Den persönlichen Zoo der Träume bauen. Das geht in 'Planet Zoo'. (Quelle: Frontier Developments)

Planet Zoo – Tierisch wild | Daddeltipp

▷ Letzte Änderung: 2019-11-06
By Ron |

Wem ein Haus mit Äffchen und Pferd a la Pippi Langstrumpf nicht reicht, der kann sich mit Planet Zoo einen ganzen Zoo nach Hause holen! FluxFM-GameBoy Ron Stoklas hat die Chance genutzt, den Job gewechselt und sich um seinen eigenen Tierpark gekümmert.


Viele Tiere und kein Ende

Löwen, ein paar haarige Wüstenskorpione oder doch süße Kattas, eine Lemurenart. Es ist eine echte Qual der Wahl vor die einen Planet Zoo stellt. Im Simulationsspiel baut ihr den Zoo eurer Träume und könnt dazu aus mehr als 70 Tierarten auswählen, die fast echt wirken, so gut sind sie animiert. Und es dürften noch mehr werden. Zum Start gibt es nämlich keine Meerestiere oder arktischen Bewohner wie Pinguine.

Artgerechtes Wirtschaften

Einfach so Tiere shoppen und in den Park stellen ist aber nicht. Ihr müsst nachweisen, dass euer Zoo artgerecht und nachhaltig ist. Dazu sammelt ihr sogenannte Naturschutzpunkte, die es zum Beispiel für die Nachzucht von bedrohten Arten gibt – oder für zufriedene Tiere. Ist euer Grizzly ein mies gelaunter Brummbär, müsst ihr herausfinden wieso. Liegt es am Futter? Fehlt eine kuschelige Höhle zu pennen? Oder hat euer Bärchen keinen Spaß, weil es nichts zum Spielen gibt? Neben euren Tierchen haben zudem auch die Besucher keinen Bock auf traurige Tiere in zu kleinen Gehegen. Passt ihr nicht auf drohen sogar Bußgelder.

Ein richtig schickes Gehege

Gespielt wird in verschiedenen Modi – neben dem Karriere-Modus, der einem Tutorial gleicht und euch ins Spiel einführt, wäre da das Herausforderungs-System. Dabei variieren je nach Region die klimatischen Bedingungen – Schnee, Regen und Temperatur beeinflussen das Spiel. Spaß macht es sich kreativ auszutoben. Hügel, kleine Seen mit Gräsern und gewaltige Gebäude – ihr entscheidet, was gebaut wird. Das kostet jedoch – und ohne Moos, nix los. Tiere und Gebäude sind teuer. Also immer aufs Geld achten, dass durch Eintrittskarten oder Spendenboxen reinkommt.

Rettet die Tiere

Zwar ist die Benutzeroberfläche etwas holprig und unübersichtlich – wer sich jedoch durchbeißt und in das Spiel hineinfuchst, wird an Planet Zoo seine helle Freude haben. Spannend ist das Spiel vor allem, weil es nicht nur um wirtschaftliche Interessen geht – die irgendwann sowieso easy nebenher ablaufen -, sondern immer das Wohl der virtuellen Tiere im Mittelpunkt steht.

 

Spiel: Planet Zoo
Genre: Aufbau- und Wirtschaftssimulation
Release: 05.11.2019
Plattformen: PC
Entwickler: Frontier Developments
Publisher: Frontier Developments
Preis: 44,99 Euro (PC-Version via Steam)

Redaktion

Ron Stoklas
Wortredaktion
Spezialgebiet: Videospiele, Serien, Nerdkram und die ganz anderen Baustellen
… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.