Salon K Privé Johan King Silverhult © Fernando Miceli courtesy Salon K

Radio Arty: Salon K Privé & RAF-Ausstellung

▷ Letzte Änderung: 2014-11-20
By Sophie [FluxFM] |
Im Radio:
20. November 2014, 19 Uhr
24. November 2014, 24 Uhr

Diese Woche sind Patrick King und sein Partner Johan King Silverhult zu Gast bei Radio Arty und berichten über ihr Projekt Salon K. Privé. Außerdem kommt der Historiker Rainer Schimpf vorbei, um über die von ihm kuratierte RAF-Ausstellung im Deutschen Historischen Museum zu erzählen. Was das mit Kunst zu tun hat? Hört selbst.


Salon K Privé

Salon K Privé wurde 2012 gegründet und fand bis dato in den privaten Räumen von Patrick King und seinem Partner Johan King Silverhult einmal im Monat statt. Die gesamte Company umfasst 6-7 Künstler, die normalerweise für das Pariser Ballett, das in Stuttgart, das italienische Fernsehen o.ä. arbeiten. Salon K bietet eine neue Dimension der Performing Arts und kann als eine Mischung aus Cabaret X Cirque du Soleil beschrieben werden. Über 3 Stunden werden ca. 30 Gäste in eine Mélange aus Tanz, Musik, Gesang, Poesie und Performance gehüllt und können zwischen den einzelnen Darbietungen auch untereinander als auch mit den Künstlern sprechen und sich austauschen. So können erweckte Emotionen entladen und an Ort & Stelle zum Ausdruck gebracht werden. A Unique Experience. Das Ganze wird durch Champagner und kleine Gaumenfreuden unterstrichen.

Ab dem 14. November, für insgesamt 6 November-Abende (immer jeweils von 20.30 – 23.45), bietet der Salon nun einem etwas größeren (max. 60 Personen), aber dennoch exklusiven angelegtem Publikum die Möglichkeit, Teil dieser Experience zu werden. In einer neuen Location auf der Chausseestraße. Jeder Abend läuft anders ab; es ist nichts kalkulierbar, nur, dass man verzaubert, berührt oder begeistert wird.

Salon K Privé
Shows: 15., 21., 22., 28., and 29. November 2014,
8:30 – 11:45 p.m.
Location: Chausseestrasse 36, 10115 Berlin-Mitte


Ausstellung: RAF – Terroristische Gewalt

Ausstellung RAF FlyerDas Deutsche Historische Museum zeigt vom 21. November bis 8. März 2015 die Ausstellung RAF – Terroristische Gewalt. Wie gingen Staat und Gesellschaft mit der terroristischen Gewalt um? Wie begründete die Rote Armee Fraktion ihre Attentate? Welche Folgen hatten die Gewalttaten für die Angehörigen der 34 Opfer und die Menschen, die einen Mordversuch überlebten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der ursprünglich unter dem Titel RAF – Terror im Südwesten gezeigten Ausstellung des Hauses der Geschichte Baden-Württemberg. Die Präsentation im Deutschen Historischen Museum erweitert die Perspektive um die Geschehnisse in Berlin und wird damit um wichtige Themenaspekte ergänzt. […]
Weitere Information findet ihr hier.


Ausstellung: RAF – Terroristische Gewalt
21. November 2014 bis 8. März 2015
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Moderation

Yaneq
Ist zu hören bei Radio Arty.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.