Radio Arty auf FluxFM
Radio Arty auf FluxFM

Andreas Mühe – Mischpoche | Radio Arty

▷ Letzte Änderung: 2019-05-23
By Konstantin [FluxFM] |
Im Radio:
23. Mai
20-21 Uhr

Kolossale Musik, krasse Kunst und kulturelle Kollateralschäden – eine Stunde FluxFM zum Einrahmen und an die Wand hängen. RADIO ARTY informiert über spannende Künstler*innen und welche Ausstellung man auf keinen Fall verpassen sollte. Unser Radio Arty-Host Yaneq ist nicht nur selbst Künstler und Veranstalter. Er widmet sich in seiner Sendung Kunst, Musiken, Poetry, Bewusstseinserweiterung, Revolution und Lebensliebe. In seiner Sendung hat er jeden Donnerstag Künstler und Kulturschaffende aus aller Welt zu Gast und gibt euch Empfehlungen, was ihr in der Kunstszene auf keinen Fall verpassen solltet. Radio Arty macht Kunst hörbar.


Diese Woche bei Radio Arty: Andreas Mühe – Mischpoche

Andreas Mühe wurde 1979 in Karl-Marx Stadt geboren, lebt und arbeitet jedoch in Berlin. In der Arbeit Mischpoche setzt er sich speziell mit einer Sorte der Fotografie auseinander: Familienportraits. Ein sehr persönliches, aber auch gesellschaftlich relevantes Gebiet, in dem es um Leben und Tod, Abbild und Wahrheitsversprechen geht und welches den Konflikt, in den die Generationen einer Familie durch das Fortlaufen der Zeit geraten, genauer befragt.

Die Ausstellung Mischpoche kann bis zum 11. August 2019 im Hamburger Bahnhof besucht werden.
 

Moderation

Yaneq
Ist zu hören bei Radio Arty.

… zum Profil

13 Kommentare

  1. Astrid says:

    Wo finde ich den Poetry Text angeschossen??? Von Paula P??? Der heute gelesen wurde?
    Beste Grüße
    Astrid

    • Konstantin [FluxFM] says:

      Hallo Astrid!
      Das Buch „Angeschossen“ von Paula „Peh“ Gelbke findest du vereinzelt noch als gebrauchte Exemplare im Netz.

  2. Johan says:

    Dear team,

    Any possibilty to listen to older broadcasts somewhere? Or means Archive just a reading option? Missed a session and would like to hear it.
    best Johan

  3. Kockisch says:

    Wir haben einen Song gehört den wir echt gut fanden finden die Band aber nirgendwo. Wir können uns aber erinnern das sie the Oast hießen oder so ähnlich und das die Band aus Berlin und/oder aus Cottbus kommen! Es war relativ am Anfang der Sendung am 9.11.17. Könnt ihr uns helfen? LG Anne und Johannes

    • Hallo! Muss einer dieser Songs gewesen sein:
      19:24 Jurassic 5 – Lesson 6: The Lecture
      19:14 Beastie Boys – No Sleep Till Brooklyn
      19:10 Frank Sinatra – The Brooklyn Bridge
      19:06 Ty Dolla $ign – So Am I (feat_Damian Marley & Skrillex)
      19:03 We Are Aust – Wild River

      Ansonsten gibt’s hier die Playlist: fluxfm.de/playlist/

  4. Ruben says:

    Hallo, ich suche die Interpretin von einem Song.
    Lief am 4.1.2018 auf Radio Arty. Ziemlich Autotune lastig, bling bling usw.
    Evtl. „Moneycall“
    Könnt Ihr mir da weiterhelfen?
    Dankeschön
    Ben

    • Constanze [FluxFM] says:

      Hallo Ben,

      war das auf Deutsch oder Englisch? Falls Deutsch, könnte das „100.000 Fans“ von Haiyti sein. Das strotzt nur so vor Autotune! Ansonsten lief in der Sendung noch „Lemon“ von N.E.R.D und „Hood Go Bang (Remix)“ vom Wu-Tang Clan. Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen.

      Liebe Grüße und frohes Neues,
      Constanze

  5. johannes says:

    Es ist sehr schade, dass die Sendungen nicht nachgehört werden können. Das bedaure ich immer wieder..

  6. Una says:

    Hallo,

    Von wem war heute das Gedicht „Von den Taugenichtsen“? Das hat mir gutgefallen, würde es gern lesen und vielleicht noch mehr…

    Viele Grüße Una

    • Ann-Kathrin [FluxFM] says:

      Liebe Una,
      entschuldige die späte Antwort. Das war Julian Heun mit „Von den Taugenixen“. Ganz liebe Grüße, Ann-Kathrin | FluxFM

  7. Dana says:

    Hallo,

    von wem war gestern der tolle Poetry-Text (Streit..)?
    Viele Grüße Dana

    • Ann-Kathrin [FluxFM] says:

      Hey Dana,
      das war ein Text von Björn Högsdal – „Ein Streit“.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Ann-Kathrin | FluxFM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.