Redakteur Martin testet, ob die Playbrush hält, was sie verspricht. (Foto: Constanze Kaul)
Redakteur Martin testet, ob die Playbrush hält, was sie verspricht. (Foto: Constanze Kaul)

Playbrush – der interaktive Zahnbürstengamecontroller

▷ Letzte Änderung: 2017-02-28
By Constanze [FluxFM] |

Die Playbrush ist ein kleiner bunter Gummistumpen, der unten auf jede Handzahnbürste gesteckt werden kann. Dieses kleine Gummi-Gerät verwandelt die Zahnbürste in einen Gamecontroller. Zweimal schütteln, ein gelbes Lämpchen leuchtet und die Playbrush ist eingeschaltet, Bluetooth am Smartphone oder Tablet an und los geht’s.
 

Vier Zahnputzspiele gibt es gerade in den Appstores zum runterladen. Die heißen: Utoothia, Utoothia Sky, Utoothia Magic und Utoothia Paint. In einem der Spiele werden zum Beispiel grüne Kariesmonster bekämpft, in dem anderen muss eine Zahnfee gerettet werden, bei Utoothia Sky muss mittels Zähneputzen zu einem entfernten Zahnstern geflogen werden und bei Paint wird natürlich gemalt. Nur wer die richtige Zahnputztechnik hat und auch wirklich überall, im ganzen Mund putzt, gewinnt und knackt den Highscore. Mittels Spielspaß wird den Kindern so die richtige Mundhygiene beigebracht. Die Idee zu Playbrush kam dem Österreicher Paul Varga durch sein Patenkind Louis. Der hat seine Eltern regelmäßig zur Weißglut gebracht.

„Ich habe ihn beim Zähenputzen beobachtet. Er putzt halt nicht so gern Zähne wie die meisten kleinen Kinder. Da hat seine Mutter etwas ganz smartes gemacht, ihm das Tablet ins Badezimmer gestellt und ihm so kleine Youtube-Videos gezeigt. Das hat auch gut funktioniert: eer ist ins Badezimmer und hat sich zwei Minuten diese Videos angeschaut. Das Problem war nur, er hat die Zahnbürste nicht bewegt.“

Paul hatte daraufhin die Idee, dass Zahnbürste und Tablet verbunden sein müssten. Gemeinsam mit zwei Freunden macht er sich ran, um das Zähneputzen zu einem Mobilgame umzugestalten. Zusammen mit Zahnärzten wird die Idee verbessert und mittels Crowdfunding schließlich umgesetzt. Fertig ist die Revolution im Mund!
 

Mit Playbrush haben die drei Freunde auch schon ein paar Preise abgeräumt. Zum Beispiel den Health Media Award und den Gamification World Award. Mittlerweile gibt es den Zahnbürstenaufsatz in über 25 Ländern zu kaufen und wird ständig verbessert.

„In der nahen Zukunft können Kinder gleichzeitig miteinander spielen. Das ist supercool. Das ist ein bisschen Wettbewerb, aber auch ein Miteinanderspielen und löst so ein großes Problem der Eltern.“

Nämlich, dass Diskussionen in den Familien nicht mehr darum gehen, ob geputzt wird, sondern wer als erstes putzen darf. Außerdem können auf eigenen Wunsch die Daten gesammelt und den ZahnärztInnen des Kindes zugänglich gemacht werden, um sich ein vollständiges Bild über die Mundhygiene und Zahnpflege der Kinder zu machen.

Besser und gründlicher Zähneputzen und dabei auch noch Spaß haben. Klingt nach Utopie, funktioniert aber mit Playbrush.

Redaktion & Moderation

Martin Gertz
Spezialgebiet: Bart zwirbeln, Basketball, Blumen

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.