Sachen zum Machen – ab 8. Oktober

▷ Letzte Änderung: 2014-10-08
By Frank [FluxFM] |
In der Stadt:
ab 8. Oktober 2014

Was man nicht im Kopf hat, das verschiebe nicht auf morgen, hat ein nahezu berühmter Sprichwortrekombinator mal gesagt. Wir gehören zu der Sorte „immer viel zu viel im Kopf“, deswegen verschieben wir grundsätzlich alles, aber vor allem vieles, auf nächste Woche. Wie beispielsweise die schon in der letzten Woche nebulös angekündigte Geheiminformation. Aber am 15.10. dann also, ganz ganz versprochen, rücken wir raus damit. Bleibt uns ja auch nichts mehr anderes übrig. Denn: Ende gut, Glück in der Liebe. Ihr kennt das.

PAVILLON AM ROSA-LUXEMBURG-PLATZ

Es sieht ein bisschen so aus wie das Haus vom Nikolaus, jedenfalls was Komplexität und Statik angeht: und manchmal wundert man sich beim Vorbeigehen, warum der kleine Pavillon rechts neben der Volksbühne, schräg vor dem Grünen Salon, noch keinem Parkplatz oder wenigstens einem Streetfood-Transporter gewichen ist. Immer mal wieder geschieht dort aber auch was Gutes: einerseits nämlich ein Buchladen, der inhaltlich schon fast einem Museumsshop ähnelt – mit Büchern, Tickets, T-Shirts, Bild- und Tonträgern, und vor allem gemeinsam mit den Verlagen Alexander, belleville, Berenberg, Galiani, Matthes & Seitz, Metrolit, Neofelis und Verbrecher betrieben und fast täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Und andererseits: der „gläserne Schreiber“ Peter Wawerzinek, der dort gerade seinen nächsten Roman bastelt. Heißt: „wie ich da sitze und meinen nächsten roman schreibe, das sollte auf einer leinwand noch zu sehen und nachvollziehbar sein, dass man die schrift sieht, wie sätze entstehen, aber auch mich im absolut langweiligem tun begriffen, dasitzen und schreiben und nur dazu musik hören.“ – und: „ich bin jetzt 60 jahre und keineswegs weise genug, mich herauszuhalten. ich will mich nicht weiter in die schreibbude verkriechen, sondern wieder teil sein des normalen lebens, und im strassenbild vorkommen, ganz wie eine ampel, ein papierkorb.

Nikolaus, wir wissen wo dein Haus steht.

10. OKTOBER: 20 JAHRE MOGA MOBO COMICS PARTY

The Martial Art Of Heftchen wird 20. Das Umsonst-für-alle-Heftchen hat mittlerweile weit über 100 Ausgaben auf dem Buckel (respektive Heftklammerrücken), von denen eine unterschiedlicher als die andere ist – genaugenommen wird am Freitag auf der 20-Jahres-Sause in der Bar Babette endlich das „Geheimnis der Ausgabe 110“ gelüftet. Außerdem, Zitat: „Musik und gute Laune – Umsonstcomics – Künstler anwesend – drinks & more – kommt, seht staunt – party halt…“ – eben.

Heute kommen Jonas Greulich, Thomas Gronle und Titus Ackermann schonmal ins Radio (denn über Comics im Radio zu sprechen makes total sense, immer) – zu Stadt.Land.Flux. nämlich, gegen kurznachzwölf. Da gibt’s dann nicht nur Details zu Label und Party zu erfahren, sondern auch Jubiläums-Pakete zu gewinnen. Also solche auf Papier, mit Buckel, sozusagen.

11. OKTOBER: ALL IN A DAY’S WORK

Am Samstag kann sich fortgebildet werden tun im Urban Spree. Nicht nur in Sachen Satzbau. Über 30 verschiedene (ja, wirklich, verschiedene!) Künstler werden da „ihre Fertigkeiten weitergeben – angeboten werden u.a. Workshops in Risographie, Buchdruck, Wasserfarbe, Filzen, Tischlern, Siebdruck, Tätowieren, Lederarbeit sowie Schmiedekunst“, behauptet eine dazugehörige Website. Was auch immer Risographie eigentlich ist: klingt spitze, und generell sind ja Neugierde und Begeisterungsfähigkeit viel zu vernachlässigte Kulturtechniken in einer Szene wie dieser hier, die solche Family Mags liest. Soll heißen: geht da ruhig mal hin, das wird gut.

Am Freitag ab 17 Uhr kommen uns die Organisatorin Teegs Rose und die Künstlerin Tine Fetz schonmal im Radio besuchen. Früher nannte man das dann Telekolleg, aber für einen ordentlichen Künstlerkurs wird die Zeit dann wohl nicht ganz reichen – alles über den All In A Day’s Work-Event erfahrt ihr trotzdem, wenn ihr einschaltet.

BIS 12. OKTOBER: BERLIN FOODWEEK

Und sonst so: Essen, Nahrung, Futter, Leckereien, Mjammjam – nur viel weniger eigenartig als die Grüne Woche – bei der Berlin Foodweek 2014, die noch bis inklusive Sonntag verschiedenstes von Sternegastronomie bis streetfood zusammenfasst. Das komplette Programm mit allen Events und Locations gibt’s auf berlinfoodweek.de. Naheliegend. (Und man muss ja auch nicht immer absatzlangen Quatsch drumrumschreiben, wenn’s eigentlich nur um die siebtschönste Sache der Welt geht: Verdauung, und was dazu führt.)

In diesem Sinne.

Exredaktion

Frank Lachmann
Ehemals Onlineredaktion, IT & Zeugs.
Spezialist in Sachen Computer, Text, Gedöns, Eloquenz, gesunder Menschenverstand & Klugschiss.

… zum Profil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.