Radio Arty: sensory neuronal network

▷ Letzte Änderung: 2014-09-25
By Frank [FluxFM] |
Im Radio:
25. September 2014, 19 Uhr
29. September 2014, 24 Uhr

Bei Radio Arty und Yaneq stellen Rainer Dunkel & Benjamin Staude diesmal ihr Projekt „sensory neuronal network“ vor – sensorielle Rauminstallation als Schnittstelle zwischen Kunst und Neurowissenschaft.


Der Künstler Rainer Dunkel und der Neurowissenschaftler Dr. Benjamin Staude beleuchten in ihrer interdisziplinären Installation sensory neuronal network ästhetische Korrelate neuronaler Dynamiken. Sensorisch stimulierte Aktivitätsmuster einer der menschlichen Großhirnrinde nachempfundenen Simulation bilden die Basis der künstlerischen Auseinandersetzung. Durch interaktive Visualisierung und Vertonung von Neuronenimpulsen versuchen Dunkel und Staude sich der wohl faszinierendsten wissenschaftlichen Frage unserer Zeit zu nähern: Wie entstehen in unserem Gehirn aus Billiarden von Einzelimpulsen individueller Nervenzellen einheitliche Geisteszustände wie Wahrnehmung, Emotionen oder Bewusstsein? Fern davon, auf diese Fragen klare Antworten formulieren zu wollen, setzt sensory neuronal network vielmehr auf eine sensorielle Konfrontation des Besuchers mit der neuronalen Basis seiner Existenz. Das räumlich- kubistische Objekt von Rainer Dunkel ist sowohl rezeptorisches Modul als auch Projektionsfläche der simulierten Neuronenaktivität. Die sensorische Abstraktion eröffnet Bezüge zu den kleinsten neuronalen Impulsen: Von Raum-Fläche-Linie zu Punkt ist hier thematisierte Reduktion zu der multiplen Vielheit kleinster neuroorganischer Elemente und deren Bindungen.

Die Installation sensory neuronal network ist in enger Kooperation mit dem Bernstein Center in Freiburg entstanden.

Zur Vernissage am 26.09.2014 wird dessen Direktor, Prof. Dr. Stefan Rotter von der Universität Freiburg in einen wissenschaftlichen Vortrag Grundfragen der modernen computergestützten Hirnforschung beschreiben. Besonderes Merkmal des Vortrags ist, dass sich der Inhalt, analog zu den Vorgängen in neurobiologischen Netzwerk-Kollektiven, selbstregulierend modifiziert: Impulse der Besucher werden in ein interaktives Simulationsmodell eingespeist und damit den Vortragsverlauf beeinflussen.

sensory neuronal network

sensorielle Rauminstallation
als Schnittstelle zwischen Kunst und Neurowissenschaft
von rainer dunkel und benjamin staude

26. September bis 03. Oktober 2014
MEINBLAU Projektraum
Christinenstraße 18-19 (Pfefferberg, Haus 5)
10119 Berlin

Mo. bis So. 16h – 22h

Besonderes Ereignis am Freitag, den 26.09.2004, 20:00 Uhr: interaktiver Vortrag von dem Neurowissenschaftler Prof. Dr. Stefan Rotter, Bernstein Center Freiburg, Titel des Vortrags: „Über das Gehirn und seine Erforschung“ – Vernissage der Installation nach dem Vortrag. Eintritt frei.

Mit freundlicher Unterstützung des BernsteinCenterFreiburg, BrainLinksBrainTools, Archimedes Exhibitions GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.