nutzen ihre Plattform, um die Situation im Iran zu thematisieren. Der der Exil-Iranerin soll vor allem auch den Frauen Tribut zollen, die im Zuge der Proteste ihr Leben gelassen haben.

Wanda - Pilot

Im September mussten Wanda den Verlust ihres Keyboardes Christian Hummer verkraften, der nach langer schwerer Krankheit und nur vier Tage vor Veröffentlichung des aktuellen Albums verstorben ist. Trotz des Schocks und in Gedenken an Christian machen die Österreicher weiter und veröffentlichen jetzt mit Pilot eine weitere Single vom selbstbetitelten Album.

L'Impératrice & Rejjie Snow - Everything Eventually Ends

Disco und Soul aus Frankreich trifft Rap aus Irland. Klingt vielversprechend und die Erwartungen werden definitiv erfüllt. Für die Kollaboration Everything Eventually Ends hat sich die Pariser Kombo L'Impératrice mit dem aus Dublin stammenden Rejjie Snow zusammengetan. Der Song geht runter wie Honig und für die Band der erste Track sei ihrem Album Tako Tsubo aus dem letzten Jahr.

Sam Fender - Wild Grey Ocean

Am 9. Dezember gibt es für alle Fands des britischen Musikers Sam Fender ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Oder eben ein verspätetes Nikolausgeschenk. An diesem Tag erscheint nämlich die Live-Deluxe-Version des letztjährigen Albums Seventeen Going Under - inklusive des aufgezeichneten Live-Gigs im Finsbury Park in Lond. Dazu gibt's noch zweie neue Tracks. Der erste davon ist schon raus, trägt den Titel Wild Grey Ocean und lässt Erinnerungen an Bruce Springsteen hoch kommen.

Vox Rea - Julia

Was Vox Rea in ihrem neuen Song Julia besingen, kennen viele von uns leider nur zu gut. Man verfällt dieser einen Person, obwohl man ganz genau weiß, dass sie nicht gut für einen ist. Am Ende ist die Enttäuschung groß, aber anders machen war eben auch nicht möglich. Verpackt haben die Musikerinnen das in eine ruhige Uptempo-Nummer. Indie-Pop trifft Herzschmerz.

Ásgeir - Vibrating Walls

Island ist für seine atemberaubende Natur bekannt: schwarze Sandstrände, Fjorde, Polarlichter. Mindestens genauso schön und vor allem hörenswert sind die musikalischen Diamanten, die der Inselstaat zu bieten hat. Einer davon ist Ásgeir, der im Oktober sein viertes Studioalbum Time On My Hands, inklusive des wunderbaren Songs Vibrating Walls, veröffentlich hat. Die neuen Tracks sind voll mit warmen, analogen Synths. In Kombination mit der glasklaren Stimme des Musikers sind Tagträume garantiert.

Crooks & Nannies - Sorry

Sam Huntington vom Duo Crooks & Nannies realisierte 2018, dass sie Transgender ist, wusste aber erstmal nicht, was das für sie nun bedeutet. Aus einem Gefühl der Frustration und des verloren-Seins entstand der Song Sorry, der in einer einzigen Session geschrieben wurde. Die Strophen - spärlich instrumentiert, während der Track im Chors in bester 2000er-Emo-Rock-Manier ausbricht.

Cousines Like Shit - Over Night

Hannah und Laura Breitfuß von Cousines Like Shit sind, wer hätte das gedacht, Cousinen und seit einem gemeinsamen Familienurlaub in Griechenland auch eine Band. Ihre Musik bezeichnen sie mit einem Augenzwinkern als "Avat Trash". Seit Ende September ist die Debüt-EP Young And Online draußen, inklusive der Single Over Night, die sich mit Aggressionen im familiären Umfeld beschäftigt.

Blowsom - Honey Pot (feat. Kesmar)

Der Franzose Blowsom bastelt seine Songs in klassischer DIY-Manier selbst und hat es so mit Songs wie Breathin oder Novembre auf FluxFM in die Rotation geschafft. Dazu gesellt sich jetzt auch sein neuer Track Honey Pot, der zusammen mit dem Australier Kesmar entstanden ist. Gute Laute-Bedroom-Pop, der Fans von Dayglow gefallen dürfte.

Ruel - Someone Else's Problem

Der neue Song Someone Else's Problem vom britisch-australischen Sänger Ruel behandelt das Ende einer Beziehung. Voller Selbstvertrauen lässt er die Welt wissen: du bist ab sofort das Problem von jemand anderem. Denn das Ende einer Beziehung kann eben auch einige Vorteile mit sich bringen. Es ist die zweite Single seines Debütalbums, das aber noch auf eine offizielle Ankündigung wartet.

Die Neuheiten im FluxFM-Programm der letzten Wochen: