polyjamer

Polyjamer App | Gemeinsam Beats produzieren und jammen

▷ Letzte Änderung: 2017-10-11
By Nina [FluxFM] |

„Jeder Mensch ist ein Künstler“, sagte Joseph Beuys. „Jeder Mensch ist ein*e Musiker*in“, fügt Gad Baruch Hinkis hinzu. Der aus Tel Aviv stammende Musiker hat die App Polyjamer auf den Markt gebracht, mit der Musikmachen zum intuitiven Kinderspiel wird. FluxFM-Redakteurin Jasmin Kröger ist zwar eigentlich Verfechterin der Blockflöte aus Holz, hat sich aber für euch die App mal genauer angeschaut.


In einer eigenen Band spielen, Rockstar werden – das wünscht sich Gad Baruch Hinkis als er zur Schule geht. Er trommelt seine Freunde zusammen: Einer kann ein bisschen Saxophon, der andere ein bisschen Gitarre, wieder ein anderer spielt ein wenig Klavier.

„In nicht mal einer Minute merkten wir – das ist keine gute Idee. Wir geben auf und wir werden niemals Musiker sein. Ich glaube, das ist eine Erfahrung, die viele Menschen machen. Sie wollen Musik machen, es klappt aber nicht auf Anhieb, also geben sie auf. Und dann leben wir in einer Gesellschaft, die Stars auf einen Sockel stellt und das kleine arme Publikum himmelt sie an. Das ist wirklich etwas, das ich verändern will in dieser Welt.“

Das Gefühl, dass auch er problemlos musizieren kann, bekommt Gad das erste Mal an einem Computer. Die Produktion elektronischer Musik wird sein Fachgebiet. Was ihm hier aber fehlt, ist das gemeinsame Jammen, der Livemoment, in dem Musik im Kollektiv entsteht. Diese Idee steckt hinter seiner App Polyjamer. Gad zeigt mir im FluxFM-Studio, wie man mit nur wenigen Fingern Klänge erzeugen kann:

„Du hast im Grunde vier Kanäle: Schlagzeug, Bass, Akkorde und Melodie. Die App korrigiert deine Bewegungen, du hast den ganzen Bildschirm zum Bespielen. Also nehme ich meinen Finger und halte ihn auf den Bildschirm. Es wird ein Rhythmus erzeugt, dann gehe ich hoch, dann gehe ich runter. Nach rechts – jetzt schneller. Links – langsamer. Ich kann auch ein paar Finger benutzen.“

Nach der kurzen Einführung gibt mir Gad sein iPad. Ich soll einen Beat produzieren.

„Denk nicht nach! Umso weniger du nachdenkst, desto besser. Benutz‘ jetzt mal vier Finger. Jeder kann Musik machen!“

Ich bin total angefixt. Bleibt nur die Frage: wie jammen ich denn jetzt mit anderen zusammen?

„Alles, was man machen muss, ist im selben WIFI oder Hotspot sein, dann öffnest du die App und wählst im Menü ‚zusammen spielen‘. Und dann werden alle synchronisiert im selben Tempo, du kannst also niemals krumm und schief spielen und einfach frei loszulegen.“

Wie das klingt, beweist Gad regelmäßig bei Jams in ganz Berlin. Egal ob in der U-Bahn oder auf der Warschauer Brücke – die Leute holen ihre Smartphones raus und dann wird gemeinsam musiziert.

 

Polyjamer gibt’s kostenlos im App Store. Und wer bei einmal bei einem Straßenjam dabei sein will, kann auf der Facebook-Seite von Polyjamer vorbeischauen, denn dort findet ihr alle aktuellen Termine.

Redaktion

Jasmin Kröger
Spezialgebiet: Bieryoga, Cher und Milchalternativen

… zum Profil

Weitersagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.